Admiral Nachimow (1988)

Die Admiral Nachimow (bis 1992 Kalinin) ist ein Kreuzer des Projekts 1144.2 in der russischen Marine. Das Schiff wurde im Kalten Krieg für die Sowjetische Marine gebaut. Nach etwa 10 Jahren im Dienst wurde sie 1999 stillgelegt und schließlich für eine umfassende Modernisierung vorgesehen, die bis 2021 andauern soll.

Admiral Nachimow
BCGN Kalinin 1991.jpg
Schiffsdaten
Flagge RusslandRussland (Seekriegsflagge) Russland
andere Schiffsnamen

Kalinin

Schiffstyp Atomkreuzer
Klasse Kirow-Klasse
Stapellauf 25. April 1986
Indienststellung 30. Dezember 1988
Außerdienststellung 1999
Verbleib Wird seit 2012 modernisiert
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
250,1 m (Lüa)
Breite 28,5 m
Tiefgang max. 10,3 m
Verdrängung Leer: 23.750 t

Einsatz: 25.860 t

 
Besatzung bis zu 655 Mann
Maschinenanlage
Maschine 2 × KN-3-Reaktoren

2 × Dampfturbinen

Maschinen-
leistung
2 × 70.000 PS (51.485 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
32 kn (59 km/h)
Propeller 2× fünfflügelig
Bewaffnung
Panzerung
  • Reaktorsektion: 35–100 mm
  • Ruderanlage: 50–70 mm
  • Turmaufbau: 80 mm

ModernisierungBearbeiten

Admiral Nachimow wurde 2012, etwa 15 Jahre nach der Stilllegung des Schiffes,[1] aus dem inaktiven Aufliegerstatus (d. h. das Schiff war konserviert worden) ins Reparaturverhältnis überführt. Man begann eine umfassende Modernisierung vom Typ Projekt 1144 zum Projekt 1144M, die im Jahr 2018 abgeschlossen sein sollte.[2] Russische Militärexperten hatten bereits zu Beginn der Maßnahme gerätselt, wo man das hochqualifizierte Personal hernehmen wolle, um das Schiff zu bemannen. Die Kosten der Modernisierung wurden 2012 schon auf bis zu 1,24 Milliarden Euro geschätzt.[3]

Der Umbau wird in der Sewmasch-Werft durchgeführt. Unter anderem wurden dort die Startrohre für die P-700 Granit-Lenkwaffen aus dem Schiffsrumpf entfernt. Anstelle dieser sollen zehn Senkrechtstartanlagen für Flugkörper vom Typ 3S14 verbaut werden. Insgesamt sollen so bis zu 80 Lenkwaffen vom Typ Kalibr, Oniks und Tsirkon mitgeführt werden können.[4] Da die Frist bis zur avisierten Wiederinbetriebnahme 2018 aufgrund von Verzögerungen nicht gehalten werden konnte, wird nun (Stand 2018) mit der erneuten Indienststellung erst um 2021 gerechnet.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Joachim Krause, Sebastian Bruns: Routledge Handbook of Naval Strategy and Security Routledge, 2016, ISBN 9781315732572
  2. Edward Hampshire: Soviet Cold War Guided Missile Cruisers, 2016, ISBN 978-1-4728-1740-2, S. 45
  3. Trude Petterson: "Only one nuclear cruiser to be modernized" barentsobserver, original [1] September 2012
  4. Konstantin Bogdanow & Ilya Kramnik: The Russian Navy in the 21st Century: The Legacy and the New Path. (PDF) In: cna.org. College of the North Atlantic - Centre for Analysis of Strategies and Technologies, 26. Oktober 2018, abgerufen am 9. November 2018 (englisch).
  5. "Russia continues upgrading its Kirov-class nuclear-powered cruisers" navyrecognition.com original: [2] vom 5. Februar 2018

WeblinksBearbeiten

Commons: Admiral Nachimow (1988) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien