Alexandre Mabboux

französischer Skispringer
Alexandre Mabboux Skispringen
Alexandre Mabboux (2011)

Alexandre Mabboux (2011)

Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 19. September 1991
Geburtsort AmbillyFrankreich
Karriere
Verein Le Grand Bornand
Trainer Pekka Niemelä
Pers. Bestweite 164,0 m (Oberstdorf, 2012)
Status zurückgetreten
Karriereende 2014
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Französische Meisterschaften
Gold 2009 Chaux-Neuve Mannschaft
Gold 2010 Les Rousses Mannschaft
Silber 2012 Courchevel Mannschaft
Bronze 2013 Courchevel Großschanze
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 9. Dezember 2011
Skisprung-Grand-Prix
 Debüt im Grand Prix 08. August 2009
 Gesamtwertung Grand Prix 53. (2012)
 

Alexandre Mabboux (* 19. September 1991 in Ambilly) ist ein ehemaliger französischer Skispringer.

WerdegangBearbeiten

Mabboux wurde im Continental-Cup erstmals am 1. Dezember 2007 in Pragelato eingesetzt, schied als 52. jedoch bereits im ersten Durchgang aus. Seine bisher besten Ergebnisse im Continental Cup erreichte er jeweils als 14. bei Sommerspringen am 30. Juli 2010 in Courchevel und am 8. Juli 2012 in Kranj. Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2009 in Liberec wurde er für den Mannschaftswettbewerb und den Einzelwettbewerb auf der Großschanze nominiert. Dabei erreichte mit der französischen Equipe den achten Platz, im Einzelspringen kam er auf den 42, Rang. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2007 ersprang er sich mit der Mannschaft den 7. Platz.

Bei den Französischen Meisterschaften im Skispringen 2009 in Chaux-Neuve gewann Mabboux im Teamspringen die Goldmedaille und wurde im Einzelspringen Fünfter. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver schied er als 50. in der Qualifikation von der Normalschanze aus.[1] Bei der Qualifikation von der Großschanze konnte er sich ebenfalls als 48. nicht für das Finale qualifizieren.[2] Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2011 in Otepää erreichte er mit der Mannschaft den neunten Platz im Teamspringen und im Einzelspringen den zehnten Platz.

Am 9. Dezember 2011 qualifizierte er sich im tschechischen Harrachov erstmals in seiner Karriere für ein Weltcupspringen und verpasste als 31. die Punkteränge lediglich um einen Platz. Am 15. August 2012 konnte er sich in Courchevel als 19. seine ersten Punkte im Sommer-Grand-Prix erspringen.

StatistikBearbeiten

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2012 53 25

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Resultat: Skispringen Olympische Spiele Vancouver (CAN) HS106 Herren. www.sports-reference.com. Abgerufen am 10. März 2013.
  2. Resultat: Skispringen Olympische Spiele Vancouver (CAN) HS140 Herren. www.sports-reference.com. Abgerufen am 10. März 2013.