Aitor Ariño

spanischer Handballspieler
Aitor Ariño
Aitor Ariño

Aitor Ariño am 16. Oktober 2012

Spielerinformationen
Voller Name Aitor Ariño Bengoechea
Geburtstag 5. Oktober 1992
Geburtsort Penarth, Wales
Staatsbürgerschaft SpanierSpanier spanisch
Körpergröße 1,84 m
Spielposition Linksaußen
  Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein FC Barcelona FC Barcelona
Trikotnummer 13
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1999–2004  ?
2004–2010 SpanienSpanien FC Barcelona
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2010–2013 SpanienSpanien FC Barcelona II
2013– SpanienSpanien FC Barcelona
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SpanienSpanien Spanien 14 (18)[1]

Stand: 8. Januar 2017

Aitor Ariño (* 5. Oktober 1992 in Penarth bei Cardiff, Wales) ist ein spanischer Handballspieler, der zumeist auf Linksaußen eingesetzt wird.

Der 1,84 m große und 77 kg schwere Rechtshänder kam durch seinen Vater Sergi Ariño, der von 1986 bis 1988 für den FC Barcelona spielte, zum Handballspiel und begann mit sieben Jahren im Verein. Im Jahr 2004 wurde er von den Jugendscouts des FC Barcelona entdeckt und für die U14-Mannschaft verpflichtet. Am 6. Februar 2010 wurde er vom damaligen Cheftrainer Xavier Pascual Fuertes für sein erstes Spiel in der Liga ASOBAL nominiert, in dem er gegen BM Cangas vier Tore erzielte. In den folgenden Spielzeiten wurde er zumeist in der zweiten Liga, aber auch in der ASOBAL eingesetzt. 2011/12 und 2012/13 wurde er jeweils Meister der Division Honor Plata und der Liga ASOBAL. In der EHF Champions League 2012/13 gab er sein internationales Debüt. Seit Sommer 2013 steht er fest im Aufgebot der Profimannschaft, mit der er 2013/14 die spanische Meisterschaft, den Super Globe, die Supercopa Asobal, die Copa ASOBAL und den Königspokal gewann. In der EHF Champions League 2013/14 erreichte er das Final Four. In der Spielzeit 2014/15 gewann er die Meisterschaft sowie die EHF Champions League. Einen weiteren Meistertitel errang er in der Saison 2015/16.

Bei der U-19-Weltmeisterschaft 2011 in Argentinien wurde Aitor Ariño Vize-Weltmeister und als bester Spielmacher ins All-Star-Team gewählt.[2] Für die spanische Junioren-Nationalmannschaft warf er bei der U-20-Europameisterschaft 2012 22 Tore und wurde Europameister.[3] Nach dem Ausfall von Cristian Ugalde wurde Ariño überraschend von Nationaltrainer Valero Rivera anstelle des spanischen Rekordtorschützen Juanín García in den Kader der Spanischen A-Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2013 im eigenen Land berufen.[4] Dies rief zunächst teils heftige Kritik hervor.[5] Beim Turnier traf der junge Linksaußen zehnmal in neun Einsätzen und wurde Weltmeister.[6] Bisher bestritt er 14 Länderspiele, in denen er 18 Tore erzielte.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ihf.info: Spain, abgerufen am 8. Januar 2017
  2. www.handball-world.com U19-WM: Schweizer Nikola Portner im All-Star-Team vom 23. August 2011, abgerufen am 6. April 2014
  3. www.eurohandball.com Top Scorers Under 20 European Championships 2012 abgerufen am 6. April 2014
  4. www.handball-world.com Nächster Ausfall bei Spanien vom 5. Januar 2013, abgerufen am 6. April 2014
  5. www.handball-world.com Spaniens Nationaltrainer nach Nachnominierung in der Kritik vom 9. Januar 2013, abgerufen am 5. April 2014
  6. handballspain2013.com Statistics Spain abgerufen am 6. April 2014