Alexander Surenowitsch Dronow

russischer Fernschachweltmeister

Alexander Surenowitsch Dronow[1] (russisch Александр Суренович Дронов; * 6. Oktober 1946) ist ein russischer mehrfacher Fernschach-Weltmeister.

FernschachBearbeiten

Dronow begann 1988 als 41-Jähriger inspiriert von den Erfolgen Fritz Baumbachs[2] mit dem Fernschach. Zuvor hatte er sich ohne nennenswerte Erfolge im Nahschach versucht und dort seit 1981 eine Pause eingelegt.

Nach dem 3. Platz am ersten Brett der 13. Fernschach-Olympiade hinter Baumbach und Chytilek gewann er die Goldmedaille am 1. Brett der Vorgruppe der 18. Fernschach-Olympiade. Seit 2005 trägt er den Titel eines Fernschach-Großmeisters.

Durch Siege im Halbfinale und im Finale der 22. Fernschach-Weltmeisterschaft, die vom 31. Dezember 2007 bis 18. Juli 2010 dauerte,[2] wurde er punktgleich mit dem Deutschen Jürgen Bücker, den er in der letzten Partie der 22. Fernschach-Weltmeisterschaft im direkten Vergleich besiegte,[1][2] Fernschach-Weltmeister. Dronow stufte die Partie später als seine interessanteste des Turniers ein.

Zum zweiten Mal gewann Dronow den WM-Titel bei der 27. Fernschach-Weltmeisterschaft, die vom 6. Oktober 2011 bis zum 5. September 2014 dauerte.[3] Den dritten Titel errang er bei der 29. Fernschach-Weltmeisterschaft, die am 20. Juni 2015 begonnen hatte. Er erzielte 9,5 Punkte aus 16 Partien (3 Siege, 13 Remis).[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Tabelle der 22. Fernschach-Weltmeisterschaft bei Natalja Pogonina
  2. a b c Fritz Baumbach: Alexander Dronow 22. Fernschach-Weltmeister. In: Schach, Nr. 12, 2010. S. 67–69.
  3. Endstand der 27. Fernschach-Weltmeisterschaft bei der ICCF (englisch)
  4. Word Championship 29 Final, iccf.com, abgerufen am 19. Oktober 2018