Altar (Album)

Split von Sunn O))) und Boris
Altar
MusikalbumVorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Art unerkannt von Sunn O))) & Boris

Veröffent-
lichung(en)

31. Oktober 2006

Aufnahme

2006

Label(s) Southern Lord, Inoxia Records, Daymare Records

Format(e)

CD, LP, Picture Disc

Genre(s)

Drone Doom

Titel (Anzahl)

8

Laufzeit

53:42

Chronologie
Sunn O))):Black One
2005
Boris:Vein
2006
Altar Sunn O))):Oracle
2007
Boris:Rainbow
2006

Altar ist ein Album der beiden Drone-Doom-Bands Sunn O))) und Boris. Die Lieder wurden von beiden Bands gemeinsam geschrieben und aufgenommen.[1] Das Album wurde in diversen Versionen veröffentlicht. Die Version von Daymare Records enthält den Bonustrack The Sinking Belle (White Sheep), der auf keiner anderen Version vorhanden ist.

Am 10. Dezember 2007 wurde das Album auf einer Show in London mit einigen Gastmusikern aus dem Album vorgeführt. Bei dieser Show wurde eine auf 500 Stück limitierte 3-LP-Picture Disc verkauft.

EntstehungBearbeiten

Zusätzlich zu den beiden Bands Sunn O))) und Boris sind auf dem Album viele Gastmusiker vorhanden, wie zum Beispiel Kim Thayil (Soundgarden), Joe Preston (Earth, Thrones, The Melvins, High on Fire), Phil Wanscher und Jesse Skyes (beide Jesse Sykes and the Sweet Hereafter), sowie die langjährigen Sunn-O)))-Mitarbeiter TOS Niewnhuizen und Rex Ritter.

StilBearbeiten

Auf dem Album werden die für Sunn O))) typischen tiefen, auf Bassverstärkern gespielten Gitarren von hohen Gitarren und Gesang begleitet. Auch der für Sunn O))) ungewöhnliche[2] Einsatz eines Schlagzeugs ist ein Alleinstellungsmerkmal. Das Tempo ist, wie für das Genre typisch, sehr langsam. Die Musik wird als „Geräusch“[3] und „dröhnende Wand“[2] beschrieben.

RezeptionBearbeiten

Die Website everything2.com sieht Altar als einziges Album dem Kultalbum „Earth 2“ ebenbürtig.[4] Thomas Jurek findet, Altar betone das „HEAVY“ mehr als das „metal“ und vergibt für diese bona fide collaboration im Allmusic-Guide vier von fünf Sternen.[2] Laut Steve Dollar von der New York Sun „definieren die beiden Bands die Grenzen des Genres neu, indem sie sie ignorieren“.[5]

Die ersten 3 Lieder des Albums werden als innovativ angesehen, während die zweite Hälfte sich nur noch wiederholt.[3][6]

TitellisteBearbeiten

CD1: Altar: Vorspiel (SatanOscillateMyMetallicSonatas)Bearbeiten

  1. "Her Lips Were Wet With Venom" – 28:14

CD2: AltarBearbeiten

  1. "Etna" – 9:51
    • Greg Anderson: Gitarre
    • Atsuo: Schlagzeug
    • Stephen O’Malley: Gitarre
    • Takeshi: Gitarre & Bass
    • Wata: Leadgitarre
  2. "N.L.T." – 3:49
  3. "The Sinking Belle (Blue Sheep)" – 7:37
  4. "Akuma no Kuma" – 7:52
  5. "Fried Eagle Mind" – 9:47
    • Wata: Gesang & Gitarre
    • Stephen O’Malley: Gitarre Califone
    • Takeshi: Gitarre
    • Greg Anderson: Bass
    • TOS Nieuwenhuizen: Moog Taurus
    • Troy Swanson: Oberheim 4-stimmig
    • Randall Dunn: Korg MS-20 & Naturgeräusche
  6. "The Sinking Belle (Black Sheep)" – 5:05 (Japanese CD bonus track)
  7. "The Sinking Belle (White Sheep)" – 4:36 (Japanese 3LP Bonustrack)
    • Takeshi: Gitarre
    • Wata: Gitarre, Roland RE-201
    • Stephen O’Malley: Klavier
    • Greg Anderson: Bass
    • Atsuo: traps
    • Eyvind Kang: Viola, Violine
    • Tos Nieuwenhuizen: Moog Taurus
    • Randall Dunn: Korg MS-20
  8. "Blood Swamp" – 14:46
    • Atsuo: Gong
    • Greg Anderson: Gitarre
    • Stephen O’Malley: Gitarre
    • Wata: Gitarre
    • Takeshi: Gitarre & Bass
    • Kim Thayil: Gitarre
    • Rex Ritter: Moog Taurus
    • TOS Nieuwenhuizen: Moog Rogue

VeröffentlichungenBearbeiten

Jahr Label Format Land Wird noch gepresst Anmerkungen
2006 Southern Lord CD USA Ja
2006 Southern Lord 2CD USA Nein Limitiert auf 5000 Kopien. Inklusive Bonus-Track Her Lips Were Wet with Venom
2006 Inoxia Records 2CD Japan Nein Limitiert auf 1000 Kopien. Inklusive Bonus-Tracks The Sinking Belle (Black Sheep) and Her Lips Were Wet with Venom
2006 Southern Lord 3LP USA Nein Limitiert auf 10.600 Kopien. Inklusive Bonus-Track Her Lips Were Wet with Venom
2007 Inoxia Records 3LP Japan Nein Limitiert auf 1000 Kopien. Inklusive Bonus-Tracks The Sinking Belle (White Sheep) and Her Lips Were Wet with Venom
2007 Southern Lord 3LP Pic Disc USA Nein Limitiert auf 500 Kopien. Nur während eines Live-Auftritts in London am 10. Dezember 2007 verkauft.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. CD Aviable Now. sunn & boris altar, archiviert vom Original am 5. März 2007; abgerufen am 5. April 2010.
  2. a b c Thomas Jurek: Altar Review (Abgerufen am 14. März 2010)
  3. a b Pitchfork: Album Reviews: Sunn O))) & Boris: Altar (Abgerufen am 25. März 2010)
  4. everything2.com: Review von Earth 2 (Abgerufen am 9. März 2010)
  5. Steve Dollar: Bringing the Heavy Back to Metal (Abgerufen am 25. März 2010)
  6. Sonicfrontiers: Sunn O))) & Boris: Altar Review (Memento vom 28. September 2007 im Internet Archive)