AFC Women’s Club Championship

Wettbewerb für asiatische Frauenfußball-Vereinsmannschaften

Die AFC Women’s Club Championship, auch AFC Women’s Champions League genannt, ist ein Wettbewerb für asiatische Frauenfußball-Vereinsmannschaften, der von der Asian Football Confederation (AFC) organisiert wird. Erstmals ausgetragen wurde sie im November 2019 mit vier Mannschaften aus Ostasien und Australien als Pilotprojekt. 2021 fand eine weitere Testversion mit vier Teams aus West-, Zentral- und Südasien statt. Die nächsten beiden Austragungen wurden in Gruppen gespielt, ein geplantes Finalspiel wurde dann jedoch nicht mehr ausgetragen.

AFC Women’s Club Championship
Verband AFC
Erstaustragung 2019
Mannschaften 4
Titelträger Jordanien Amman SC (1. Titel)
Rekordsieger Japan Nippon TV Beleza
Jordanien Amman SC
(je 1 Sieg)
Rekordtorschütze Japan Mina Tanaka (4 Tore)
Aktuelle Saison 2021
Website www.the-afc.com

Zur Saison 2024/25 wird der Wettbewerb zur AFC Women’s Champions League umstrukturiert. Es sollen dann zwölf Klubs in drei Vierergruppen teilnehmen. Dabei sollen die Startplätze bis 2027/28 anhand der FIFA-Weltrangliste der Verbände vergeben werden.

Geschichte Bearbeiten

Die Entscheidung zur Gründung eines Vereinwettebwerbs für den Frauenfußball fällte das AFC Women’s Football Committee im April 2018.[1] Die erste Spielzeit des Wettbewerbs fand 2019 als Pilotprojekt mit den vier Meistern aus Australien, China, Japan und Südkorea statt.[2] Der Wettbewerb wurde im November 2019 in einem Rundenturnier mit den Mannschaften Melbourne Victory, Jiangsu Suning, Nippon TV Beleza und Incheon Hyundai Steel Red Angels ausgetragen. Gruppensieger wurde der japanische Verein Nippon TV Beleza.

Nach der ersten Austragung entschied das Committee die Fortsetzung des Pilotprojekts, so sollten 2020 zunächst höchstens sechs Mannschaften teilnehmen. Die weitere Entwicklung sah für 2021 und 2022 acht und für 2023 und 2024 mindestens zwölf Teilnehmer aus allen AFC-Mitgliedsverbänden vor.[3] Aufgrund der Corona-Pandemie konnte 2020 kein Wettbewerb ausgetragen werden, während 2021 als Rundenturnier eine weitere Testversion mit den vier Mannschaften Gokulam Kerala, Shahrdari Sirjan, Amman SC und Bunyodkor Taschkent stattfand. Sieger wurde der jordanische Verein Amman SC.

Für die Austragung 2022 wurde das Turnier in zwei Regionen mit jeweils ursprünglich vier Mannschaften aufgeteilt. Im Westen setzte sich der usbekische Verein FK Soʻgʻdiyona Jizzax und im Osten der thailändische Verein College of Asian Scholars durch. Das geplante Finalspiel am 22. Oktober 2022 zwischen den Ersten der beiden Regionen fand jedoch nicht statt. Die Saison 2023 wurde in zwei Gruppen gespielt, ein geplantes Finalspiel der Sieger fand jedoch nicht direkt im Anschluss statt. Monate später wurde dieses dann auch offiziell ohne Angabe von Gründen abgesagt.[4] Beide betroffenen Vereine machten sich jedoch beider AFC stark, dass das Finale doch noch gespielt werden solle. Letztendlich wurde das Finale am 10. Mai 2024 doch noch ausgespielt.[5]

Ab 2025 soll der Wettbewerb 16 Mannschaften umfassen. Zusätzlich ist geplant bis dahin ein AFC Women’s Club Competition Ranking als Pendant zur Rangliste für den Männerfußball zu entwickeln.[3]

Die Endspiele und Sieger Bearbeiten

Die Saison 2020 wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

AFC Women’s Club Championship
Saison Gastgeber Sieger Finalergebnis Zweiter Vereine
2019 Yongin, Südkorea Japan  Nippon TV Beleza Ligasystem China Volksrepublik  Jiangsu Suning 4
2021 Amman, Jordanien Jordanien  Amman SC Ligasystem Iran  Shahrdari Sirjan 4
2022 Chon Buri, Thailand (Ost) Thailand  College of Asian Scholars Ligasystem Thailand  Taichung Blue Whale 5
Qarshi, Usbekistan (West) Usbekistan  FK Soʻgʻdiyona Jizzax Hin- und Rückspiel Iran  Bam Khatoon F.C.
2023/24 Chonburi, Thailand (Gruppe A)
Taschkent, Usbekistan (Gruppe B)
Japan  Urawa Red Diamonds 2:1 Korea Sud  Incheon Hyundai Steel Red Angels 8
AFC Women’s Champions League
2024/25 12

Torschützenköniginnen Bearbeiten

Jahr Nat Spieler Verein Tore
2019 Japan  Mina Tanaka Nippon TV Beleza 04
2021 Ghana  Elshaddai Acheampong Gokulam Kerala 02
Iran  Afsaneh Chatrenoor Shahrdari Sirjan 02
Jordanien  Maysa Jbarah Amman SC 02
Usbekistan  Dildora Nozimova Bunyodkor Taschkent 02

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. AFC Women’s Football Committee recommends women’s club competition. In: The-AFC.com. 19. April 2018, abgerufen am 26. Februar 2020 (englisch).
  2. Stage set for Women’s Club Championship in Korea Republic. In: The-AFC.com. 1. November 2019, abgerufen am 26. Februar 2020 (englisch).
  3. a b India recommended as host for AFC Women’s Asian Cup 2022. In: The-AFC.com. 19. Februar 2020, abgerufen am 26. Februar 2020 (englisch).
  4. https://onefootball.com/es/noticias/2023-afc-womens-club-championship-final-not-moving-forward-39251238
  5. https://weleague.jp/news/1343/