Hauptmenü öffnen
Akron (Unternehmen)

Logo
Rechtsform PAO (Öffentliche Aktiengesellschaft)
ISIN RU0009028674
Gründung 1961
Sitz Weliki Nowgorod, RusslandRussland Russland
Leitung Wladimir Kunizki[1]
Mitarbeiterzahl 13.261[2]
Umsatz 106,1 Mrd. Rubel (1,4 Mrd. Euro)[2]
Branche Düngemittel, Bergbau
Website www.acron.ru
Stand: 31. Dezember 2015

Akron (russisch Акрон) ist ein russischer Düngemittelhersteller mit Sitz in Weliki Nowgorod. 2010 war Akron Russlands viertgrößter Mischdüngerhersteller.[3] Über eine verschachtelte Konstruktion wird das Unternehmen von Wjatscheslaw Kantor kontrolliert.[4] Das Unternehmen ist an der Börse Moskau im RTS-Index gelistet.[5]

Inhaltsverzeichnis

ProduktionBearbeiten

Akron baut Kalisalz bei Werchnekamsk (russisch Верхнекамская Калийная Компания (ВКК)) sowie Apatit bei Partomtschorr und Oleni Rutschei auf der Halbinsel Kola (russisch Северо-Западная Фосфорная Компания (СЗФК), Sewero-Sapadnaja Fosfornaja Kompanija [SSFK]) ab.[6] Derzeit werden zwei Kalisalz-Vorkommen (Talizki in Russland und Saskatchewan)[7] entwickelt. Seit 2015 werden als Nebenprodukt des Apatitabbaus auch Seltenerdkonzentrate gewonnen.[8]

2015 wurden 6,3 Mio. t Dünger in den Produktionsanlagen Dorogobusch, Akron bei Weliki Nowgorod und Linyi, Shandong hergestellt.[2]

AbsatzBearbeiten

Der größte Absatzmarkt für Ammoniumnitrat-Harnstoff-Lösung (UAN) sind die USA (69 %), für Ammoniumnitrat Brasilien (34 %) und Russland (33 %) sowie für NPK-Dünger China (40 %), die Ukraine (12 %), Russland (11 %) und Thailand (10 %).[2]

Akron besitzt eigene Güterwagen und Hafenterminals in Kaliningrad, Muuga und Sillamäe (Estland).

TochtergesellschaftenBearbeiten

Akron besitzt Anteile an Uralkali (0,93 %) und der Grupa Azoty (20 %).[2]

EinzelnachweiseBearbeiten