Alexander Wladimirowitsch Bumagin

russischer Eishockeyspieler
RusslandRussland  Alexander Bumagin Eishockeyspieler
Alexander Bumagin
Geburtsdatum 1. März 1987
Geburtsort Toljatti, Russische SFSR
Größe 183 cm
Gewicht 82 kg
Position Linker Flügel
Nummer #87
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2006, 6. Runde, 170. Position
Edmonton Oilers
Karrierestationen
2002–2007 HK Lada Toljatti
2007–2009 Atlant Mytischtschi
2009–2010 Neftechimik Nischnekamsk
2010–2013 Metallurg Nowokusnezk
2013–2014 Sewerstal Tscherepowez
2014–2015 Awtomobilist Jekaterinburg
2015–2017 HK Lada Toljatti
2017–2018 Sewerstal Tscherepowez
seit 2018 Frederikshavn White Hawks

Alexander Wladimirowitsch Bumagin (russisch Александр Владимирович Бумагин; * 1. März 1987 in Toljatti, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Dezember 2018 bei den Frederikshavn White Hawks in der dänischen Metal Ligaen unter Vertrag steht. Sein älterer Bruder Jewgeni ist ebenfalls als Eishockeyprofi aktiv.

KarriereBearbeiten

Alexander Bumagin begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt im Nachwuchsbereich des HK Lada Toljatti, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2004/05 sein Debüt in der russischen Superliga gab. In seinem Rookiejahr erzielte er in sieben Spielen zwei Tore und wurde mit seinem Team Vizemeister. Im folgenden Jahr gewann er auf europäischer Ebene mit Lada den IIHF Continental Cup. Daraufhin wurde der Linksschütze im NHL Entry Draft 2006 in der sechsten Runde als insgesamt 170. Spieler von den Edmonton Oilers ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen unterschrieb er im Sommer 2007 bei Chimik Moskowskaja Oblast, das seinen Namen anlässlich der Gründung der Kontinentalen Hockey-Liga ein Jahr später in Atlant Mytischtschi änderte. In seiner ersten KHL-Spielzeit erzielte der ehemalige Junioren-Nationalspieler in der Saison 2008/09 in 46 Spielen sechs Tore und bereitete weitere acht vor. Zur Saison 2009/10 wurde er von Atlants Ligarivalen Neftechimik Nischnekamsk verpflichtet, ehe er im Oktober 2010 zu Metallurg Nowokusnezk wechselte. Für Metallurg absolvierte er in der Folge 129 KHL-Partien, ehe er im Januar 2013 an den HK Awangard Omsk abgegeben wurde.

Ab Mai 2013 stand Bumagin bei Sewerstal Tscherepowez unter Vertrag, ehe er im Mai 2014 gegen Eduard Gimatow von Awtomobilist Jekaterinburg eingetauscht wurde.[1] Für Awtomobilist erreichte er 12 Scorerpunkte in 43 KHL-Partien, ehe er im Mai 2015 zu seinem Heimatverein Lada zurückkehrte, der mittlerweile wieder an der KHL teilnahm.[2]

Zwischen Mai 2017 und Dezember 2018 spielte Bumagin für Sewerstal Tscherepowez, ehe er zu den Frederikshavn White Hawks in die dänische Metal Ligaen wechselte.

InternationalBearbeiten

Für Russland nahm Bumagin an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2005 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2007 teil.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KHL-StatistikBearbeiten

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 134 19 27 46 76
Playoffs 2 9 2 1 3 0

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Состоялся обмен между «Северсталью» и «Автомобилистом». In: severstalclub.ru. 12. Mai 2014, abgerufen am 10. Juli 2015.
  2. Бумагин, Шенфельд и Белов перешли в «Ладу». In: news.sportbox.ru. 22. Mai 2015, abgerufen am 15. Januar 2019 (russisch).