Hauptmenü öffnen

Alfred von Zoltowski

polnischer Rittergutsbesitzer und Politiker, MdR

Alfred von Zoltowski, eigentlich Żółtowski (* 23. Oktober 1841 in Drzewce; † 19. Januar 1877 in Mentone) war ein Rittergutsbesitzer und Reichstagsabgeordneter.

LebenBearbeiten

Alfred von Zoltowski wurde als Sohn des königlich preußischen Kammerherrn und Mitglied des preußischen Herrenhauses Marcell von Zoltowski geboren. Am 17. August 1869 heiratete er in Krakau Sophia Gräfin Krasicka (* 19. Mai 1846 in Chołoniów, Wolhynien; † 13. Januar 1883 in Görz). Ihr Sohn Johann Marian von Zoltowski (* 22. September 1871 in Drzewce; † 23. Juli 1946 in Posen) war Präsident der Landwirtschaftskammer in Posen.

Zoltowski promovierte 1865 an der Universität Berlin mit der Arbeit De coherede substituto (Lange, Berlin 1865) und war Rittergutsbesitzer in Drzewce bei Kröben. Von 1871 bis 1874 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für die Polnische Fraktion und für den Wahlkreis Posen 4 (Kosten - Buk).[1]

LiteraturBearbeiten

  • Teodor Żychliński: Kronika żałobna rodzin wielkopolskich od 1863–1876 r. Leitgeber, Poznań 1877
  • Michał Czajka, Marcin Kamler und Witold Sienkiewicz: Leksykon historii Polski. Wyd. Wiedza Powszechna, Warszawa 1995
  • Genealogisches Handbuch der Gräflichen Häuser. Reihe B, Band IV (= Genealogisches Handbuch des Adels, Band 54), C. A. Starke Verlag, Limburg an der Lahn 1973, S. 438
  • Albert S. Kotowski: Zwischen Staatsräson und Vaterlandsliebe. Die Polnische Fraktion im Deutschen Reichstag 1871–1918. Droste, Düsseldorf 2007, ISBN 978-3-7700-5282-0, S. 91–93

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fritz Specht, Paul Schwabe: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Auflage. Verlag Carl Heymann, Berlin 1904, S. 57.