Hauptmenü öffnen

Amalie Weidner-Steinhaus

Duisburger Heimatdichterin
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Angaben über die Rezeption ihrer Werke fehlen. --LCTR 01:17, 7. Sep. 2008 (CEST)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Amalie Weidner-Steinhaus (* 4. Januar 1876 als Elisabeth Steinhaus in Ruhrort; † 3. Februar 1963 in Duisburg) war eine Duisburger Heimatdichterin. Sie verfasste zahlreiche Beiträge in rheinisch-fränkischer Mundart.

LebenBearbeiten

Am 6. Februar 1898 heiratete sie in Essen Gustav Adolf Weidner und führte fortan den Namen Weidner-Steinhaus. Zeitweilig betrieb sie mit ihrem Mann ein Geschäft für Konditoreibedarf.

Am 4. November 1933 wurde die Ehe vor dem Landgericht Duisburg rechtskräftig geschieden. Sie starb am 3. Februar 1963 in Duisburg. Auf dem Friedhof Eisenbahnstraße hat sie ein Ehrengrab der Stadt Duisburg.

EhrungBearbeiten

Am 5. September 2008 wurde der Dichterin ein Park an der Hafenstraße in Duisburg-Ruhrort gewidmet.

WerkeBearbeiten

  • Jan on Gretje: Geschichskes üt de Ruhr. Selbstverlag, Duisburg 1930
  • Ruhrort mit dem größten Binnenhafen der Welt in Wort und Bild aus alter Zeit: Wahre Stöckskes on Lietjes üt de olde Ruhr. Selbstverlag, Duisburg 1931
  • Liewe olde Ruhr. Duisburg, Brendow Duisburg 1951.
  • Muttersprache, Mutterlaut: In plattdeutscher Mundart; mit vielen hochdeutschen Übersetzungen der volkstümlichsten Ausdrucksweisen; der Jugend und den Freunden der plattdeutschen Muttersprache zugeeignet. Brendow Duisburg, 2. Aufl. 1954

Literatur über Weidner-SteinhausBearbeiten

  • E. Bungardt, A.W.-S., in: Heimat Duisburg, Jahrbuch 1964, S. 73–74

WeblinksBearbeiten