A New Day Has Come

Studioalbum aus dem Jahr 2002 von Céline Dion

A New Day Has Come (englisch für „ein neuer Tag ist angebrochen“) ist das siebte englischsprachige Studioalbum der kanadischen Sängerin Céline Dion. Es wurde am 25. März 2002 über das Label Columbia Records veröffentlicht.

A New Day Has Come
Studioalbum von Céline Dion

Veröffent-
lichung(en)

25. März 2002

Label(s) Columbia Records

Format(e)

CD, MC

Genre(s)

Pop

Titel (Anzahl)

17

Länge

72:13

Produktion

Chronologie
These Are Special Times
(1998)
A New Day Has Come One Heart
(2003)
Singleauskopplungen
11. März 2002 A New Day Has Come
12. August 2002 I’m Alive
18. November 2002 Goodbye’s (The Saddest Word)
9. Dezember 2002 At Last

ProduktionBearbeiten

A New Day Has Come wurde von einer Vielzahl verschiedener Musikproduzenten produziert, darunter Walter Afanasieff, Kristian Lundin, Aldo Nova, Anders Bagge, Humberto Gatica, Gérald de Palmas und Robert „Mutt“ Lange.

CovergestaltungBearbeiten

Das Albumcover zeigt Céline Dion, die ein hellrosa Kleid trägt und den Betrachter über ihre Schulter hinweg ansieht, während sie ihre Hände gegen einen Baumstamm lehnt. Im Hintergrund sind ein Strand, das Meer und blauer, wolkiger Himmel zu sehen. Rechts am Horizont stehen die weißen Schriftzüge Celine Dion und A New Day Has Come.[1]

TitellisteBearbeiten

# Titel Produzent Länge
1 I’m Alive Kristian Lundin 3:30
2 Right in Front of You Steve Morales 4:13
3 Have You Ever Been in Love Anders Bagge, Peer Åström 4:08
4 Rain, Tax (It’s Inevitable) Christopher Neil 3:25
5 A New Day Has Come (Radio Remix) Ric Wake, Walter Afanasieff, Aldo Nova 4:19
6 Ten Days Gérald de Palmas 3:37
7 Goodbye’s (The Saddest Word) Robert „Mutt“ Lange 5:19
8 Prayer Walter Afanasieff 5:33
9 I Surrender Simon Franglen 4:47
10 At Last Humberto Gatica, Guy Roche 4:17
11 Super Love Guy Roche 4:16
12 Sorry for Love Anders Bagge, Peer Åström, Arnthor Birgisson 4:10
13 Aun Existe Amor Humberto Gatica, Vito Luprano 3:52
14 The Greatest Reward Kristian Lundin, Andreas Carlsson 3:28
15 When the Wrong One Loves You Right Ric Wake 3:48
16 A New Day Has Come Walter Afanasieff, Aldo Nova 5:41
17 Nature Boy Walter Afanasieff 3:45

Charterfolge und SinglesBearbeiten

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Singles[2]
A New Day Has Come
  DE 6 25.03.2002 (14 Wo.)
  AT 9 24.03.2002 (15 Wo.)
  CH 2 24.03.2002 (29 Wo.)
  UK 7 23.03.2002 (12 Wo.)
  US 22 02.03.2002 (20 Wo.)
  CA 2 2002 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.)
  FR 23 16.03.2002 (16 Wo.)
I’m Alive
  DE 4 26.08.2002 (19 Wo.)
  AT 5 25.08.2002 (22 Wo.)
  CH 7 25.08.2002 (26 Wo.)
  UK 17 31.08.2002 (6 Wo.)
  CA 21 2002 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.)
  FR 7 14.09.2002 (29 Wo.)
Goodbye’s (The Saddest Word)
  DE 56 16.12.2002 (9 Wo.)
  AT 41 15.12.2002 (10 Wo.)
  CH 35 01.12.2002 (12 Wo.)
  UK 38 07.12.2002 (2 Wo.)

A New Day Has Come stieg am 8. April 2002 auf Platz zwei in die deutschen Albumcharts ein und belegte diesen drei Wochen lang. Insgesamt konnte es sich 51 Wochen in den Top 100 halten, davon 15 Wochen in den Top 10.[3] Die Chartspitze erreichte das Album unter anderem in den Vereinigten Staaten, im Vereinigten Königreich, in Kanada, Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Schweden, Norwegen, Finnland, Australien und Neuseeland.[4] In den deutschen Album-Jahrescharts 2002 belegte es Platz neun.[5]

Chartplatzierungen
ChartsChart­plat­zie­rungen Höchst­plat­zie­rung Wo­chen
  Deutschland (GfK)[3] 2 (51 Wo.) 51
  Österreich (Ö3)[6] 1 (45 Wo.) 45
  Schweiz (IFPI)[4] 1 (49 Wo.) 49
  Vereinigtes Königreich (OCC)[7] 1 (27 Wo.) 27
  Vereinigte Staaten (Billboard)[8] 1 (60 Wo.) 60
  Kanada (MC)[9] 1 (20 Wo.) 20
  Frankreich (SNEP)[10] 1 (63 Wo.) 63
Jahrescharts
ChartsJahres­charts (2002) Platzie­rung
  Deutschland (GfK)[5] 9
  Österreich (Ö3)[11] 9
  Schweiz (IFPI)[12] 2
  Vereinigtes Königreich (OCC)[13] 39
  Vereinigte Staaten (Billboard)[14] 19
  Frankreich (SNEP)[15] 5
ChartsJahres­charts (2003) Platzie­rung
  Vereinigte Staaten (Billboard)[16] 168

Als erste Single des Albums erschien am 11. März 2002 der Titeltrack A New Day Has Come, der Platz sechs der deutschen Charts erreichte. Die zweite Auskopplung I’m Alive wurde am 12. August veröffentlicht und belegte Rang vier in Deutschland. Es folgte der Song Goodbye’s (The Saddest Word) am 18. November 2002, der Position 56 erreichte. Zudem erschien das Lied At Last als Promo-Single.

Verkaufszahlen und AuszeichnungenBearbeiten

A New Day Has Come wurde noch im Erscheinungsjahr in Deutschland für mehr als 450.000 verkaufte Einheiten mit einer dreifachen Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[17] In den Vereinigten Staaten erhielt es 2003 für über drei Millionen Verkäufe eine dreifache Platinauszeichnung.[18] Im Vereinigten Königreich wurde das Album 2002 zudem für mehr als 300.000 Verkäufe mit Platin ausgezeichnet.[19] Die weltweiten Verkaufszahlen belaufen sich auf über zwölf Millionen.[20]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
  Argentinien (CAPIF)   Gold 20.000
  Australien (ARIA)   2× Platin 140.000
  Belgien (BEA)   2× Platin (100.000)
  Brasilien (PMB)   Gold 125.000
  Dänemark (IFPI)   2× Platin (100.000)
  Deutschland (BVMI)   3× Gold (450.000)
  Europa (IFPI)   3× Platin 3.000.000
  Finnland (IFPI)   Platin (32.915)
  Frankreich (SNEP)   3× Platin (900.000)
  Griechenland (IFPI)   Gold (15.000)
  Hongkong (IFPI/HKRIA)   Gold 10.000
  Japan (RIAJ)   Gold 100.000
  Kanada (MC)   6× Platin 600.000
  Mexiko (AMPROFON)   2× Platin 300.000
  Neuseeland (RMNZ)   2× Platin 30.000
  Niederlande (NVPI)   Platin (80.000)
  Norwegen (IFPI)   Platin (50.000)
  Österreich (IFPI)   Platin (50.000)
  Polen (ZPAV)   Gold (20.000)
  Schweden (IFPI)   Platin (60.000)
  Schweiz (IFPI)   3× Platin (120.000)
  Spanien (Promusicae)   Platin (100.000)
  Ungarn (MAHASZ)   Gold (10.000)
  Vereinigte Staaten (RIAA)   3× Platin 3.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   Platin (300.000)
Insgesamt   9× Gold
  38× Platin
7.325.000

Hauptartikel: Céline Dion/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Bei den kanadischen Juno Awards 2003 wurde A New Day Has Come in der Kategorie Album of the Year nominiert, unterlag jedoch dem Album Let Go von Avril Lavigne.

RezeptionBearbeiten

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
laut.de      [21]
allmusic      [22]

Michael Schuh von laut.de bewertete A New Day Has Come mit zwei von möglichen fünf Punkten. Er fasst das Album folgendermaßen zusammen: „Vertontes Familienidyll, frisch gestylt und merklich unlocker. Mittel: Abkupfern oder bei sich selbst klauen. Ziel: Schmachten ohne Grenzen.“[21]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Céline Dion – A New Day Has Come – Albumcover. discogs.com, abgerufen am 21. August 2021.
  2. Chartquellen: DE AT CH UK US CA FR
  3. a b Céline Dion – A New Day Has Come. offiziellecharts.de, abgerufen am 21. August 2021.
  4. a b Céline Dion – A New Day Has Come. hitparade.ch, abgerufen am 21. August 2021.
  5. a b Top 100 Album-Jahrescharts 2002. offiziellecharts.de, abgerufen am 21. August 2021.
  6. Céline Dion – A New Day Has Come. austriancharts.at, abgerufen am 21. August 2021.
  7. Céline Dion – A New Day Has Come. officialcharts.com, abgerufen am 21. August 2021.
  8. Céline Dion – A New Day Has Come. billboard.com, abgerufen am 21. August 2021.
  9. Céline Dion – A New Day Has Come (Canada). billboard.com, abgerufen am 21. August 2021.
  10. Céline Dion – A New Day Has Come. lescharts.com, abgerufen am 21. August 2021.
  11. Jahreshitparade Alben 2002. austriancharts.at, abgerufen am 21. August 2021.
  12. Schweizer Jahreshitparade 2002. hitparade.ch, abgerufen am 21. August 2021.
  13. End of Year Album Chart Top 100 - 2002 - Official Charts Company. Abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  14. Top Billboard 200 Albums – Year-End 2002. billboard.com, abgerufen am 21. August 2021.
  15. Tops de L’année – Top Albums 2002. snepmusique.com, abgerufen am 21. August 2021.
  16. Top Billboard 200 Albums – Year-End 2003. billboard.com, abgerufen am 21. August 2021.
  17. Gold-/Platin-Datenbank. musikindustrie.de, abgerufen am 21. August 2021.
  18. Céline Dion – A New Day Has Come. In: riaa.com. Abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  19. Céline Dion – A New Day Has Come. In: bpi.co.uk. Abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  20. Queen of Hearts – Global Superstar Celine Dion Once Again Takes Her Show on the Road. In: worldradiohistory.com. Abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  21. a b Céline Dion – A New Day Has Come – Bewertung. laut.de, abgerufen am 21. August 2021.
  22. Céline Dion – A New Day Has Come – Bewertung. allmusic.com, abgerufen am 21. August 2021.