Hauptmenü öffnen

Alice Rohrwacher

italienische Regisseurin
Alice Rohrwacher (2019)

Alice Rohrwacher (* 29. Dezember 1981 in Fiesole bei Florenz) ist eine italienische Filmregisseurin.

LebenBearbeiten

Alice Rohrwacher wurde in Fiesole als Tochter eines Deutschen und einer Italienerin geboren. Ihre Schwester ist die Schauspielerin Alba Rohrwacher. Sie studierte Literatur und Philosophie an der Universität Turin. Im Jahr 2005 wirkte sie als Drehbuchautorin, Kamerafrau und Editorin bei dem Dokumentarfilm Un piccolo spettacolo von Pierpaolo Giarolo mit. Ihr erster Film als Regisseurin war 2006 die Dokumentation Checosamanca.

2011 erschien ihr Spielfilmdebüt Für den Himmel bestimmt (Corpo celeste), das bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2011 in der Reihe Quinzaine des réalisateurs aufgeführt wurde. Für diesen Film erhielt Rohrwacher einen Nastro d’Argento für die Beste Nachwuchsregie sowie beim Göteborg International Film Festival den Ingmar Bergman International Debut Award.[1]

Das 2014 entstandene Sozialdrama Land der Wunder, eine italienisch-schweizerisch-deutsche Koproduktion, wurde bei den Filmfestspielen von Cannes 2014 mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet.

Ende Juni 2018 wurde Rohrwacher ein Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.[2]

2019 wurde Rohrwacher in die Wettbewerbsjury des 72. Filmfestivals von Cannes berufen.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 2005: Un piccolo spettacolo (Drehbuch, Kamera, Schnitt)
  • 2006: Checosamanca
  • 2011: Für den Himmel bestimmt (Corpo celeste)
  • 2014: Land der Wunder (Le meraviglie)
  • 2018: Glücklich wie Lazzaro (Lazzaro felice)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alice Rohrwacher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Offizielle Website des Göteborg International Film Festivals (Memento vom 13. Januar 2013 im Internet Archive)
  2. Gregg Kilday: Academy Invites Record 928 New Members. In: The Hollywood Reporter, 25. Juni 2018.