Almansa

Ort in Spanien

Almansa ist eine Stadt und eine Gemeinde (municipio) mit insgesamt 24.419 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Norden der Provinz Albacete in der Autonomen Region Kastilien-La Mancha. Der Name Almansa leitet sich vom arabischen Begriff المنصف (al-manṣaf = „halber Weg“) ab. Der Ort lag an der Ruta de la Lana, einem ehemals wichtigen Handels- und Pilgerweg.

Gemeinde Almansa
Almansa – Castillo
Almansa – Castillo
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Almansa
Almansa (Spanien)
Finland road sign 311 (1994–2020).svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien-La Mancha
Provinz: Albacete
Comarca: Altiplanicie de Almansa
Koordinaten 38° 52′ N, 1° 6′ WKoordinaten: 38° 52′ N, 1° 6′ W
Höhe: 695 msnm
Fläche: 531,91 km²
Einwohner: 24.419 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 45,91 Einw./km²
Postleitzahl: 02640
Gemeindenummer (INE): 02009
Verwaltung
Website: Almansa

Lage und KlimaBearbeiten

Almansa liegt etwa auf halbem Weg zwischen den Städten Valencia und Murcia in einer Höhe von 695 m. Das Klima im Winter ist gemäßigt, im Sommer dagegen warm bis heiß; die eher geringen Niederschlagsmengen (ca. 435 mm/Jahr) fallen – mit Ausnahme der nahezu regenlosen Sommermonate – verteilt übers ganze Jahr.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1857 1900 1950 2000 2019
Einwohner 9.357 11.180 15.990 23.775 24.419[3]

Aufgrund der Mechanisierung der Landwirtschaft, der Aufgabe bäuerlicher Kleinbetriebe und des daraus resultierenden Verlusts von Arbeitsplätzen in den umliegenden Regionen ist die Einwohnerzahl der Gemeinde seit der Mitte des 19. Jahrhunderts stetig angewachsen.

WirtschaftBearbeiten

Auch wegen der Höhenlage des Ortes basierte die Wirtschaft jahrhundertelang im Wesentlichen auf Selbstversorgung. Ackerbau war in der gebirgigen und felsigen Landschaft nur sehr eingeschränkt möglich; man widmete sich deshalb vorrangig der Viehwirtschaft, deren haltbare Produkte (Käse, Würste, Wolle und Tierhäute) von fahrenden Händlern aufgekauft und weiterverhandelt wurden. Heute ist das Weinbaugebiet Almansa als D.O. (Denominación de Origen) klassifiziert.

GeschichteBearbeiten

Erste Siedlungsspuren in der Nähe der Stadt stammen aus dem 2. Jahrtausend vor Christus. Während der römischen Herrschaft lag die Stadt in der Nähe der Via Augusta.

Vom 8. Jahrhundert an bis zum Jahr 1243 befand sich die Stadt unter muslimischer Herrschaft; zuletzt gehörte die Stadt zum Kleinkönigreich (taifa) von Murcia. Nach der Rückeroberung (reconquista) wurde im Vertrag von Almizra (1244) die künftige Zugehörigkeit des Gebiets zu Kastilien (und nicht zu Aragón) festgelegt. In der Nähe von Almansa fand am 25. April 1707 während des spanischen Erbfolgekrieges die Schlacht bei Almansa statt.[4]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Der historische Ortskern von Almansa wurde im Jahr 1982 als Conjunto histórico-artístico klassifiziert.

  • Das imposante Castillo de Almansa ist eine Festungsanlage aus dem 14. Jahrhundert. Der Bau gehörte zur Grundherrschaft (señorio) von Villena und entstand auf Betreiben des Infanten Juan Manuel.
  • Die Iglesia Arciprestal de la Asunción entstammt dem 16. Jahrhundert
  • Der Palacio de los Condes de Cirat entstand im 16. Jahrhundert.
  • Die Iglesia del Convento de los Franciscanos wurde im 17. Jahrhundert errichtet.
  • Die Iglesia del Convento de las Agustinas wurde im frühen 18. Jahrhundert erbaut.
Umgebung
  • Das ca. 14 km westlich der Stadt gelegene Santuario de Belén existierte wohl schon im 11. Jahrhundert. Der heutige Komplex entstammt dem 17./18. Jahrhundert.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Almansa – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Almansa – Klimatabellen
  3. Almansa – Bevölkerungsentwicklung
  4. Almansa – Geschichte