Hauptmenü öffnen
Alexandra Bozovic Tennisspieler
Nation: AustralienAustralien Australien
Geburtstag: 15. Februar 1999 (20 Jahre)
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Janine Thompson
Preisgeld: 25.375 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 80:67
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 360 (31. Dezember 2018)
Aktuelle Platzierung: 415
Doppel
Karrierebilanz: 25:43
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 357 (14. Januar 2019)
Aktuelle Platzierung: 357
Letzte Aktualisierung der Infobox:
14. Januar 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Alexandra Bozovic (* 15. Februar 1999 in Sydney) ist eine australische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Bozovic begann im Alter von acht Jahren mit dem Tennissport und ihr bevorzugter Spielbelag ist der Hartplatz. Sie spielt vor allem Turniere der ITF Women’s World Tennis Tour, wo sie bislang aber noch keinen Titel gewann.

2016 erhielt sie zusammen mit ihrer Partnerin Kaylah McPhee eine Wildcard für das Juniorinnendoppel der Australian Open, wo sie mit einem Sieg über das japanische Duo Naho Satō und Satoko Sueno ins Achtelfinale einzogem, dort aber Dajana Jastremska und Anastasia Zarytska in zwei Sätzen mit 3:6 und 3:6 unterlagen.

2017 erhielt sie eine Wildcard für das Juniorinneneinzel der Australian Open, wo sie aber bereits in der ersten Runde Anri Nagata in drei Sätzen mit 7:5, 2:6 und 2:6 unterlag.

2018 erreichte sie das Finale des mit 15.000 US-Dollar dotierten ITF-Turniers in Hua Hin, wo sie Julia Glushko mit 2:6 und 2:6 unterlag.

2019 erhielt sie eine Wildcard für die Qualifikation zu den Sydney International, einem Vorbereitungsturnier auf die Australian Open. Sie unterlag hier in der ersten Runde der Qualifikation Bernarda Pera in zwei glatten Sätzen mit 2:6 und 1:6. Bei den Australian Open erhielt sie eine Wildcard für die Qualifikation zum Dameneinzel, wo sie Sabina Sharipova mit 4:6 und 0:6 unterlag.

Seit 2017 spielt Bozovic für das Damentennisteam der Tigers der Louisiana State University (LSU), die in der Southeastern Conference antritt.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Women’s Tennis 2017 Class Remains No. 3 (lsusports.net vom 24. April 2017, abgerufen am 26. Januar 2019)