Hauptmenü öffnen

Amplepuis ist eine kleine französische Stadt mit 5024 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Rhône in der Region Auvergne-Rhône-Alpes zwischen Lyon und Roanne. Amplepuis ist die westlichste Gemeinde des Départements Rhône. Sie liegt am Fluss Reins, der hier seinen Namen wechselt und weiter abwärts den Namen Rhins führt.

Amplepuis
Wappen von Amplepuis
Amplepuis (Frankreich)
Amplepuis
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Rhône
Arrondissement Villefranche-sur-Saône
Kanton Thizy-les-Bourgs
Gemeindeverband Ouest Rhodanien
Koordinaten 45° 58′ N, 4° 20′ OKoordinaten: 45° 58′ N, 4° 20′ O
Höhe 336–868 m
Fläche 38,44 km2
Einwohner 5.024 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 131 Einw./km2
Postleitzahl 69550
INSEE-Code
Website www.amplepuis.fr

Bekannt geworden ist Amplepuis vor allem durch Nähmaschinen. Der Erfinder der ersten Nähmaschine, Barthélemy Thimonnier (1793–1857), ist in Amplepuis aufgewachsen und gestorben. Er hatte als Erwachsener in Paris eine Firma gegründet, ging später nach Manchester, kehrte aber schließlich nach Amplepuis zurück. Ihm zu Ehren hat man in Amplepuis ein Nähmaschinen-Museum eingerichtet, das Musée Barthélemy Thimonnier. Neben wertvollen Nähmaschinen und deren Zubehör (wie zum Beispiel Fingerhüte) sind dort auch Zweiräder ausgestellt.

Amplepuis pflegt seit 1970 eine Städtepartnerschaft mit Gültstein (Teilort von Herrenberg). Jährlich findet ein Schüleraustausch statt, der aber nicht mit Gültstein, sondern mit der Herrenberger Theodor-Schüz-Realschule unternommen wird. Herrenbergs Partnerstadt ist das von Amplepuis 15 Kilometer entfernte Tarare.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Amplepuis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien