Hauptmenü öffnen

Alexander von Sachsen

Verweser der Bistümer Merseburg und Naumburg
Alexander von Sachsen im Hofkostüm

Alexander von Sachsen (* 21. Februar 1554 in Dresden; † 8. Oktober 1565 ebenda) war Kurprinz von Sachsen sowie nominell Administrator der Hochstifte Naumburg und Merseburg aus dem Haus der albertinischen Wettiner.

LebenBearbeiten

Alexander war der zweite Sohn des Kurfürsten August von Sachsen (1526–1586) aus dessen Ehe mit Anna (1532–1585), Tochter des Königs Christian III. von Dänemark. Der älteste Sohn des Kurfürstenpaares, Johann Heinrich, war schon 1550 kurz nach seiner Geburt gestorben und Alexander galt daher nach seiner Geburt als der präsumtive Nachfolger in Kursachsen. Zu seiner Erziehung wurde 1560 der Hofprediger Nikolaus Selnecker bestellt.

Alexander wurde bereits mit sieben Jahren auf Betreiben seines Vaters zum Administrator des säkularisierten Bistums Merseburg und 1564 auch zu dem von Naumburg gewählt – die Regierung für den noch unmündigen Kurprinzen übten jedoch weiterhin Kursachsen und das Domkapitel aus. Bei der einstimmigen Wahl des Kapitels von Naumburg wurde zusätzlich für immer die Bischofswahl aufgehoben. Die Wahlentscheidung zu Gunsten Alexanders beeinflussten jedoch zusätzlich 100 eingerückte kursächsische Hakenschützen.[1]

Als Alexander im Alter von nur elf Jahren starb, wurde sein Bruder Christian Kurprinz. Die Stiftsregierung in beiden Bistümern übernahm sein Vater August nun direkt, übertrug sie aber 1585 für Merseburg ebenfalls an Christian, welcher nach seinem Regierungsantritt als Kurfürst 1591 das Bistum Naumburg wiederum seinem Sohn Prinz August übertrug.

Alexander wurde von seinem Vater lange betrauert. Ein Cranach-Gemälde jener Zeit zeigt den Kurfürsten mit leicht gesenkten Kopf. Der Prinz wurde in der Fürstengruft des Doms St. Marien in Freiberg begraben.

VorfahrenBearbeiten

Ahnentafel Alexander von Sachsen
Ururgroßeltern

Kurfürst
Friedrich II. (1412–1464)
⚭ 1431
Margaretha von Österreich (1416–1486)

König
Georg von Podiebrad (1420–1471)
⚭ 1441
Kunigunde von Sternberg (1425–1449)

Herzog
Heinrich IV. zu Mecklenburg (1417–1477)
⚭ 1432
Dorothea von Brandenburg (1420–1491)

Erichs II. von Pommern-Wolgast (1425–1474)
⚭ 1451
Sophia von Pommern-Stolp

König
Christian I. (1426–1481)
⚭ 1449
Dorothea von Brandenburg (1430–1495)

Kurfürst
Johann Cicero von Brandenburg (1455–1499)
⚭ 1476
Margarete von Sachsen (1449–1501)

Johann IV. von Sachsen-Lauenburg (1439–1507)
⚭ 1464
Dorothea von Brandenburg (1446–1519)

Heinrich I. von Braunschweig-Wolfenbüttel (1463–1514)
⚭ 1486
Katharina von Pommern

Urgroßeltern

Herzog Albrecht der Beherzte (1443–1500)
⚭ 1464
Sidonie von Böhmen (1449–1510)

Herzog Magnus II. (1441–1503)
⚭ 1478
Sophie von Pommern (1460–1504)

König Friedrich I. (1471–1533)
⚭ 1502
Anna von Brandenburg (1487–1514)

Herzog Magnus I. von Sachsen-Lauenburg (1470–1543)
⚭ 1509
Katharina von Braunschweig-Wolfenbüttel (1488–1563)

Großeltern

Herzog Heinrich der Fromme (1473–1541)
⚭ 1512
Katharina von Mecklenburg (1487–1561)

König Christian III. (1503–1559)
⚭ 1525
Dorothea von Sachsen-Lauenburg (1511–1571)

Eltern

Kurfürst August von Sachsen (1526–1586)
⚭ 1548
Anna von Dänemark (1532–1585)

Alexander von Sachsen

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. August Schumann, Albert Schiffner: Vollständiges Staats-, Post- und Zeitungs-Lexikon von Sachsen: enthaltend ..., S. 451
VorgängerAmtNachfolger
Michael HeldingAdministrator des Bistums Merseburg
15611565
August, Kurfürst von Sachsen
VorgängerAmtNachfolger
Julius von PflugAdministrator des Bistums Naumburg
15641565
August, Kurfürst von Sachsen