Alec B. Francis (1916)

Alec Budd Francis (* 2. Dezember 1867 in London, England; † 6. Juli 1934 in Hollywood, Kalifornien, USA) war ein britischer Schauspieler und Stummfilmregisseur.

Leben und KarriereBearbeiten

Der gebürtige Londoner Alec B. Francis hatte ein bewegtes Berufsleben: Er begann seine Karriere als Anwalt, ehe er in den 1890er-Jahren zur Theaterschauspielerei kam.[1] Zeitweise verließ er aber auch diesen Beruf und war für die britische Armee in Indien stationiert, auch war er als Sanitäter im Spanisch-Amerikanischen Krieg tätig. Zeitweise bewirtschaftete er eine Farm in Iowa und versuchte sich dort als Landwirt, ehe er sich wieder dem Theater zuwandte. 1911 kam Francis, inzwischen endgültig in den Vereinigten niedergelassen, zu der New Yorker Vitagraph, wo er seine ersten Filmauftritte machte. Bei den Kurzfilmen The Sheriff's Friend (1911) und A Living Memory (1912) versuchte er sich zweimal als Regisseur, blieb dann aber ganz bei der Filmschauspielerei.

Von 1911 bis in sein Todesjahr stand er für über 240 Kinofilme vor der Kamera. Der schmächtige, bereits früh ergraute Darsteller war in der Regel eine lebensweise und freundliche Präsenz in Nebenrollen, oft standen seine Figuren den deutlich jüngeren Hauptdarstellern helfend und mahnend zur Seite.[2] Zu diesen Hauptdarstellern, mit denen er drehte, gehörten unter anderem Gloria Swanson und Rudolph Valentino bei Beyond the Rocks (1922), John Barrymore und Mary Astor bei Die Liebesaffären des Beau Brummel (1924), Harry Langdon und Joan Crawford bei Tramp, Tramp, Tramp (1926) sowie George O’Brien bei John Fords wegweisendem Stummfilmwestern Drei rauhe Gesellen (1926).

Der Übergang in den Tonfilm Ende der 1920er-Jahre gelang dem Charakterdarsteller problemlos und er erhielt weiterhin substanzielle Nebenrollen. Zwei seiner bekanntesten späten Rollen hatte er 1933 als Herz-König in der starbesetzten Verfilmung von Alice im Wunderland und als Mr. Brownlow in der Charles-Dickens-Adaption Oliver Twist.

Mit seiner Ehefrau Lucy Francis Bowers (1862–1953) war Francis bis zu seinem Tod verheiratet. Er starb im Juli 1934 im Alter von 66 Jahren nach einer Operation.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

 
Alec B. Francis mit Norma Talmadge in The Probation Wife (1919)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alec B. Francis | Biography, Movie Highlights and Photos. Abgerufen am 1. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).
  2. Alec B. Francis | Biography, Movie Highlights and Photos. Abgerufen am 1. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).