Aime

französische Gemeinde

Aime ist eine Commune déléguée mit 2.401 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021) in der Gemeinde Aime-la-Plagne im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehörte zum Arrondissement Albertville und zum Kanton Bourg-Saint-Maurice.

Aime
Aime (Frankreich)
Aime (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Albertville
Gemeinde Aime-la-Plagne
Koordinaten 45° 33′ N, 6° 39′ OKoordinaten: 45° 33′ N, 6° 39′ O
Postleitzahl 73210
Ehemaliger INSEE-Code 73006
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Aime

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die früheren Gemeinden Aime, Granier und Montgirod zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Aime-la-Plagne zusammengelegt.

Geographie Bearbeiten

Aime liegt im Tal von Tarentaise unterhalb des Skigebiets La Plagne. Es ist Hauptort des gleichnamigen Kantons. Zu der früheren Gemeinde gehörten neben dem Hauptort Aime die drei Ortschaften Villette, Tessens und Longefoy-sur-Aime.

Geschichte Bearbeiten

In der Antike war das damalige Axima (Alternativname Forum Claudii Ceutronum) ein Hauptort des antiken Bergvolks der Ceutronen.

Radsport Bearbeiten

Aime war Ausgangspunkt der 142 km langen 17. Etappe der Tour de France 2002 nach Cluses, die von Dario Frigo gewonnen wurde.

Bei der Tour de France 2019 hätte im Rahmen der 20. Etappe eine Bergwertung der 2. Kategorie unter dem Namen Côte de Longefoy (1174 m) in der Ortschaft Longefoy-sur-Aime abgenommen werden sollen. Aufgrund eines Erdrutsches und er dadurch bedingten Streckenänderung wurde der Anstieg jedoch aus dem Programm gestrichen. Die 6,6 Kilometer lange Steigung (7,6 % im Schnitt) hätte ein Hindernis zwischen dem Cormet de Roselend und dem Zielort Val Thorens dargestellt, da die Fahrer ansonsten ein über 30 Kilometer langes Flachstück durch das Tal der Tarentaise zurückgelegt hätten.[1]

Im Rahmen der 17. Etappe der Tour de France 2023 erfolgte schließlich die Erstbefahrung der Côte de Longefoy. Die Steigung war diesmal zwischen dem Cormet de Roselend und dem Col de la Loze platziert und wurde als Bergwertung der 2. Kategorie klassifiziert.[2]

Sieger der Bergwertung auf der Côte de Longefoy (Tour de France)
Jahr Etappe Bergwertung Sieger Auffahrt
2023 17. Etappe 2. Kategorie Italien  Giulio Ciccone Nord

Während die Tour de France Etappe des Jahres 2019 auf veränderter Strecke ausgetragen wurde, fand sechs Tage zuvor der Radmarathon L'Étape du Tour auf der original Strecke statt. Die Hobbysportler überquerten damals auch die Côte de Longefoy.[3][4]

Verkehr Bearbeiten

 
Bahnhof Aime-La Plagne

In Aime gibt es einen eigenen SNCF-Bahnhof Aime-La Plagne auf der Strecke von Moûtiers nach Bourg-Saint-Maurice, an dem Regionalzüge und auch TGVs halten.

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Aime – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. La côte de Longefoy dans le Tour de France. Abgerufen am 7. Dezember 2022.
  2. Tour de France 2023 Stage 17 results. Abgerufen am 24. Juli 2023.
  3. Active Results. Abgerufen am 7. Dezember 2022 (englisch).
  4. 2019 Etape du Tour route analysis - Albertville to Val Thorens - Sportive.com. Abgerufen am 7. Dezember 2022 (englisch).