Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 1999

18. Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Ort: Pra-Loup/Le Sauze (Frankreich)
Beginn: 9. März 1999
Ende: 14. März 1999
Wettbewerbe: 10
Sieger
Herren Damen
Abfahrt Osterreich Klaus Kröll Osterreich Kerstin Reisenhofer
Super-G Osterreich Manfred Gstatter Osterreich Karin Blaser
Riesenslalom Osterreich Christoph Alster Italien Denise Karbon
Slalom Italien Massimiliano Blardone Schweden Anja Pärson
Kombination Osterreich Kurt Engl Vereinigte Staaten Caroline Lalive

Die 18. Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft fand vom 9. bis 14. März 1999 im französischen Département Alpes-de-Haute-Provence statt. Austragungsorte waren die Wintersportgebiete Pra-Loup und Le Sauze in der Nähe von Barcelonnette.

MännerBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Klaus Kröll 1:08,50
2 Osterreich  AUT Kurt Engl 1:08,64
3 Osterreich  AUT Thomas Graggaber 1:08,65
4 Osterreich  AUT Manfred Gstatter 1:08,71
5 Deutschland  GER Florian Eckert 1:08,78
6 Schweiz  SUI Daniel Züger 1:08,80

Datum: 10. März

Super-GBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Manfred Gstatter 1:11,87
2 Frankreich  FRA Freddy Rech 1:12,07
3 Italien  ITA Matteo Berbenni 1:12,39
4 Kanada  CAN Jeff Hume 1:12,47
5 Slowenien  SLO Igor Kozlar 1:12,52
6 Australien  AUS Brad Wall 1:12,63

Datum: 11. März

RiesenslalomBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Christoph Alster 1:48,10
2 Frankreich  FRA Freddy Rech 1:48,42
3 Slowenien  SLO Mitja Dragšič 1:48,46
4 Schweiz  SUI Daniel Défago 1:48,62
5 Osterreich  AUT Mario Matt 1:48,69
6 Norwegen  NOR Stein Kristian Strand 1:48,74

Datum: 13. März

SlalomBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Italien  ITA Massimiliano Blardone 1:34,96
2 Osterreich  AUT Kurt Engl 1:35,31
3 Frankreich  FRA Alexandre Anselmet 1:35,34
4 Osterreich  AUT Mario Matt 1:35,62
5 Kanada  CAN Jean-Philippe Roy 1:35,77
6 Kanada  CAN Kristian Guay 1:36,16

Datum: 14. März

KombinationBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Osterreich  AUT Kurt Engl 10,55
2 Osterreich  AUT Mario Matt 17,49
3 Italien  ITA Massimiliano Blardone 20,23

Datum: 10./ 14. März

Die Kombination bestand aus der Addition der Ergebnisse aus Abfahrt, Riesenslalom und Slalom.

FrauenBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Kerstin Reisenhofer 1:11,09
2 Vereinigte Staaten  USA Jonna Mendes 1:11,33
3 Vereinigte Staaten  USA Alison Powers 1:11,77
4 Frankreich  FRA Alexandra Zimmermann 1:11,91
5 Schweiz  SUI Fränzi Aufdenblatten 1:11,96
6 Osterreich  AUT Marlies Schild 1:11,99

Datum: 13. März

Super-GBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Karin Blaser 1:14,06
2 Osterreich  AUT Silvia Berger 1:14,14
3 Osterreich  AUT Kerstin Reisenhofer 1:14,72
4 Vereinigte Staaten  USA Jonna Mendes 1:14,80
5 Vereinigte Staaten  USA Caroline Lalive 1:14,93
6 Tschechien  CZE Lucie Hrstková 1:15,14

Datum: 14. März

RiesenslalomBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Italien  ITA Denise Karbon 1:53,82
2 Osterreich  AUT Silvia Berger 1:54,55
3 Finnland  FIN Tanja Poutiainen 1:55,00
4 Vereinigte Staaten  USA Caroline Lalive 1:55,14
5 Tschechien  CZE Lucie Hrstková 1:55,27
6 Deutschland  GER Stefanie Wolf 1:55,43

Datum: 10. März

SlalomBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Schweden  SWE Anja Pärson 1:46,62
2 Deutschland  GER Stefanie Wolf 1:48,12
3 Osterreich  AUT Elisabeth Görgl 1:48,65
4 Osterreich  AUT Eva Walkner 1:49,01
5 Frankreich  FRA Souazic Le Guillou 1:49,08
Italien  ITA Nicole Gius

Datum: 9. März

KombinationBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA Caroline Lalive 46,74
2 Deutschland  GER Stefanie Wolf 61,17
3 Osterreich  AUT Kerstin Reisenhofer 80,95

Datum: 9./ 13. März

Die Kombination bestand aus der Addition der Ergebnisse aus Abfahrt, Riesenslalom und Slalom.

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land        
1 Osterreich  Österreich 6 5 4 15
2 Italien  Italien 2 2 4
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1 1 3
4 Schweden  Schweden 1 1
5 Frankreich  Frankreich 2 1 3
6 Deutschland  Deutschland 2 2
7 Finnland  Finnland 1 1
Slowenien  Slowenien 1 1

WeblinksBearbeiten