Achievement (Computerspiel)

Als Achievement (deutsch: „Leistung/Erreichtes/Erfüllung/Erfolg“) wird in Computerspielen eine virtuelle Auszeichnung (bzw. Trophäe oder Abzeichen) bezeichnet, die der Spieler für das Erreichen eines Zieles oder Durchführen einer bestimmten Handlung erhält. Einen einheitlichen Begriff dafür gibt es im Deutschen nicht, stattdessen verwenden unterschiedliche Anbieter von Computerspielen verschiedene Begriffe. Die bekanntesten sind Erfolg, Errungenschaft und Trophäe.[1][2][3]

FunktionsweiseBearbeiten

Achievements erscheinen bei Erhalt meist als Pop-up mit einer Textnachricht oder einem Bild am unteren oder oberen Bildschirmrand und lassen sich über ein eigenes Menü verwalten. Sie sollen den Spieler motivieren bestimmte Ziele in einem Spiel zu erreichen und so die Langzeitmotivation des Spiels steigern.[4] Im Gegensatz zu Quests und anderen Ingame-Aufgaben wirkt sich das Sammeln von Achievements nicht direkt auf das Spielgeschehen aus und bietet dem Spieler auch meist keine Vorteile im Spiel. In seltenen Fällen können jedoch kosmetische Items freigeschaltet werden. Achievements können ebenfalls bereits freigeschaltete Achievements voraussetzen, um freigespielt zu werden.[5]

Die Achievements werden heute meist extern in Clienten wie Steam, Uplay oder Origin verwaltet. Auf Xbox-Konsolen übernimmt diese Aufgabe Xbox Live und auf PlayStation-Konsolen das PlayStation Network. Oft erhöht sich auch die Spielerstufe in einem dieser Spieleraccounts durch das Sammeln einer Vielzahl von Achievements. Bei Xbox Live geschieht dies zum Beispiel in Form des sogenannten Gamerscores. Dabei ist jedem Achievement eine bestimmte Anzahl von Gamerscore-Punkten zugeordnet. Die Spieler können durch Freischalten von Achievements diese Gamerscore-Punkte auf ihrem Benutzerkonto sammeln.[6][7][8]

Gründe für das Sammeln von AchievementsBearbeiten

Gründe für das Sammeln und Einführen von Achievements in Computerspielen sind unter anderem:

  • die Lust auf die Herausforderung und das Experimentieren mit dem Spiel
  • das Setzen von Zielen als Erweiterung zu den eigentlichen Missionen im Spiel
  • der Wunsch nach Anerkennung, Erfolg und einer hohen Punktezahl
  • das Erhalten von Feedback und eine Übersicht über den Fortschritt im Spielverlauf
  • der Anspruch auf Vollständigkeit beim Sammeln
  • das Messen und Konkurrieren mit anderen Spielern
  • die Motivation für den Spieler, Geheimnisse in der Spielwelt zu entdecken und Nebenaufgaben zu erledigen
  • Steigerung der Langzeitmotivation durch eine Vielzahl an Zielen[9][4]

Arten von AchievementsBearbeiten

Achievements lassen sich u. a. in den folgenden Kategorien zuordnen:

  • Achievements für das Erreichen eines Levels, einer Stufe oder das Abschließen eines Abschnitts oder einer Folge von Quests
  • Achievements für das Sammeln bestimmter Gegenstände oder Erfolge
  • Achievements für das Erkunden der Spielwelt
  • Achievements für ein besonderes Spielverhalten, z. B. Stunts in Rennspielen, eine besondere Kombo oder ein treffender Schuss aus weiter Entfernung
  • humorvolle, satirische, absurde und ironische Achievements, z. B. für ein originelles Verlieren oder Sterben im Spiel oder das Drücken eines Knopfes über tausend Mal

GeschichteBearbeiten

Die Idee der Spielerfolge geht auf Highscore-Tabellen, Spielehandbücher zum Erzielen bestimmter Ergebnisse in Spielen und freischaltbare Level in den 1980er-Jahren zurück.[10][11] Erste Errungenschaften wurden bereits für Activision auf der Atari 2600, Intellivision, ColecoVision, Atari 5200 und Commodore 64 per Patch bis Ende 1983 nachgeliefert.[12] Das Spiel E-Motion auf dem Amiga aus dem Jahr 1990, war eines der ersten Spiele, das bereits Achievements als Spielbestandteil enthielt.[13] Später führten Spiele und Spiel-Engines ein eigenes Achievement-System ein und boten dafür teilweise eine Programmierschnittstelle für Entwickler an.

Dieser Prozess wurde durch Online-Services und Clientsoftware in den 2000er-Jahren erleichtert. So führte Microsoft 2005 den Gamerscore für die Xbox 360 ein und erweiterte 2007 das Angebot auf Games for Windows. Im selben Jahr wurde auch ein Errungenschaften-System in dem PC-Client Steam eingeführt.[14] Im Jahr 2008 führte Sony ein Trophäen-System für die PlayStation 3 über das PlayStation Network ein. Dieses System wurde später auch auf die PlayStation 4 und die PlayStation Vita übertragen.[15] Auch auf den mobilen Markt wurden im Oktober 2011 durch Game Center auf iOS und Google Play Games für Android Erfolge eingeführt.[16] Für Windows Phone 7 und Windows Phone 8 wurde die Xbox-Live-Unterstützung am 21. Oktober 2010 eingeführt. Amazon Kindle führte den GameCircle-Service am 11. Juli 2012 ein.[17] Die meisten Computerspiel-Clienten unterstützten heute Achievements.

Deutsche Bezeichnungen auf einzelnen PlattformenBearbeiten

Für Achievement in Computerspielen gibt es im deutschsprachigen Raum unterschiedliche Begriffe. Nachfolgend eine Übersicht von Bezeichnungen auf bekannten Plattformen:

Plattform Begriff
Steam Errungenschaft[18][2][19]
GOG Erfolg[20]
Uplay Erfolg/Herausforderung[21]
Origin Erfolg und Trophäe[22]
Playstation Trophäe[3]
Xbox Erfolg[1]
Google Play Erfolg[23]
Game Center Errungenschaft[24]

KritikBearbeiten

Achievements werden dafür kritisiert, Spiele übertrieben durch repetitive und eigentlich bedeutungslose Tätigkeiten zu strecken, und alle zu erreichen, sei bei vielen Spielen nahezu unmöglich. In einigen Fällen können sie auch Suchtverhalten fördern. Die eigentliche Belohnung ist zudem meist nur der Erfolg selbst.[9] In Kritik geraten außerdem Spiele, die eine hohe Anzahl von Achievements für wenig oder gar keine Aufgaben in kurzer Zeit anbieten und so Statistiken und Belohnungen der Spieldienste verfälschen und eine Art Spam darstellen.[25]

Achievements als GamificationBearbeiten

Außerhalb von Computerspielen werden Achievements auch als Teil von Gamification und in der Pädagogik verwendet. Durch das Belohnungssystem sollen die Schülerinnen und Schüler durch operante Konditionierung besser die Inhalte lernen (Flow) und die Lernmotivation soll dadurch verstärkt werden.[26][27][28]

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Christian Nibler: Achievement & Exploration: Dramaturgie der Grenzüberschreitung im Computerspiel, 2015, ISBN 978-3864880797
  • Lucas Blair: The Use of Video Game Achievements to Enhance Player Performance, Self-efficacy, and Motivation, University of Central Florida, 2011
  • Barbara Smith, Chad Yancey: Video Game Achievements and Unlockables, Prima Games, 2007

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Nachverfolgen von Erfolgen in Ihrem Spiel auf Xbox One und unter Windows 10. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  2. a b Schritt-für-Schritt: Errungenschaften (Steamworks-Dokumentation). In: Steamworks-Dokumentation. Valve, abgerufen am 3. Juli 2019.
  3. a b Was sind Trophäen? Abgerufen am 3. Juli 2019 (deutsch).
  4. a b Why Do Achievements, Trophies, and Badges Work? In: The Psychology of Video Games. 4. Juli 2016, abgerufen am 3. Juli 2019 (amerikanisches Englisch).
  5. "Hamari, J., & Eranti, V. (2011). Framework for Designing and Evaluating Game Achievements. Proceedings of Digra 2011 Conference: Think Design Play, Hilversum, Netherlands, September 14-17, 2011" (PDF). Abgerufen am 3. Juli 2019.
  6. Xbox Live Arcade - Mehr Gamerscore für Arcade-Games. In: insidegames.ch. 18. Januar 2013, abgerufen am 3. Juli 2019.
  7. Xbox Live Gamerscore Leaderboards. In: xboxgamertag.com. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  8. Nachverfolgen von Erfolgen in Ihrem Spiel auf Xbox One und unter Windows 10. In: support.xbox.com. Microsoft, abgerufen am 3. Juli 2019.
  9. a b Björn Balg: Achievements - Was motiviert die Punktejäger? In: Eurogamer.de. 2. November 2015, abgerufen am 3. Juli 2019.
  10. Kyle Hilliard: Activision Badges – The Original Gaming Achievement. Abgerufen am 3. Juli 2019 (englisch).
  11. Good Deal Games - Classic Videogame Games ARTICLE - Activision Patches ( Atari, Colecovision, Intellivision ). Abgerufen am 3. Juli 2019.
  12. Collector's Corner - Activision Patches Atari 2600. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  13. E-Motion - Cheat codes & cheats - Lemon Amiga. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  14. Steam Achievements (Concept). Abgerufen am 3. Juli 2019 (englisch).
  15. Brian Ashcraft: List of First PS3 Trophy Supported Games. Abgerufen am 3. Juli 2019 (amerikanisches Englisch).
  16. Track achievements, XP, & leaderboards - Google Play Help. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  17. Matt Brian: Amazon Launches GameCircle for Kindle Fire to Rival Apple's Game Center. 11. Juli 2012, abgerufen am 3. Juli 2019 (amerikanisches Englisch).
  18. Steam Errungenschaften für alle Steam Titel - 4Players.de. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  19. Steam: Errungenschaften erklärt | TippCenter. In: Computer Bild. Axel Springer SE, 26. März 2019, abgerufen am 3. Juli 2019.
  20. GOG Galaxy vorgestellt: Die Vorteile von Steam ohne die Nachteile von Steam? - Golem.de. Abgerufen am 3. Juli 2019 (deutsch).
  21. Erfolge und Belohnungen von UPLAY. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  22. Origin: Neues Update zeigt Ingame-Erfolge an und führt Origin-Punkte ein. 10. Mai 2013, abgerufen am 3. Juli 2019.
  23. Erfolge, XP und Bestenlisten verfolgen - Google Play-Hilfe. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  24. Game Center App: Was ist damit passiert? 21. November 2018, abgerufen am 3. Juli 2019.
  25. Steam - Spiele mit Achievement-Spams werden allmählich zum Problem. 30. Juni 2017, abgerufen am 3. Juli 2019.
  26. Adi Robertson: NSA analysts earned 'skilz' points by training for XKeyscore surveillance, says new report. 12. August 2013, abgerufen am 3. Juli 2019.
  27. Torsten Reiners, Lincoln C. Wood: Gamification in Education and Business. Springer, 2014, ISBN 978-3-319-10208-5 (google.de [abgerufen am 3. Juli 2019]).
  28. Karl M. Kapp: The Gamification of Learning and Instruction Fieldbook: Ideas into Practice. John Wiley & Sons, 2013, ISBN 978-1-118-67724-7 (google.de [abgerufen am 3. Juli 2019]).