Die African Football League, eingeführt als Africa Super League, ist ein jährlicher kontinentaler Klubfußball-Wettbewerb sein, der von der CAF veranstaltet wird.[1] Dieser wurde am 28. November 2019 von Gianni Infantino, dem Präsidenten der FIFA, angekündigt und im Juli 2021 von der CAF bestätigt.[2][3] Die offizielle Gründung erfolgte am 10. August 2022.[4]

Die erste Ausgabe des Wettbewerbs wurde im Oktober 2023 ausgetragen.[3] An dem ersten Wettbewerb nahmen die acht besten afrikanischen Klubmannschaften teil.[5][6] Erster Sieger waren die Mamelodi Sundowns aus Südafrika.[7]

Der wesentliche Vorteil an der Ausrichtung dieses Turniers sind die enormen finanziellen Erträge, die die Grenze von 200 Millionen US-Dollar überschreiten und für die Entwicklung und Verbesserung der Stadien, der Infrastruktur und der Förderung des Fußballs in Afrika verwendet werden sollen.[8] Laut kicker sollen zum Start tatsächlich nur noch rund 100 Mio. Dollar eingenommen worden sein.[9]

Geschichte Bearbeiten

Gianni Infantino rief das Turnier während eines Besuchs in der Demokratischen Republik Kongo anlässlich des 80-jährigen Bestehens von Tout Puissant Mazembe ins Leben. Er sagte, die 20 besten Vereine Afrikas sollten ausgewählt werden und an einer afrikanischen Liga teilnehmen und dass diese Liga Einnahmen in Höhe von 200 Millionen Dollar generieren soll.[2] Am 17. Juli 2021 bestätigte der Präsident der CAF, Patrice Motsepe, die Umsetzung des Projekts der Africa Super League als neues Turnier unter dem Dach der CAF, das den teilnehmenden Mannschaften große finanzielle Vorteile bringen soll.[10] Die Etablierung des neuen Wettbewerbs wurde von allen Verbänden der CAF genehmigt.[11]

Berichten zufolge sollten ursprünglich 24 Vereine in drei Gruppen zu je acht Mannschaften antreten, bevor ab dem Achtelfinale eine K.o.-Phase beginnt. Diese Mannschaften werden aus den besten afrikanischen Vereinen der letzten Jahre zusammengestellt, wobei die Gruppen auf regionaler Basis (Nord, Zentral/West, Süd/Ost) gespielt werden. Alle Teilnehmer müssen im Rahmen ihrer Vereinslizenz eine eigene Jugendakademie und eine Frauenmannschaft haben. Der Wettbewerb soll privat finanziert werden und die Mitgliedsverbände der CAF werden Solidaritätszahlungen erhalten. Die Africa Super League ist als ein neuer komplementärer Vereinswettbewerb konzipiert und das Turnier soll keinen geschlossenen Kreis an Teilnehmern aufweisen. Stattdessen soll das Turnier Auf- und Abstieg enthalten.[5]

Im Februar 2023 wurde bekannt, dass die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften erheblich reduziert werden soll und nur noch acht Mannschaften für die erste Ausgabe umfasst. Diese soll als eine Art Pilot dienen und bei der nächsten Ausgabe auf die volle Teilnehmerzahl aufgestockt werden. Das erste Turnier wurde von den Mamelodi Sundowns aus Südafrika gewonnen.

Probleme und Kritik Bearbeiten

An dem Projekt wurden unrealistische Erwartungen hinsichtlich der finanziellen Einkünfte kritisiert. Die bestehenden kontinentale Turniere in Afrika würden unter der schlechten Infrastruktur, hohen Reisekosten für Fans und Teams sowie der Bürokratie leiden, welche nicht automatisch durch einen neuen Wettbewerb gelöst würden. Es bestehen bereits große finanzielle Unterschiede zwischen den Top-Mannschaften in Nordafrika und in Südafrika und dem Rest des Kontinents, welche durch den neuen Wettbewerb verschärft, werden könnten.[2] Fraglich ist auch, ob der Wettbewerb das Interesse der Öffentlichkeit wecken kann. Daneben ist der Einfluss des neuen Wettbewerbs auf bestehende CAF-Turniere wie die CAF Champions League und den CAF Confederation Cup und die nationalen Ligen nicht geklärt.[12]

Gründungsteams 2023 Bearbeiten

Zum Start der ersten Saison waren folgende acht Teams dabei:

Sieger Bearbeiten

Liste der Endspiele Bearbeiten

Saison Sieger Ergebnis Finalist
2023 Sudafrika  Mamelodi Sundowns 1:2 / 2:0 Marokko  Wydad Casablanca

Rangliste der Sieger Bearbeiten

Verein Siege Jahr(e)
  Mamelodi Sundowns 1 2023

Weblinks Bearbeiten

Website

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. African Super League: Which 20 teams should be included? goal.com, abgerufen am 25. Juli 2022.
  2. a b c Steve Price: FIFA Boss Gianni Infantino’s African Super League Plan And The Many Problems It Faces. Abgerufen am 25. Juli 2022 (englisch).
  3. a b CAF-Confedération Africaine du Football: CAF President Dr Motsepe announces African Super League launch details, AFCON 2023 and Champions League key decisions. Abgerufen am 25. Juli 2022 (englisch).
  4. CAF President Dr Motsepe to launch Africa Super League in Tanzania on Wednesday. CAF, 8. August 2022.
  5. a b More African Super League talk as Motsepe says it will be FIFA run and privately funded. In: Inside World Football. 7. Februar 2022, abgerufen am 25. Juli 2022 (britisches Englisch).
  6. Reuters: New African Football League to start on Oct. 20, says Infantino. In: Reuters. 13. Juli 2023 (reuters.com [abgerufen am 28. Juli 2023]).
  7. beIN SPORTS: Mamelodi Sundowns Stage Comeback to Clinch African Football League Title. Abgerufen am 17. Dezember 2023 (amerikanisches Englisch).
  8. Super League : Gianni Infantino affiche l'opposition ferme de la FIFA. In: Africa Foot United. 1. Juli 2021, archiviert vom Original am 3. August 2021; abgerufen am 25. Juli 2022 (französisch).
  9. Andreas Holzmann: Auftakt in Daressalam: Was steckt hinter der African Football League? In: kicker. 20. Oktober 2023, abgerufen am 20. Oktober 2023.
  10. African Super League Officially Approved. Abgerufen am 25. Juli 2022 (englisch).
  11. CAF to launch African Super League in 2023. Abgerufen am 25. Juli 2022 (englisch).
  12. African Super League: What are the unanswered questions? goal.com, abgerufen am 25. Juli 2022.