Hauptmenü öffnen

Die Akademische Vereinigung Edo-Rhenania zu Tokio (jap. 学士会江戸拉因会, Gakushikai Edo Rainkai) ist eine Studentenverbindung deutschen Vorbilds in Tokio. Sie ist ein assoziiertes Mitglied des CV und eine Freundschaftsverbindung des ÖCV. Sie war die erste und über Jahrzehnte einzige Studentenverbindung deutschen Typs auf dem asiatischen Kontinent.

AV Edo-Rhenania

Wappen Zirkel
{{{WappenAltText}}} {{{ZirkelAltText}}}
Basisdaten
Hochschulort: Tokio
Gründung: 26. Mai 1963
Korporationsverband: CV-assoziiert seit 1964
Nummer im Verband: DAM
Kürzel: E-Rh!, ERTO
Farbenstatus: farbentragend
Farben:
Fuchsenfarben:
Mütze: weißes Hinterhauptcouleur
Art des Bundes: Männerbund
Religion / Konfession: katholisch geprägt
Stellung zur Mensur: nichtschlagend
Wahlspruch: Ex oriente lux!
Website: www.edo-rhenania.org

GeschichteBearbeiten

Im Jahre 1951 wurde der japanische Absolvent der Sophia-Universität Yujiro Shinoda, einer der späteren Gründer der AV Edo-Rhenania, Mitglied der Studentenverbindung AV Rheinstein zu Köln. Seine Aufnahme gilt als revolutionäre Entwicklung innerhalb des Cartellverbandes, da er das erste ausländische Mitglied war.[1][2] 1963 gründete die AV Rheinstein zu Köln die AV Edo-Rhenania zu Tokio als Tochterverbindung, deren erster Senior ihr eigenes Mitglied Yujiro Shinoda wurde.[3]

1964 wurde die AV Edo-Rhenania als ein assoziiertes Mitglied des Cartellverbandes anerkannt.[4] In Folge hat sie zwar kein Stimmrecht bei der Cartellversammlung, es steht ihr im Gegenzug aber frei, ungetaufte Studenten als Mitglieder aufzunehmen. Dies war eine wichtige Voraussetzung für das Wachstum der AV Edo-Rhenania, denn nur ungefähr ein Prozent der japanischen Bevölkerung bekennt sich zum Christentum. Ansonsten ist ihr Status innerhalb des Cartellverbandes identisch mit dem anderer Mitglieder. 1974 erkannte auch der Österreichische Cartellverband die AV Edo-Rhenania als befreundete Verbindung an.[5][6][7]

Seit ihrer Gründung setzt sich die AV Edo-Rhenania intensiv für eine Vertiefung des deutsch-japanischen Verhältnisses ein, was sich unter anderem in der Vergabe von Stipendien an japanische Austauschstudenten an deutschsprachigen Universitäten und der Organisation von Sprachwettbewerben und Europareisen für japanische Studenten äußert.

Name, Couleur und WahlspruchBearbeiten

Der Name Edo-Rhenania leitet sich ab von Edo, dem ehemaligen Namen Tokios, und dem Rheinfluss (lat. Rhenus), in dessen Nähe sich die Mutterverbindung der AV Edo-Rhenania, die AV Rheinstein zu Köln, befindet. Die Farben der Verbindung sind Gold-Schwarz-Weiß. Gold ist über den Begriff des Rheingoldes eine Anspielung auf den Fluss Rhein und damit wiederum auf die sich im Rheinland befindende Mutterverbindung der Edo-Rhenania. Schwarz ist ein Bestandteil der deutschen Fahne, während Weiß ein Bestandteil der japanischen Fahne ist. Auf diese Weise symbolisieren die Verbindungsfarben die von AV Rheinstein und AV Edo-Rhenania gestützte deutsch-japanische Freundschaft.

Anders als für in Europa ansässige Verbindungen üblich verwendet die AV Edo-Rhenania statt einem Ritter- einen Samuraihelm (jap. Kabuto) in ihrem Wappen. Die Burschen- und Fuchsenstrophen sind bis auf die letzte Zeile nicht auf Deutsch, sondern auf Japanisch gedichtet. Die letzte Zeile beließ man deutsch, damit auch Mitglieder anderer Verbindungen, wie beim Vortragen von Burschen- und Fuchsenstrophen üblich, bei der letzten Zeile miteinstimmen können. Das Bundeslied der AV Edo-Rhenania ist komplett auf Japanisch.[8]

Der lateinische Wahlspruch "Ex oriente lux" bedeutet "Aus dem Osten (kommt) das Licht". Historisch beschrieb das Schlagwort ursprünglich die Tatsache, dass die Sonne im Osten aufgeht, wandelte seine Bedeutung jedoch später dazu, dass die Kultur und die Weisheit aus dem Orient kommt. In Anlehnung an letztere Deutung übernahm die AV Edo-Rhenania die Phrase als Wahlspruch.

Albertus-RingBearbeiten

Der Albertus-Ring ist eine Zusammenschluss katholischer Akademikergemeinschaften, der laut der Gründungsurkunde gegen den "Einfluß von Atheismus, Liberalismus, Chauvinismus und Materialismus auf die ethische und moralische Bewertung und die ständige Bedrohung durch den Kommunismus" eintreten und "den persönlichen Kontakt pflegen, den Studentenaustausch untereinander an ihren Universitäten fördern, sich jede Erleichterung und Hilfe gewähren und vorbildlich auf dem Gebiete der Völkerverständigung wirken."[9]
Die Gründungsmitglieder waren:[10]

Aus dem intensiven Kontakt der Gründungsjahre setzt sich bis heute eine Freundschaft zwischen der AV Edo-Rhenania, der AV Rheinstein, der AV Turicia und der KAV Danubia fort. Zu Ehren des Schutzheiligen des Albertusrings, dem deutschen Gelehrten und Schutzpatron aller Akademiker Albertus Magnus, richtet die AV Edo-Rhenania alljährlich das sogenannte Albertusfest aus, welches neben einem katholischen Gottesdienst einen studentischen Kommers beinhaltet.

Befreundete VerbindungenBearbeiten

Bekannte MitgliederBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Shinoda Yûjirô 篠田雄二郎 (1928-1992), 大学教授,文筆家. Katzenbuckelkultur und Kultur der gestreckten Brust. das-japanische-gedaechtnis.de. Abgerufen am 14. November 2017.
  2. Über uns. Akademische Vereinigung Rheinstein. Abgerufen am 14. November 2017.
  3. Ueber Edo-Rhenania. (Memento des Originals vom 14. November 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.edo-rhenania.net edo-rhenania.net. Abgerufen am 14. November 2017.
  4. Gesellschaft für Studentengeschichte und studentisches Brauchtum e. V.: CV-Handbuch. 3. erweiterte Auflage. Regensburg 2000. S. 138
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 5. Juli 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oecv.at
  6. http://www.cousin.de/cousin/allgemein/ausland/aussereuro.html
  7. https://www.edo-rhenania.org/history-de
  8. AV Edo-Rhenania zu Tokio: エドレナニアドイツ学生歌集. Tokio. S. 18–19
  9. https://danubia.wien/albertus-ring/
  10. "Sieben Nationen gründeten Albertusring", erschienen in "Das kleine Volksblatt" am 19. November 1957
  11. https://www.oecv.at/Biolex/Detail/13200254
  12. https://www.oecv.at/Biolex/Detail/12500631
  13. http://gds-web.de/nachr_2011.htm
  14. https://www.gothia-wuerzburg.de/2014/05/fuxenfahrt-nach-trier/
  15. Gesellschaft für Studentengeschichte und studentisches Brauchtum e. V.: CV-Handbuch. 3. erweiterte Auflage. Regensburg 2000. S. 589–590
  16. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.edo-rhenania.net
  17. „Vor 70 Jahren ging P. Klaus Luhmer SJ in die Mission“, Bistum aktuell, Kirchenzeitung Köln, 7. Juli 2007
  18. https://www.oecv.at/News/Detail/1963