Hauptmenü öffnen
Alois Lüönd

Alois Lüönd (* 16. August 1951) ist ein Schweizer Schwyzerörgeler.

Inhaltsverzeichnis

Musikalische LaufbahnBearbeiten

 
Alois & Bernhardin

Der in Ingenbohl lebende Alois Lüönd spielt seit dem 16. Lebensjahr mit dem Schwyzerörgeli.

 
Schmidig - Stump
 
Lüönd - Nauer

Etwa im Jahre 1968 durfte er bei Bernhardin Schmidig genannt z'Lunnis Bäredi (Bruder von Franz Schmidig) einige Stücke erlernen.

In den 1970er und 1980er Jahren spielte mit Martin Nauer, genannt der Örgelidoktor, auf. Von Martin Nauer, dem Vater des gleichnamigen Musikers, konnte er auch die alten Tänze von Josef Stump erlernen, die Martin Nauer von Balz Schmidig überliefert bekam, welcher noch mit Josef Stump selber spielte. Etwa 1966 erlernte der Bruder Paul Lüönd ebenfalls das Örgeli. Dieser spielte in den 70er mit Rees Gwerder auf. Somit entstand etwa 1970 das Schwyzerörgeliduo Lüönd, welches an Vereinsanlässen und kleinen Festen aufspielte.

1976 lernte der jüngste Bruder Daniel Lüönd den Bass. Somit wurde das Schwyzerörgelitrio Mosibuebä gegründet. In den 1990er Jahren wurden die Mosibuebä zum Schwyzerörgeliquartett mit Daniel Gwerder und Philipp Schuler. Alle Tänze von Josef Stump und Balz Schmidig, sowie die eigenen werden nur von Musiker zu Musiker weitergegeben. Noten existierten fast nicht und konnten von den Musikern auch nicht gelesen werden. Mittlerweile gibt es mehrere Notenhefter der Mosibuebä und von Paul Lüönd. Am 19. März 2014 wurden die Mosibuebä wegen der Krankheit von Paul Lüönd aufgelöst, welcher am 3. April 2014 verstorben ist.

PrivatBearbeiten

Alois Lüönd wuchs mit drei Brüdern im Mosi in Ingenbohl im Kanton Schwyz auf. Er lernte Elektromonteur und arbeitet heute beim Kanton. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

DiskografieBearbeiten

 
MOSIBUEBÄ
  • 1977 Schwyzerörgeliduett Martin Nauer sen. „Schwyzerörgeli uf 3 Arte“; mit Alois Lüönd und Ueli Mooser, Diverse Interpreten, LP Pick
  • 1981 Mosibuebä MC/LP
  • 1982 Mosibuebä MC/LP zusammen mit der Wöschbrettbänd
  • 1983 Mosibuebä MC/LP
  • 1988 Martin Nauer zum 70. Geburtstag, 24 Tänze MC Privatedition (4 Titel mit Alois Lüönd)
  • 1991 Mosibuebä "Schwingä und Örgälä im Alpstübli" (CD zum 15 Jahr-Jubiläum)
  • 1999 Mosibuebä "Örgelimusig vo 1911 - 1999" (CD)
  • 2004 Mosibuebä "Diänigs usem Schwyzerbiet" (Tonträger)
  • 2006 Mosibuebä "30 Jahre Mosibuebä" (CD)
  • 2009 "Projekt Stump - Schmidig" mit dem Haus der Volksmusik
  • 2013 "Vo früener bis hüt"

Zudem gibt es etliche CDs auf denen die Mosibuebä mit einzelnen Titeln enthalten sind.

Hörbeispiele MosibuebäBearbeiten

Kompositionen von Alois Lüönd (Auswahl)Bearbeiten

Ä fründlichä Blick, Am Schiltänünimärcht, Am Stanser Hosälupf, Bim Roli im Metsch, Chrütergeischt, Dr Trychlästimmer vom Mosi, E Schwyzerkaffi bim Nöldel z'Montica, Erinnerig ad'USA-Schwingerreis, Erinnerung an Götti Vinzenz, Es heiteret ja scho, Es isch ja nüt passiert, Fondue-Abig bim Benno, Für Stumpä Sebäli-Fän, Gänd em brav, Hüt wird's spat, Im Niderz obä, Im Oberigs, Irish Mosi, Schattähalb, Schwalbe-Flirt, Über's Gätterli, Stubete z'Partnun, Ä Schorle Wysse, Rigi Hell, Stoos-Fronalpstock.

WeblinksBearbeiten