Hauptmenü öffnen

Die Fußball-Südostasienmeisterschaft (englisch ASEAN Football Championship, thai: อาเซียนฟุตบอลแชมเปียนชิพ) ist ein regionaler Fußball-Wettbewerb zwischen den ASEAN-Staaten, der seit 1996 alle zwei Jahre ausgetragen wird. Ausrichter ist die ASEAN Football Federation (AFF), eine Unterorganisation der Asian Football Confederation (AFC).

Langjähriger Sponsor des Wettbewerbs war die singapurische Brauerei Asia Pacific Breweries, weshalb das Turnier in Anlehnung an eines ihrer Produkte (Tiger Beer) den Namen Tiger Cup trug. Nach der Auflösung des Vertrages hieß die Meisterschaft 2007 ASEAN Football Championship, seit 2008 ist Suzuki neuer Hauptsponsor, so dass der offizielle Name der Veranstaltung seitdem AFF Suzuki Cup lautet.

Thailand konnte als Einziger fünf Meisterschaften für sich entscheiden. Singapur folgt mit vier, Vietnam mit zwei und Malaysia mit einem Titel.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die erste Ausgabe des Turniers fand vom 2. bis 15. September 1996 in Singapur statt, an dem Turnier nahmen alle 10 südostasiatischen Staaten teil. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen zu je 5 Mannschaften eingeteilt und die zwei besten jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale. Im Halbfinale besiegte Thailand Vietnam mit 4:2, während sich Malaysia mit 3:1 gegen Indonesien durchsetzte. Im Finale gewannen die Thais schließlich mit 1:0 und wurden zum ersten Gewinner dieses Turniers.

Für das Turnier 1998 in Vietnam gab es erstmals eine Qualifikationsphase, bei der zunächst sechs Mannschaften um die verbleibenden vier Plätze spielten (die vier Halbfinalisten von 1996 waren bereits qualifiziert). Erneut gab es eine Gruppenphase mit anschließenden K.O.-Spielen, im Finale setzte sich Singapur mit 1:0 gegen Gastgeber Vietnam durch.

Im Jahre 2000 fand die dritte Ausgabe in Thailand statt, es nahmen diesmal 9 Mannschaften teil. Thailand gewann das Finale gegen Indonesien souverän mit 4:1. Zwei Jahre später kam es in Jakarta erneut zu einem thailändisch-indonesischen Finale. Thailand setzte sich vor 100.000 Zuschauern im Gelora-Bung-Karno-Stadion im Elfmeterschießen gegen den Gastgeber durch.

Für den Tiger Cup 2004 fand eine Regeländerung statt, so wurden die Halbfinal- und Finalspiele im Play-off Modus ausgespielt, d. h. jede Mannschaft musste zuhause und auswärts gegen den Gegner antreten. Singapur gewann die beiden Finalspiele gegen Indonesien mit 3:1 und 2:1 und wurde so zum zweiten Mal Sieger.

Im Jahre 2005 wurde die Umbenennung des Turniers ab 2007 bekanntgegeben. Weiterhin wurde beschlossen, die 1998 angewandte Qualifikation wieder einzuführen, um so das Teilnehmerfeld von 10 auf 8 zu reduzieren.

ErstteilnahmenBearbeiten

Folgend alle Nationalmannschaften, die bisher an diesem Turnier teilgenommenen haben.

  • Fett geschriebene Mannschaften wurden bei ihrer ersten Teilnahme Südostasienmeister.
  • Kursiv geschriebene Mannschaften waren bei ihrer ersten Teilnahme Ausrichter.
  • Mannschaften in Klammern nahmen unter einem anderen Namen zum ersten Mal teil.
Jahr(e) Erstteilnehmer
1996 Brunei  Brunei Kambodscha  Kambodscha Indonesien  Indonesien Laos  Laos
Malaysia  Malaysia Myanmar 1974  Myanmar Philippinen 1986  Philippinen Singapur  Singapur
Thailand  Thailand Vietnam  Vietnam
1998–2002 keine Erstteilnehmer
2004 Osttimor  Osttimor
2007–lfd. keine Erstteilnehmer

Die Turniere im ÜberblickBearbeiten

Jahr Gastgeber Finale Spiel um Platz 3 bzw. Halbfinalisten1
Sieger Ergebnis(se) Zweiter Platz Dritter Platz Ergebnis Vierter Platz
1996
Details
Singapur Thailand 
Thailand
1:0 Malaysia 
Malaysia
Vietnam 
Vietnam
3:2 Indonesien 
Indonesien
1998
Details
Vietnam Singapur 
Singapur
1:0 Vietnam 
Vietnam
Indonesien 
Indonesien
3:3 n. V.
5:4 i. E.
Thailand 
Thailand
2000
Details
Thailand Thailand 
Thailand
4:1 Indonesien 
Indonesien
Malaysia 
Malaysia
3:0 Vietnam 
Vietnam
2002
Details
Indonesien
Singapur
Thailand 
Thailand
2:2 n. V.
4:2 i. E.
Indonesien 
Indonesien
Vietnam 
Vietnam
2:1 Malaysia 
Malaysia
2004
Details
Malaysia
Vietnam
Singapur 
Singapur
5:2
(3:1 / 2:1)
Indonesien 
Indonesien
Malaysia 
Malaysia
2:1 Myanmar 
Myanmar
2007
Details
Singapur
Thailand
Singapur 
Singapur
3:2
(2:1 / 1:1)
Thailand 
Thailand
Malaysia 
Malaysia
Vietnam 
Vietnam
2008
Details
Indonesien
Thailand
Vietnam 
Vietnam
3:2
(2:1 / 1:1)
Thailand 
Thailand
Singapur 
Singapur
Indonesien 
Indonesien
2010
Details
Indonesien
Vietnam
Malaysia 
Malaysia
4:2
(3:0 / 1:2)
Indonesien 
Indonesien
Vietnam 
Vietnam
Philippinen 
Philippinen
2012
Details
Malaysia
Thailand
Singapur 
Singapur
3:2
(3:1 / 0:1)
Thailand 
Thailand
Philippinen 
Philippinen
Malaysia 
Malaysia
2014
Details
Singapur
Vietnam
Thailand 
Thailand
4:3
(2:0 / 2:3)
Malaysia 
Malaysia
Philippinen 
Philippinen
Vietnam 
Vietnam
2016
Details
Myanmar
Philippinen
Thailand 
Thailand
3:2
(1:2 / 2:0)
Indonesien 
Indonesien
Myanmar 
Myanmar
Vietnam 
Vietnam
2018
Details
keiner2 Vietnam 
Vietnam
3:2
(2:2 / 1:0)
Malaysia 
Malaysia
Philippinen 
Philippinen
Thailand 
Thailand
1 Seit 2007 wird kein Spiel um Platz 3 mehr ausgetragen. Bei den aufgeführten Halbfinalisten unterlag der erstgenannte dem späteren Südostasienmeister, der zweitgenannte dem anderen Finalisten.
2 2018 gab es keinen zentralen Gastgeber, stattdessen wurde das Turnier in Heim- und Auswärtsspielen ausgetragen.

RanglisteBearbeiten

Rang Land Titel Jahr(e) 2. Platz Finale Halbfinale
1 Thailand  Thailand 5 1996, 2000, 2002, 2014, 2016 3 8 10
2 Singapur  Singapur 4 1998, 2004, 2007, 2012 4 05
3 Vietnam  Vietnam 2 2008, 2018 1 3 10
4 Malaysia  Malaysia 1 2010 3 4 09
5 Indonesien  Indonesien 5 5 08
6 Philippinen  Philippinen 04
7 Myanmar  Myanmar 02
Jeweilige Rekordmarke

WeblinksBearbeiten