Hauptmenü öffnen

Alexandra Sostmann

Alexandra Sostmann (* 1970 in Barßel) ist eine deutsche Pianistin. Sie lebt in Hamburg.

LebenBearbeiten

Alexandra Sostmann studierte bei Volker Banfield und Evgeni Koroliov an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und bei Peter Katin am Royal College of Music in London, wo sie auch ihr Konzertexamen ablegte. Auslandssemester führten sie an das Mozarteum in Salzburg sowie an die École Normale de Musique in Paris. In Paris studierte sie u. a. bei Marcella Crudeli. Sostmann wurde mehrmals bei internationalen Klavier- und Kammermusikwettbewerben ausgezeichnet, so gewann sie noch während ihrer Studienzeit den 1. Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb Caltanissetta (1998).

Alexandra Sostmann konzertierte in ihrer Heimat (z. B. Konzerthaus Berlin, Frauenkirche Dresden, Klavier-Festival Ruhr, Schleswig-Holstein Musikfestival) ebenso wie im europäischen und außereuropäischen Ausland. Einen besonderen Schwerpunkt bildet ihre Konzerttätigkeit in Südamerika (Argentinien, Chile). Nach ihrer letzten Konzertreise im Herbst 2016 hat ihr die Stadt Mar del Plata den Status eines Ehrengastes verliehen.

Als Solistin hat Alexandra Sostmann u. a. mit folgenden Orchestern konzertiert: Göttinger Sinfonie Orchester, Kammersymphonie Berlin, Cappella Istropolitana, Orquesta Sinfonica de Bahía Blanca, Banda Sinfonica Municipal de Mar del Plata Argentina. Im Rahmen von Meisterkursen gibt sie ihr Wissen an den künstlerischen Nachwuchs weiter.

Zusammen mit der Pianistin Judith Mosch bildete Alexandra Sostmann das „Duo Villarceaux“. Die beiden Künstlerinnen widmeten sich über zehn Jahre der Klaviermusik für zwei Klaviere und zu vier Händen und interpretierten Werke aus Barock, Klassik und Romantik ebenso wie moderne Kompositionen. Außerdem brachten sie zahlreiche Werke zur Uraufführung. In dieser Zeit der Zusammenarbeit entstanden Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie mehrere CD-Veröffentlichungen.

Alexandra Sostmann beschäftigt sich damit, Vernetzungen zwischen verschiedenen musikgeschichtlichen Epochen und Stilrichtungen erlebbar zu machen und veröffentlichte 2014 eine Solo-CD mit dem Thema „Bach & Contemporary Music“. Außerdem arbeitet Alexandra Sostmann mit zeitgenössischen Komponisten und Künstlern aus anderen Sparten zusammen, so z. B. mit dem chinesischen Komponisten Xiaoyong Chen und der Choreographin und Ballettdirektorin Jutta Ebnother. Sostmann gehört offiziell zum Kreis der Steinway Artists.

DiskographieBearbeiten

Alexandra Sostmann solo
  • Bach & Contemporary Music, Werke von Johann Sebastian Bach, Sofia Gubaidulina, Arvo Pärt, Xiaoyong Chen (Diary III, World Premiere Recording), Terry Riley (G-Song, Transkription für Klavier von Markus Horn, World Premiere Recording), Henri Dutilleux, Dmitri Schostakowitsch, TYXart 2014
Duo Villarceaux, Alexandra Sostmann & Judith Mosch
  • Tango Nuevo, Werke von Astor Piazzolla und Markus Horn, PHOENIX Edition 2008
  • Ravel / Debussy, Maurice Ravel: Rhapsodie Espagnole, Ma Mére lóye, Claude Debussy: Six Épigraphes Antiques, En blanc et noir, Thorofon 2006
  • Igor Strawinsky, Le Sacre du Printemps, Concerto per due pianofortesoli, Thorofon 2001
  • Sergej Rachmaninoff, Symphonische Tänze op. 45, Six Morceaux op. 11, Thorofon 2003

WeblinksBearbeiten