Alberto Colombo (Rennfahrer)

italienischer Automobilrennfahrer

Alberto Colombo (* 23. Februar 1946 in Varedo) ist ein ehemaliger italienischer Automobilrennfahrer, der besonders im Formelsport aktiv war.

KarriereBearbeiten

Nach dem Gesamtsieg in der italienischen Formel 3 1974 stieg Colombo in der nächsten Saison in die Formel 2 auf. Seine erfolgreichste Saison war 1977, wo er den dritten Platz in Mugello belegte und Achter in der Gesamtwertung wurde.

In der laufenden Saison verließ er die Formel 2, um einen sich ihm bietenden Formel-1-Einsatz beim deutschen Team ATS wahrzunehmen, wo er den Franzosen Jean-Pierre Jarier ersetzte. Zum Großen Preis von Belgien in Zolder qualifizierte er sich als 28. von 30 Fahrern nicht für das Rennen; gleiches trug sich beim Großen Preis von Spanien in Jarama zu. Daraufhin wurde er nach nur zwei Rennen durch den späteren Weltmeister Keke Rosberg ersetzt. Beim Großen Preis von Italien ergab sich noch einmal eine Gelegenheit für Colombo, als er den zweiten Merzario pilotierte. Jedoch schied er als 32. und Letzter bereits in der Vorqualifikation aus, während sich Teamkollege und -chef Arturo Merzario mit einer 1,7 Sekunden schnelleren Runde für das Rennen qualifizierte. Dies war der einzige Einsatz von zwei Merzario-Rennwagen an einem Wochenende in der Geschichte des Rennstalls.

Kurz darauf war erschien Colombo als Teil des Projekts Riviera Racing, das mit einem eigenen Auto in der Formel-1-Saison 1980 debütieren sollte. Der Wagen basierte entweder einem der Formel-1-Autos von Kauhsen oder war eine Weiterentwicklung des Merzario A4. Im Herbst 1979 wurde ein Pressefoto des Wagens veröffentlicht, der den Schriftzug von Colombos langjährigem Sponsor Le Coqsportif trug. Das Projekt wurde im Winter 1979/80 aufgegeben, bevor es zu einem Renneinsatz gekommen war.[1][2]

Colombo fuhr danach noch bis 1981 Formel-2-Rennen und errang zwei dritte Plätze, bevor er als Eigentümer und Manager das Team Sanremo Racing, für das er zuvor selbst gefahren war, bis Mitte der 1980er Jahre leitete.

StatistikBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Jahr Team Chassis Engine 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 WM Punkte
1978 ATS Racing Team ATS HS1 Cosworth V8 ARG BRA RSA USW MON BEL
DNQ
ESP
DNQ
SWE FRA GBR GER AUT NED 0
Team Merzario Merzario A1 ITA
DNPQ
USA CAN
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3 Platzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag zu Riviera Racing mit Abbildung des Autos auf der Internetseite www.unracedf1.com (abgerufen am 8. Januar 2022).
  2. Eintrag zu Riviera Racing auf der Internetseite 8w.forix.com (abgerufen am 8. Januar 2022).