ATP Challenger Buxoro

Tennis Bukhara Challenger
ATP Challenger Tour
Austragungsort Buxoro
UsbekistanUsbekistan Usbekistan
Erste Austragung 2000
Letzte Austragung 2008
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 35.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 4. Dezember 2019

Das ATP Challenger Buxoro (offizieller Name: „Bukhara Challenger“) war ein von 2000 bis 2008 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Buxoro. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. Denis Istomin gelangen mit drei Siegen im Einzel die meisten Titel des Turniers.

Bisherige SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2008 Usbekistan  Denis Istomin (3) Ukraine  Illja Martschenko 4:6, 6:2, 6:4
2007 Usbekistan  Denis Istomin (2) Israel  Amir Weintraub 3:6, 6:1, 6:4
2006 Serbien und Montenegro  Janko Tipsarević Indien  Rohan Bopanna 6:2, 6:4
2005 Usbekistan  Denis Istomin (1) Serbien und Montenegro  Ilija Bozoljac 6:4, 6:72, 6:5 aufgg.
2004 Slowakei  Michal Mertiňák Russland  Teimuras Gabaschwili 3:6, 6:4, 6:3
2003 Deutschland  Marc-Kevin Goellner Zypern Republik  Marcos Baghdatis 7:5, 6:7, 7:6
2002 Niederlande  John van Lottum (2) Griechenland  Vasilis Mazarakis 7:6, 6:1
2001 Niederlande  John van Lottum (1) Usbekistan  Oleg Ogorodov 6:1, 6:1
2000 Israel  Noam Behr Weissrussland  Aljaksandr Schwez 4:6, 7:6, 6:0

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2008 Russland  Michail Jelgin
Russland  Pawel Tschechow
Polen  Łukasz Kubot
Osterreich  Oliver Marach
7:62, 6:1
2007 Russland  Jewgeni Kirillow
Russland  Alexander Kudrjawzew
Russland  Daniil Arsenow
Usbekistan  Vaja Uzoqov
6:3, 6:1
2006 Frankreich  Nicolas Renavand
Frankreich  Nicolas Tourte
Indien  Rohan Bopanna
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
2:6, 6:3, [10:8]
2005 Kasachstan  Alexei Kedrjuk (2)
Ukraine  Orest Tereschtschuk
Indien  Rohan Bopanna
Korea Sud  Im Kyu-tae
5:7, 6:4, 6:1
2004 Slowakei  Michal Mertiňák
Tschechien  Pavel Šnobel
Niederlande  Paul Logtens
Niederlande  Melle van Gemerden
6:4, 6:2
2003 Kasachstan  Alexei Kedrjuk (1)
Usbekistan  Vadim Kutsenko (2)
Vereinigte Staaten  Mirko Pehar
Niederlandische Antillen  Jean-Julien Rojer
6:4, 7:6
2002 Schweiz  Yves Allegro
Schweiz  Marco Chiudinelli
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Janko Tipsarević
Deutschland  Jan Weinzierl
6:3, 6:4
2001 Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Rogier Wassen
Kasachstan  Alexei Kedrjuk
Weissrussland  Aljaksandr Schwez
6:2, 6:4
2000 Usbekistan  Vadim Kutsenko (1)
Usbekistan  Oleg Ogorodov
Israel  Noam Behr
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
6:4, 7:6

WeblinksBearbeiten