Albert-Schweitzer-Schule (Leipzig)

Ganztagsschule für Körperbehinderte in Leipzig, Sachsen, Deutschland

Die Albert-Schweitzer-Schule in Leipzig ist eine öffentliche Ganztagsschule der Stadt Leipzig für Körperbehinderte. Die Schüler werden in neun bis elf Klassenstufen unterrichtet. Der Förderschwerpunkt ist die körperliche und motorische Entwicklung, integriert ist ein Bereich zur Lernförderung,

Albert-Schweitzer-Schule
Schule
Haupteingang mit Vorfahrt
Schulform öffentliche Grund- und Oberschule
Schulnummer 4420311
Gründung 1952
Adresse

An der Märchenwiese 3

Ort Leipzig
Land Sachsen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 18′ 21″ N, 12° 23′ 34″ OKoordinaten: 51° 18′ 21″ N, 12° 23′ 34″ O
Träger Stadtverwaltung Leipzig, Amt für Jugend, Familie und Bildung
Leitung Bernd Grupe (Schulleiter)
Website www.albert-schweitzer-schu-le.de
Schulgebäude an der Märchenwiese
Laufbahn auf dem Schulgelände

SchulaufbauBearbeiten

Die Schule hat das Ziel, körperbehinderte Kinder und Jugendliche in Interaktionsprozesse aktiv einzubeziehen.

Das Leitbild ist ein Spruch von Albert Schweitzer: "Gut ist, Leben erhalten, Leben fördern, entwickelbares Leben auf seinen höchsten Wert bringen."[1]

Die Schule gliedert sich in einen Grund- und Oberschulteil, sowie einen Teil für Lernbehinderte und für Körperbehinderte mit Ganztagsangebot. Jeder Schüler hat die Möglichkeit, für den Schulweg einen Fahrdienst in Anspruch zu nehmen. Die Form des Ganztagsangebotes lässt mehr Raum für die Einbeziehung therapeutischer, medizinischer und hygienischer Maßnahmen, sowie sonderpädagogischer Förderung in den Unterrichtsalltag.

Förderzirkel und Arbeitsgemeinschaften sind in den Stundenplan integriert.

Der Stundenplan umfasst für alle Klassen zwei Stunden Sport und eine Stunde Schwimmen pro Woche. Der Schwimmunterricht findet in Schwimmhallen der Stadt Leipzig statt.

Seit März 1991 wird die Schule finanziell durch einen Förderverein unterstützt, der auch das Weihnachtssingen und den Schulfasching mitgestaltet.

GeschichteBearbeiten

Die Schule wurde 1952 als Krankenhausschule gegründet. 1969 erhielt sie den Namen Albert Schweitzer. 1983 erfolgte ein Umzug in ein behindertengerecht gestaltetes Schulhaus. Bis 2015 erfolgten schrittweise innere und äußere Sanierungen.[2]

Deutsche SchachschuleBearbeiten

2016 wurde die Schule als „Deutsche Schachschule“ ausgezeichnet ("Deutsche Schachschule 2016 bis 2020"). Sie war damit die erste Förderschule in der Bundesrepublik und die vierte Schule in Sachsen die durch den Deutschen Schachbund mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet wurde.[3]

Kurse und FörderangeboteBearbeiten

Die Kurse werden in Abhängigkeit von Jahrgangsstufe und Teilschulart angeboten.

Jährliche VeranstaltungenBearbeiten

Zu den jährlichen Veranstaltungen gehören verschiedene Sportturniere und ein Lesewettstreit der Oberschule, jahreszeitliche Feste und ein Benefizkonzert. Seit 2000 werden Skifreizeiten abgehalten und etwa ebenso lang eine jährliche Schullandheim- und Schwimmfreizeit.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sächsische Schuldatenbank Schuporträt auf sachsen.de
  2. Albert-Schweitzer-Schule - Förderzentrum der Stadt Leipzig mit den Förderschwerpunkten körperliche und motorische Entwicklung und Lernen Information der Stadt Leipzig
  3. Leipziger Albert-Schweitzer-Schule wird „Deutsche Schachschule“ lvz.de