Hauptmenü öffnen

Adul Aduldejajaras (auch Luang Adulyadejajaras; thailändisch อดุล อดุลเดชจรัส; * 28. Juni 1894 in Bang Rak; † 17. Dezember 1969 in Bangkok) war ein thailändischer Offizier und Politiker der Sahacheep Party, der unter anderem Stellvertretender Ministerpräsident war.

LebenBearbeiten

Adul Aduldejajaras war Sohn eines Dieners von Feldmarschall Prinz Chakrabongse Bhuvanath im Paruskavan-Palast. Er besuchte die Assumption-Schule Bangkok und absolvierte eine Offiziersausbildung an der Chulachomklao-Militärakademie. 1916 trat er in das Kriegsministerium ein und wurde zuletzt 1932 Kommandeur eines Artilleriebataillons, ehe er in den Polizeidienst wechselte. 1933 wurde er Stellvertretender Direktor der Königlich Thailändischen Polizei. Er war vom 1. August 1935 bis zum 3. Juni 1937 Minister ohne Geschäftsbereich im dritten Kabinett von Ministerpräsident Oberst Phraya Phahon Phonphayuhasena.[1] Als Nachfolger von Oberst Phraya Anusonthurakarn wurde er 1936 Direktor der Königlich Thailändischen Polizei und hatte diese Funktion neun Jahre lang bis zu seiner Ablösung durch General Phra Ramintra 1945 inne. Im fünften Kabinett von Oberst Phahon bekleidete er zwischen dem 21. Dezember 1937 und dem 16. Dezember 1938 den Posten als Stellvertretender Innenminister.[2] Das Amt des Stellvertretenden Innenministers hatte er vom 21. Dezember 1938 bis zum 4. August 1939 auch im ersten Kabinett von Ministerpräsident Feldmarschall Plaek Phibunsongkhram inne.[3] Im zweiten Kabinett von Feldmarschall Plaek fungierte er vom 10. März 1942 bis zum 14. September 1943 abermals als Stellvertretender Innenminister sowie anschließend zwischen dem 14. September 1943 und dem 2. August 1944 erstmals als Stellvertretender Ministerpräsident.[4] Er engagierte sich zudem in der Seri-Thai-Bewegung.[5]

Im Kabinett von Ministerpräsident Seni Pramoj fungierte Adul Aduldejajaras zwischen dem 19. September 1945 und dem 31. Januar 1946 wieder als Stellvertretender Ministerpräsident und bekleidete zeitgleich das Amt als Minister für öffentliche Gesundheit.[6] Danach fungierte er als Nachfolger von General Phraya Phahon Phonphayuhasena vom 26. Juni 1946 bis zu seiner Ablösung durch Feldmarschall Plaek Phibunsongkhram am 8. November 1947 als Befehlshaber des Königlich Thailändischen Heeres. Darüber hinaus wurde er am 18. Juni 1949 von König Bhumibol Adulyadej zum Mitglied des Kronrates, dem er bis zum 29. November 1951 angehörte.

Für seine Verdienste erhielt er den Weißen Elefantenorden, den Orden der Krone von Thailand, die Dushdi Mala-Medaille, die Siegesmedaille sowie die Rama VIII.-Medaille. Er starb im Ramathibodi Hospital in Bangkok.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kabinett Phraya Phahon Phonphayuhasena III
  2. Kabinett Phraya Phahon Phonphayuhasena V
  3. Kabinett Plaek Phibunsongkhram I
  4. Kabinett Plaek Phibunsongkhram II
  5. Thailand-Chronik 1941
  6. Kabinett Seni Pramoj
Anmerkung zu thailändischen Namen: Dieser Artikel spricht Personen mit ihrem Vornamen an.