Albert Salvadó

andorranischer Wirtschaftsingenieur und katalanischer Autor

Albert Salvadó (* 1. Februar 1951 in Andorra la Vella; † 3. Dezember 2020[1]) war ein andorranischer Wirtschaftsingenieur und katalanischer Autor.

Albert Salvadó

LebenBearbeiten

Er schrieb Romane, Essays und Kurzgeschichten (letztere insbesondere im Bereich der Kinder- und Jugenderzählungen). Bekannt geworden ist er vor allem durch seine historischen Romane, die stets Realität und Fiktion miteinander verbinden und häufig Elemente des Kriminalromans oder „Mystery-Thrillers“ enthalten. Albert Salvadó war einer der katalanischen Autoren mit den meisten Veröffentlichungen im spanischsprachigen Buchmarkt[2], bis 2004 waren allein sieben seiner Werke – von ihm selbst übersetzt – in Spanisch erschienen.

WerkeBearbeiten

  • El mestre de Kheops (1997)
  • L'enigma de Constantí el Gran (1999)
  • L'anell d'Àtila (1999)
  • El rapte, el mort i el Marsellès (2000)
  • Jaume I el Conqueridor (El punyal del sarraí, La reina hongaresa, Parleu o mateu-me) (2001)
  • L'ull del diable (2001)
  • El relat de Gunter Psarris (2001)
  • Un vot per l'esperança (2002)
  • Els ulls d'Anníbal (2002)
  • L’ombra d’Ali Bei (Maleït català!, Maleït musulmà!, Maleït cristià!) (2004)
  • La gran concubina d'Amon (2005)
  • L'informe Phaeton (2007)
  • Una vida en joc (2010)
  • Obre els ulls i desperta (2011)
  • El ball de la vida (2016), in Assoziation mit Anna Tohà
  • Vols viure? (2018)

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1982: LA IMAGINACIÓN DEL NIÑO. Gewinner Premio Xerric-Xerrac de Cuentos Infantiles.
  • 1985: LIBERTAD PARA SATANÁS. Ausgewählte Arbeiten für el Premio Plaza & Janés.
  • 1997: EL ENIGMA DE CONSTANTINO EL GRANDE. Finalist Premio Néstor Luján de Novela Histórica.
  • 1998 EL MAESTRO DE KEOPS. Gewinner Premio Néstor Luján de Novela Histórica.
  • 1999: EL ANILLO DE ATILA. Gewinner Premio Fiter i Rossell del Círculo de Artes y Letras
  • 2000: EL RAPTO, EL MUERTO Y EL MARSELLÉS. Gewinner Premio Serie Negra de Planeta.
  • 2002: LOS OJOS DE ANÍBAL. Gewinner Premio Carlemany.
  • 2005: LA GRAN CONCUBINA DE AMÓN. Gewinner Premio de Novela Histórica Néstor Luján 2005
  • 2016: PREMIO “EL VI FA SANG”. Auszeichnung für seine literarische Karriere

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mor l'escriptor Albert Salvadó. 3. Dezember 2020, abgerufen am 4. Dezember 2020 (katalanisch).
  2. Laut dem Institut Ramon Llull für katalanische Sprache und Literatur