Abbrandmodifikator

Additive, welche das Abbrandverhalten von Brennstoffen beeinflussen

Ein Abbrandmodifikator[1] (englisch burn rate modifier) ist ein Additiv, welches das Abbrandverhalten[2] von Brennstoffen beeinflusst[3]. Sie werden vorrangig in Sprengstoffen, Treibmitteln oder Raketentreibstoffen zum Einsatz gebracht.

Die Hauptaufgabe ist die Beeinflussung der Abbrandgeschwindigkeit (sowohl negativ als auch positiv in Form eines Katalysators oder Inhibitors). Ebenso können sie die Temperatur verändern oder die Stabilität des Verbrennungsvorgangs beeinflussen.[2] Reine Oxidationsmittel werden in der Regel nicht zu den Abbrandmodifikatoren gezählt.

Beispiele:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Raketenfesttreibstoffe. Abgerufen am 27. November 2022.
  2. a b Burn Rate Modifiers. SPECIALITY PRODUCTS RESEARCH GROUP, abgerufen am 27. November 2022.
  3. Burn Rate Modifiers (Rocket Motor). Abgerufen am 27. November 2022.
  4. a b J. Venkata Viswanath, P. Vijayadarshan, T. Mohan, N.V. Srinivasa Rao, Amarnath Gupta, A. Venkataraman: Copper Chromite as Ballistic Modifier in a Typical Solid Rocket Propellant Composition: A Novel Synthetic Route Involved. In: Journal of Energetic Materials. Band 36, Nr. 1, 2. Januar 2018, S. 69–81, doi:10.1080/07370652.2017.1313911.
  5. Kumar Ishitha, P. A. Ramakrishna: Activated charcoal: as burn rate modifier and its mechanism of action in non-metalized composite solid propellants. In: International Journal of Advances in Engineering Sciences and Applied Mathematics. Band 6, Nr. 1, Juni 2014, S. 76–96, doi:10.1007/s12572-014-0112-z.