Hauptmenü öffnen
Schloß Hagensdorf um 1890 (von A. Lewý)

Ahníkov (deutsch: Hagensdorf) war ein Dorf an der Hutná im Okres Chomutov, Tschechien. Sein Kataster mit einer Fläche von 449,2872 ha[1] ist Teil der Gemeinde Málkov.

GeschichteBearbeiten

Die Herrschaft Hagensdorf (Ahníkov) wurde 1773 mit Brunnersdorf vereinigt und 1927 aufgelöst. Das Schloss gehörte zeitweise der Familie von Schönburg (Schumburg).

Die Ortsbewohner trieben Ackerbau und waren zum Großteil auf dem musterhaften herrschaftlichen Gut beschäftigt. Einige arbeiteten in den umliegenden Bergwerken. Hagensdorf war in die Volksschule in Sosau eingemeindet.

Der Ort fiel dem Braunkohlenbergbau zum Opfer.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • St. Annen Kapelle wurde 1831 von der Gräfin Firmian erbaut.
  • Prachtvoller Mittelbau des im 16. Jahrhundert errichteten Barockschloss mit Lustgarten und dem romantischen Eichenhain des „Kellers“. Dort bestand ein im Jahre 1344 bereits leeres Kloster. Das verfallenene Schloss wurde zusammen mit dem Dorf abgerissen. Wegen seiner historischen und baulichen Bedeutung wurde ein Modell erstellt, das in Chomutov untergebracht ist.

EinzelnachweiseBearbeiten