Aalborg Kommune

dänische Kommune in der Region Nordjylland

Aalborg Kommune ist eine dänische Kommune in der Region Nordjylland.

Dänemark Aalborg
Wappen von Aalborg Lage von Aalborg in Dänemark
Luftbild von Aalborg
Luftbild von Aalborg
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Nordjylland
Landesteil: Nordjylland
Gebildet: 2007
ehem. Kommunen:
(bis Ende 2006)
Aalborg Kommune
Hals Kommune
Nibe Kommune
Sejlflod Kommune
Amt (bis Ende 2006): Nordjyllands Amt
Harden:
(bis März 1970)
Kær Herred
Hornum Herred
Slet Herred
Aars Herred
Hellum Herred
Fleskum Herred
Amt (bis 1970): Ålborg Amt
Einwohner: 219.487 (2021[1])
Fläche: 1.137,30 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 193 Einwohner je km²
Kommunenummer: 851
Sitz der Verwaltung: Aalborg
Postleitzahl: 9000–9430
Anschrift: Boulevarden 13
Postbox 462
9100 Aalborg
Bürgermeister: Thomas Kastrup-Larsen[3]
(Socialdemokraterne)
Website: www.aalborgkommune.dk
Partnerstädte: NiederlandeNiederlande Almere
FrankreichFrankreich Antibes
DeutschlandDeutschland Büdelsdorf
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Edinburgh
NorwegenNorwegen Fredrikstad
FaroerFäröer Fuglafjørður
IrlandIrland Galway
PolenPolen Gdynia
IsraelIsrael Haifa
China VolksrepublikVolksrepublik China Hefei
OsterreichÖsterreich Innsbruck
SchwedenSchweden Karlskoga
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lancaster
SchwedenSchweden Lerum
FinnlandFinnland Liperi
IslandIsland Norðurþing
GronlandGrönland Nuuk und Scoresbysund
SchwedenSchweden Orsa
SchwedenSchweden Orust
PolenPolen Ośno Lubuskie
RusslandRussland Puschkin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Racine
SchweizSchweiz Rapperswil-Jona
NorwegenNorwegen Rendalen
DeutschlandDeutschland Rendsburg
LettlandLettland Riga
FinnlandFinnland Riihimäki
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Solvang
RumänienRumänien Tulcea
IndienIndien Tumakuru
BulgarienBulgarien Warna
LitauenLitauen Vilnius
DeutschlandDeutschland Wismar

GeographieBearbeiten

Aalborg Kommune besitzt eine Gesamtbevölkerung von 219.487 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021[1]) und erstreckt sich über eine Fläche von 1.137,30 km²[2]. Die Verwaltung hat ihren Sitz in der Stadt Aalborg. Die Kommune liegt nördlich und südlich des Limfjords, dessen östlich gelegener, flussartig in die Ostsee mündende Teil wird auch Langerak genannt.

GeschichteBearbeiten

 
Logo der Gemeinde

Sie entstand am 1. Januar 2007 im Zuge der Kommunalreform durch Vereinigung der „alten“ Aalborg Kommune mit den bisherigen Kommunen Hals, Nibe und Sejlflod im Nordjyllands Amt: Sie ist die drittgrößte Kommune Dänemarks nach Kopenhagen und Aarhus und hat durch einige Eingemeindungen mit über 190.000 Einwohnern die bisher drittgrößte Odense Kommune überholt.

Die Kommune in ZahlenBearbeiten

Die Aalborg Kommune erstreckt sich über eine Fläche von 1.143,99 km².

Einwohnerzahl (jeweils 1. Januar):

  • 2007 – 194.149
  • 2008 – 195.145
  • 2009 – 196.292
  • 2010 – 197.426
  • 2021 – 219.487

Kirchspielsgemeinden und Ortschaften in der KommuneBearbeiten

Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byområder (dt.: „Stadtgebiete“) nach Definition der Statistikbehörde); Einwohnerzahl am 1. Januar 2021[1], bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Sogn Einwohner[4] Ortschaft Einwohner[1]
Ajstrup Sogn 2.150 Tylstrup 1.294
Ansgars Sogn 8.510
Bislev Sogn 620 Bislev[A 1] < 200
Budolfi Sogn 7.512
Dall Sogn 1.260 Dall Villaby 1.086
Ejdrup Sogn 222
Ellidshøj Sogn 751 Ellidshøj 503
Farstrup Sogn 992 Farstrup
Kølby[A 1]
426
< 200
Ferslev Sogn 932 Ferslev 674
Frejlev Sogn 3.407 Frejlev 2.970
Gistrup Sogn 3.750 Gistrup 3.518
Godthåb Sogn 2.133 Godthåb[A 2] 1. Januar 2006: 1.664
Gudum Sogn[A 3] 1. Oktober 2016: 0.371
Gudumholm Sogn[A 3] 1.137 Gudumholm 756
Gunderup Sogn 1.586 Fjellerad
Vaarst
393
390
Gåser Sogn[A 4] 1. Oktober 2016: 0.416
Hals Sogn 3.451 Hals 2.498
Hammer Sogn 1.127 Grindsted
Uggerhalne
681
283
Hans Egedes Sogn 10.733
Hasseris Sogn 11.853
Horsens Sogn 1.325
Hou Sogn 1.093 Hou 664
Hvorup Sogn 5.599
Klarup Sogn[A 5] 1. Oktober 2014: 2.636
Komdrup Sogn 130
Langholt 1.047
Lillevorde Sogn 383
Lindholm Sogn 10.313
Lundby Sogn 196
Margrethe Sogn 3.378
Mou Sogn 2.509 Egense[A 1]
Mou
< 200
1.086
Nibe Sogn 4.005 Nibe 5.302
Nørholm Sogn 871 Nørholm 260
Nørre Kongerslev Sogn 482 Nørre Kongerslev 276
Nørre Tranders Sogn 13.034
Nørresundby Sogn 8.087 Nørresundby 23.718
Nøvling Sogn 2.280 Nøvling 366
Romdrup Sogn[A 5] 1. Oktober 2014: 2.152
Romdrup-Klarup Sogn[A 5] 5.015 Klarup 4.830
Rørdal Sogn 322
Sankt Markus Sogn 10.731
Sebber Sogn 781 Sebbersund
Valsted
341|
252
Sejlflod Sogn 730
Skalborg Sogn 7.934
Store Ajstrup Sogn 174
Storvorde Sogn 3.093 Storvorde 3.386
Sulsted Sogn 4.875 Sulsted
Vestbjerg
1.518
2.873
Svenstrup Sogn 5.735 Svenstrup[A 2] 7.558
Sønder Kongerslev Sogn 1.443 Kongerslev 1.341
Sønder Tranders Sogn 13.072
Sønderholm Sogn 1.754 Sønderholm 873
Ulsted Sogn 1.414 Ulsted 1.026
Vadum Sogn 2.996 Vadum 2.417
Vejgaard Sogn 12.943
Vester Hassing Sogn 3.314 Stae
Vester Hassing
373
2.552
Vesterkær Sogn 3.650
Vodskov Sogn 4.888 Vodskov 4.603
Vokslev Sogn 1.890
Volsted Sogn 214
Vor Frelsers Sogn 6.642
Vor Frue Sogn 7.086
Øster Hassing Sogn[A 4] 1. Oktober 2016: 2.114
Øster Hassing-Gåser Sogn[A 4] 2.561 Gandrup 1.606
Aalborg 119.219
  1. a b c Die Ortschaft Kølby hatte im Jahr 2010 erstmals weniger als 200 Einwohner, bei Egense war das erstmals 2020 der Fall, bei Bislev 2021.
  2. a b Die Ortschaft Godthåb, ist zum 1. Januar 2007 mit Svenstrup im Sinne der Statistik „zusammengewachsen“.
  3. a b Am 1. Oktober 2010 wurde aus dem Gudumholm Kirkedistrikt im Gudum Sogn ein eigenständiges Gudumholm Sogn, in dem am 1. Januar 2014 das Gudum Sogn wieder aufging. Letztendlich wurde also Gudum Sogn aufgeteilt und vier Jahre später unter dem Namen „Gudumholm Sogn“ wieder vereinigt.
  4. a b c Am 27. November 2016 wurden Gåser Sogn und Øster Hassing Sogn zum Øster Hassing-Gåser Sogn vereinigt.
  5. a b c Am 1. Januar 2015 wurden Klarup Sogn und Romdrup Sogn zum Romdrup-Klarup Sogn vereinigt.

Soweit Sogne zusammengelegt wurden, bezieht sich das nur auf die kirchlichen Belange. In ihrer Eigenschaft als Matrikelsogne, also als Grundbuchbezirke der Katasterbehörde Geodatastyrelsen, wirken sich seit Abschaffung der Hardenstruktur 1970 solche Änderungen nicht mehr aus.

PartnerstädteBearbeiten

Die Aalborg Kommune unterhält 33 Städtepartnerschaften[5]:

WeblinksBearbeiten

Commons: Aalborg Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Aalborg (dänisch), abgerufen am 1. Mai 2020
  4. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Folketal den 1. i kvartalet efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  5. aalborgevents.dk Venskabsbyer (dänisch), abgerufen am 1. Mai 2020