American Sociological Association

US-amerikanische Organisation
Eingang zur ASA-Konferenz 2008 in Boston, USA

Die American Sociological Association (ASA) ist eine Gesellschaft zur Förderung der Soziologie als Disziplin und Berufsfeld in den Vereinigten Staaten. Unter dem Namen American Sociological Society wurde sie am 28. Dezember 1905 an der Johns Hopkins University in Baltimore gegründet, die Initiative dazu war von C. W. A. Veditz ausgegangen.

Erster Präsident der Gesellschaft war Lester Frank Ward, zum Gründungsvorstand gehörten außerdem William Graham Sumner (Erster Vizepräsident), Franklin H. Giddings (Zweiter Vizepräsident) und Veditz als Sekretär und Schatzmeister.[1]

Gegenwärtige Präsidentin (2019) ist Mary Romero (Arizona State University).[2] Als Präsidentin für 2020 wurde Christine L. Williams (University of Texas at Austin) gewählt.[3]

Die ASA hält jährlich Konferenzen ab und publiziert mehrere akademische Zeitschriften, darunter die American Sociological Review. Sie hat mit etwa 14.000 Mitgliedern (akademische Lehrer, Studenten, Forscher und Berufstätige) die meisten unter den soziologischen Berufsorganisationen weltweit.

WeblinksBearbeiten

 Commons: American Sociological Association – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The ASA Story: Establishment of the Organization.
  2. Introducing Mary Romero, 2019 ASA President, footnotes. A publication of the American Sociological Association, September/Oktober 2018.
  3. Introducing Christine Williams, 2020 ASA Presidentt, footnotes. A publication of the American Sociological Association, September/Oktober 2019.