Hauptmenü öffnen

Alexander Alexejewitsch Lemanski

russischer Raketeningenieur

Alexander Alexejewitsch Lemanski (russisch Александр Алексеевич Леманский; * 24. Mai 1935 in Moskau; † 26. September 2007 in Snamensk) war ein russischer Raketeningenieur.

LebenBearbeiten

Alexander Lemanski war seit 1958 im Zentralen Konstruktionsbüro „Almas“, seit 2001 Forschungs- und Produktionsvereinigung Almas-Antei tätig. Er war Generalkonstrukteur des neuesten Raketensystems S-400, einem mobilen, allwetterfähigen Langstrecken-Boden-Luft-Raketensystem zur Bekämpfung von Kampfflugzeugen und Marschflugkörpern in allen Flughöhen. Er war auch Entwickler des Flugabwehrraketensystems S-300.

Prof. Dr. Alexander Lemanski wurde ausgezeichnet als „Verdienter Wissenschaftler der Russischen Föderation“. 1978 erhielt er den Staatspreis der UdSSR. Er war Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, der heutigen Russischen Akademie der Wissenschaften und wurde von dieser mit dem Raspletin-Preis geehrt.

Lemanski ist am 26. September 2007 auf dem Testgelände Snamensk im Norden der russischen Oblast Astrachan zusammengebrochen und an Herzversagen gestorben.

WeblinksBearbeiten