Hauptmenü öffnen

Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 2009

Die 28. Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft fand von 28. Februar bis 8. März 2009 in Garmisch-Partenkirchen statt. Abfahrt, Super-G und Riesenslalom wurden auf der Kandahar-Strecke in Garmisch durchgeführt, die Slalomläufe auf dem Gudiberg mit Ziel im Olympia-Skistadion Partenkirchen. Verantwortlich für die Planung und Umsetzung der Juniorenweltmeisterschaft war das Organisationskomitee der Weltmeisterschaft 2011.

MännerBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Italien  ITA Andy Plank 1:39,06
2 Italien  ITA Dominik Paris 1:39,18
3 Finnland  FIN Andreas Romar 1:39,32
4 Schweiz  SUI Sepp Gerber 1:39,43
5 Osterreich  AUT Björn Sieber 1:39,76
6 Vereinigte Staaten  USA Wiley Maple 1:39,92

Datum: 4. März

Super-GBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Manuel Kramer 1:16,64
2 Osterreich  AUT Marcel Hirscher 1:17,05
3 Italien  ITA Dominik Paris 1:17,18
4 Vereinigte Staaten  USA Will Gregorak 1:17,47
5 Italien  ITA Riccardo Tonetti 1:17,56
6 Schweiz  SUI Sepp Gerber 1:17,84

Datum: 4. März

RiesenslalomBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Frankreich  FRA Alexis Pinturault 2:18,49
2 Osterreich  AUT Björn Sieber 2:18,95
3 Osterreich  AUT Marcel Hirscher 2:19,17
4 Frankreich  FRA Victor Muffat-Jeandet 2:20,16
5 Schweiz  SUI Gabriel Anthamatten 2:21,13
6 Italien  ITA Luca De Aliprandini 2:21,40

Datum: 5. März

SlalomBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Norwegen  NOR Jesper Riis-Johannessen 1:20,78
2 Vereinigte Staaten  USA Tommy Ford 1:21,29
3 Vereinigte Staaten  USA Nolan Kasper 1:21,32
4 Frankreich  FRA Victor Muffat-Jeandet 1:21,36
5 Frankreich  FRA François Place 1:21,61
Osterreich  AUT Thomas König 1:21,61

Datum: 6. März

KombinationBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Schweiz  SUI Sepp Gerber 58,23
2 Italien  ITA Dominik Paris 58,64
3 Italien  ITA Giovanni Borsotti 63,60
4 Deutschland  GER Andreas Sander 66,27
5 Schweden  SWE Tim Lindgren 85,95
6 Norwegen  NOR Andreas Willumsen Haug 91,02

Datum: 6. März

Die Kombination besteht aus der Addition der Ergebnisse aus Abfahrt, Riesenslalom und Slalom.

FrauenBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Frankreich  FRA Marine Gauthier 1:19,60
2 Norwegen  NOR Lotte Smiseth Sejersted 1:20,08
3 Osterreich  AUT Nicole Schmidhofer 1:20,14
4 Vereinigte Staaten  USA Alice McKennis 1:20,16
5 Italien  ITA Francesca Marsaglia 1:20,40
6 Schweiz  SUI Anne-Sophie Koehn 1:20,42

Datum: 6. März

Super-GBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Deutschland  GER Viktoria Rebensburg 1:19,80
2 Osterreich  AUT Mariella Voglreiter 1:20,88
3 Osterreich  AUT Anna Fenninger 1:20,91
4 Osterreich  AUT Ramona Siebenhofer 1:20,99
5 Italien  ITA Federica Brignone 1:21,10
6 Deutschland  GER Nicola Schmid 1:21,41

Datum: 4. März

RiesenslalomBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Deutschland  GER Viktoria Rebensburg 2:45,81
2 Liechtenstein  LIE Tina Weirather 2:47,29
3 Osterreich  AUT Karin Hackl 2:47,31
4 Norwegen  NOR Mona Løseth 2:47,37
5 Frankreich  FRA Olivia Bertrand 2:47,46
6 Osterreich  AUT Anna Fenninger 2:47,74

Datum: 2. März

SlalomBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Schweiz  SUI Denise Feierabend 1:42,07
2 Osterreich  AUT Bernadette Schild 1:42,83
3 Norwegen  NOR Nina Løseth 1:43,01
4 Norwegen  NOR Mona Løseth 1:43,03
5 Deutschland  GER Marianne Mair 1:43,09
6 Finnland  FIN Sanni Leinonen 1:43,20

Datum: 1. März

KombinationBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Italien  ITA Federica Brignone 054,00
2 Osterreich  AUT Karin Hackl 066,69
3 Italien  ITA Elena Curtoni 095,09
4 Vereinigte Staaten  USA Julia Ford 141,43
5 Frankreich  FRA Jennifer Piot 171,12
6 Russland  RUS Anastassija Kedrina 220,38

Datum: 6. März

Die Kombination besteht aus der Addition der Ergebnisse aus Abfahrt, Riesenslalom und Slalom.

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land        
1 Italien  Italien 2 2 3 7
2 Deutschland  Deutschland 2 2
Frankreich  Frankreich 2 2
Schweiz  Schweiz 2 2
5 Osterreich  Österreich 1 5 4 10
6 Norwegen  Norwegen 1 1 1 3
7 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1 2
8 Liechtenstein  Liechtenstein 1 1
9 Finnland  Finnland 1 1

WeblinksBearbeiten