Alexander Petersson

isländischer Handballspieler

Alexander Petersson (lettisch Aleksandrs Pētersons; * 2. Juli 1980 in Riga, Lettische SSR, Sowjetunion) ist ein aus Lettland stammender ehemaliger Handballspieler, der in der deutschen Bundesliga aktiv war. Seit 2004 ist er isländischer Staatsbürger.

Alexander Petersson
Alexander Petersson 03.jpg

Alexander Petersson
am 9. September 2007 in der Kölnarena

Spielerinformationen
Geburtstag 2. Juli 1980
Geburtsort Riga, Sowjetunion Sowjetunion
Staatsbürgerschaft Lette lettisch/ Isländer isländisch
Körpergröße 1,86 m
Spielposition Rückraum rechts
  Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
0000–1998 Lettland Riga
1998–2003 Island KR Grótta
2003–2005 Deutschland HSG Düsseldorf
2005–2007 Deutschland TV Großwallstadt
2007–2010 Deutschland SG Flensburg-Handewitt
2010–2012 Deutschland Füchse Berlin
2012–2021 Deutschland Rhein-Neckar Löwen
2021–2021 Deutschland SG Flensburg-Handewitt
2021–2022 Deutschland MT Melsungen
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
Island Island
Lettland Lettland
186 (725)[1]
40 (?)

Stand: 14. Juni 2022

WerdegangBearbeiten

Petersson ist 1,86 m groß und wiegt 90 kg. Der Linkshänder spielte meist im rechten Rückraum und seltener auf der Position Rechtsaußen.

Er spielte bis 1998 in Riga, anschließend bis 2003 bei KR Grótta in Island, bis 2005 bei der HSG Düsseldorf, bis 2007 beim TV Großwallstadt und anschließend bis 2010 bei der SG Flensburg-Handewitt. Anschließend war er für die Füchse Berlin aktiv. Ab der Saison 2012/13 spielte er für die Rhein-Neckar Löwen.[2] Im Januar 2021 kehrte Petersson zur SG Flensburg-Handewitt zurück.[3] Ab dem Sommer 2021 stand er beim Bundesligisten MT Melsungen unter Vertrag.[4] Am 13. November 2021 bestritt er gegen den TVB 1898 Stuttgart sein 500. Spiel in der Bundesliga. Nach der Saison 2021/22 beendete er seine Karriere.[5]

Für die isländische Nationalmannschaft hat er 186 Länderspiele bestritten, in denen er 725 Tore erzielte. Für die lettische Männer-Handballnationalmannschaft absolvierte er 40 Länderspiele.

Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland belegte Petersson mit Island den achten Platz und war in den Top Ten der besten Torschützen. Er trug zum größten Erfolg der Isländer, dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2008 bei. Bei der Europameisterschaft 2010 gewann er mit der Nationalmannschaft die Bronzemedaille. Als bester Rechtsaußen wurde er bei der Weltmeisterschaft 2011 in das „All-Star-Team“ gewählt. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London gewann er mit Island die Vorrundengruppe A verlustpunktfrei, scheiterte aber im Viertelfinale knapp an Ungarn.

Der isländische Handballverband HSI zeichnete ihn im Jahr 2010 als Handballer des Jahres aus.

ErfolgeBearbeiten

BundesligabilanzBearbeiten

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2004/05 HSG Düsseldorf Bundesliga 32 154 0 154
2005/06 TV Großwallstadt Bundesliga 29 139 26 113
2006/07 TV Großwallstadt Bundesliga 31 188 25 163
2007/08 SG Flensburg-Handewitt Bundesliga 29 111 0 111
2008/09 SG Flensburg-Handewitt Bundesliga 10 28 1 27
2009/10 SG Flensburg-Handewitt Bundesliga 34 84 0 84
2010/11 Füchse Berlin Bundesliga 33 119 0 119
2011/12 Füchse Berlin Bundesliga 28 96 0 96
2012/13 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 33 142 0 142
2013/14 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 26 90 0 90
2014/15 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 30 118 0 118
2015/16 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 32 87 0 87
2016/17 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 34 116 0 116
2017/18 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 33 82 0 82
2018/19 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 27 94 0 94
2019/20 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 22 47 0 47
2020/21 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 11 21 0 21
2020/21 SG Flensburg-Handewitt Bundesliga 15 10 0 10
2021/22 MT Melsungen Bundesliga 33 35 0 35
2004–2022 gesamt Bundesliga 522 1757 52 1705

SonstigesBearbeiten

Petersson hat keine isländischen Vorfahren. Seinen Nachnamen führt er auf schwedische Herkunft zurück.[6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Alexander Petersson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.mbl.is: Skórnir á hilluna hjá Alexander abgerufen am 27. Mai 2022
  2. Alexander Petersson wechselt 2012 zu den Rhein-Neckar Löwen (Memento vom 8. Mai 2011 im Internet Archive)
  3. sg-flensburg-handewitt.de: Rückkehr eines alten Bekannten, abgerufen am 21. Januar 2021
  4. handball-world.news: Wechsel zur MT Melsungen: Alexander Petersson "noch immer nicht satt", abgerufen am 11. Mai 2021
  5. handball-world.news: "Ein ganz Großer verlässt die HBL-Bühne": Alexander Petersson beendet Karriere abgerufen am 26. Mai 2022
  6. Alexander Petersson: „Ich habe keinen isländischen Nachnamen“ Website SG Flensburg-Handewitt, 17. Juli 2007, abgerufen am 8. Oktober 2012