Alfonso Quaranta

italienischer Verfassungsrichter
Alfonso Quaranta (rechts)

Alfonso Quaranta (* 2. Januar 1936 in Neapel) ist ein ehemaliger Präsident des italienischen Verfassungsgerichtes.

Nachdem er zuvor im Staatsrat tätig war, war er seit dem 27. Januar 2004 Richter am Verfassungsgericht und vom 6. Juni 2011 bis zum 27. Januar 2013 dessen Präsident. Als Wahlgrund wurde unter anderem angeführt, dass die beiden anderen Favoriten Paolo Maddalena und Alfio Finocchiaro, die beide dienstälter sind, bereits 2011 aus dem Amt geschieden wären und eine lange Präsidentschaft favorisiert wurde.[1]

WeblinksBearbeiten

Commons: Alfonso Quaranta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ci. T.: Alfonso Quaranta nuovo presidente della Corte costituzionale: credo che la Consulta non possa bloccare il referendum sul nucleare auf www.ilsole24ore.com.