Hauptmenü öffnen

Die American Association of Immunologists (AAI) ist eine in den USA bestehende Vereinigung von Ärzten, Naturwissenschaftlern und Studenten, die im Bereich der Immunologie und angrenzenden Wissenschaftsdisziplinen tätig sind. Sie wurde 1913 gegründet und ist mit etwa 7.600 Mitgliedern in rund 60 Ländern die größte immunologische Fachgesellschaft weltweit. Die AAI gibt mit dem Journal of Immunology eine der renommiertesten Fachzeitschriften im Bereich der Immunologie heraus und verleiht in Anerkennung wissenschaftlicher Leistungen eine Reihe von Preisen und Ehrungen. Oberstes Organ der Gesellschaft ist das aus acht Personen bestehende und von den Mitgliedern der AAI gewählte Council. Darüber hinaus bestehen für verschiedenen Aktivitäten zwölf ständige Komitees. Der Sitz der Gesellschaft ist Bethesda, Maryland.

Als Präsidenten der AAI fungierten unter anderem Hans Zinsser (1919/1920), Karl Landsteiner (1927/1928), Oswald Avery (1929/1930), Stanhope Bayne-Jones (1930/1931), Thomas Milton Rivers (1933/1934), Karl Friedrich Meyer (1940/1941), Michael Heidelberger (1946/1947 und 1948/1949), Lloyd Felton (1947/1948), Thomas Francis junior (1949/1950), Colin MacLeod (1951/1952), John Franklin Enders (1952/1953), Alwin M. Pappenheimer (1954/1955), Jules T. Freund (1955/1956), Albert Hewett Coons (1960/1961), Werner Henle (1962/1963), Harry Eagle (1964/1965), Elvin A. Kabat (1965/1966), Frank J. Dixon (1970/1971), Baruj Benacerraf (1973/1974), Henry G. Kunkel (1974/1975), Robert A. Good (1975/1976), Hugh McDevitt (1981/1982), Ishizaka Kimishige (1984/1985), Barry R. Bloom (1985/1986), William E. Paul (1986/1987), Irving L. Weissman (1994/1995), Charles Janeway (1997/1998) und Philippa Marrack (2000/2001).

WeblinksBearbeiten