Die ANGKASA (malaiisch Agensi Angkasa Negara) ist die malaysische Weltraumagentur in Banting. Sie wurde im Jahr 2002 gegründet und ist zuständig für Forschung und Bildung im Weltraumbereich und unterstützt die malaysische Regierung bei der Erreichung ihrer Ziele im Weltraum. Die erste Direktorin der ANGKASA war Mazlan Binti Othman, mit Mustafa Din Subari als Stellvertreter.

Bemanntes RaumfahrtprogrammBearbeiten

Als Teil der Gegenleistung für den Kauf von 18 Suchoi Su-30MKM Kampfflugzeugen durch die malaysische Regierung ermöglichte es Russland, einen malaysischen Raumfahrer (Angkasawan) im Jahr 2007 in den Weltraum zu fliegen. Sheikh Muszaphar Shukor wurde am 4. September 2006 als erster malaysischer Astronaut ausgewählt. Er flog im Oktober 2007 für elf Tage zur Internationalen Raumstation.

Im Jahr 2005 kündigte der malaysische Wissenschafts- und Technologieminister einen Plan für die Landung eines malaysischen Astronauten auf dem Mond an. Man hoffte, dass diese spätestens 2020 stattfinden könne.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. BBC News: Malaysia has high hopes for moon, 28. August 2005 (englisch)