Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Der Adams-Preis (engl. Adams Prize) wird jährlich von der Universität Cambridge und dem St John’s College der Universität Cambridge für herausragende mathematische Leistungen an einen oder mehrere junge (normalerweise im Alter unter 40 Jahre), in Großbritannien lebende (UK based) Mathematiker verliehen. Früher war der Preis eine Auszeichnung für Mathematiker und theoretische Physiker der Universität Cambridge, die dafür einen Essay einreichten (Adams Prize Essay). Der Adams-Preis wurde 1848 im Gedenken an den Anteil von John Couch Adams an der Entdeckung des Neptuns gestiftet. Der Preis ist mit rund 15.000 Pfund dotiert (Stand 2015), wovon ein Drittel an die Institution geht, an der der Mathematiker angestellt ist.

PreisträgerBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Die Preisträger 2009–2012 sind unbelegt.

Die Liste ist nicht vollständig.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Department of Pure Mathematics and Mathematical Statistics – Past news 2010–2014. In: dpmms.cam.ac.uk. Abgerufen am 3. Mai 2018 (englisch).
  2. Adams Prize winners 2014-15 announced – Faculty of Mathematics. In: maths.cam.ac.uk. Abgerufen am 3. März 2016 (englisch).
  3. Adams Prize winner 2015-16 announced – Faculty of Mathematics. In: maths.cam.ac.uk. Abgerufen am 3. März 2016 (englisch).
  4. Adams Prize winners 2016-17 announced – Faculty of Mathematics. In: maths.cam.ac.uk. Abgerufen am 29. Juli 2017 (englisch).
  5. Adams Prize Winners 2017-18 Announced – Faculty of Mathematics. In: maths.cam.ac.uk. Abgerufen am 2. Mai 2018 (englisch).