AZS Zakopane

polnischer Sportverein

Akademicki Związek Sportowy Zakopane (auch AZS AWF Kraków Zakopane) ist ein polnischer Sportverein, der 1949 in Zakopane gegründet wurde. Der Verein hat Abteilungen in den Wintersportarten Skispringen, Ski Alpin, Snowboarding, Langlauf, Eishockey, Nordische Kombination und Eisschnelllauf. Der Sportclub gehört regelmäßig zu den besten des Landes und konnte sich dabei unter anderem in der Saison 2008/09 als bester polnischer Skiverein bezeichnen.[1] Am erfolgreichsten ist AZS in den Disziplinen Skispringen und Ski alpin.

Nachdem sich der Verein Start Krokiew Zakopane (bis 2003 SKS Start Zakopane) 2010 auflöste, übernahm AZS alle Athleten.[2]

Bekannte Sportler des VereinsBearbeiten

Im Laufe der Jahre hat der Verein einige erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, darunter Olympiasieger, hervorgebracht.

SkispringenBearbeiten

Nordische KombinationBearbeiten

Ski AlpinBearbeiten

SnowboardingBearbeiten

EisschnelllaufBearbeiten

ErfolgeBearbeiten

SkispringenBearbeiten

Bei Teamspringen war AZS Zakopane bisher neunmal erfolgreich. Fünf Meistertitel gelangen dem Verein dabei im Sommer.

  Polnische Meisterschaften (Teamspringen)
  Polen  2010 Szczyrk (Sommer) Gold von der Normalschanze
  Polen  2011 Szczyrk Bronze von der Normalschanze
  Polen  2012 Zakopane Gold von der Großschanze
  Polen  2013 Wisła Gold von der Großschanze
  Polen  2014 Wisła (Sommer) Gold von der Großschanze
  Polen  2015 Zakopane Gold von der Großschanze
  Polen  2015 Szczyrk (Sommer) Gold von der Normalschanze
  Polen  2016 Wisła Gold von der Großschanze
  Polen  2016 Wisła (Sommer) Gold von der Großschanze
  Polen  2019 Szczyrk (Sommer) Gold von der Normalschanze
  Polen  2020 Szczyrk (Sommer) Silber von der Normalschanze

WeblinksBearbeiten

Commons: AZS Zakopane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. AZS AWF Kraków Zakopane najlepszym klubem w tym sezonie, auf pzn.pl, vom 27. Mai 2010. Abgerufen am 27. Juni 2019 (polnisch).
  2. Ostatnie 5 lat należy do Wisły Ustronianki!, auf pzn.pl, vom 28. Mai 2010. Abgerufen am 27. Juni 2019 (polnisch).