Hauptmenü öffnen

AFAS-Stadion (Mechelen)

Fußballstadion in Belgien

Das AFAS-Stadion ist ein Fußballstadion in der belgischen Stadt Mechelen.[1] Es ist Heimspielstätte des Fußballvereins KV Mechelen und verfügt über eine Kapazität von 18.477 Zuschauern.[2]

AFAS-Stadion
Das Stadion im Mai 2015
Das Stadion im Mai 2015
Frühere Namen

Scarletstadion (2003–2006)
Veoliastadion (2006–2009)
Argosstadion Achter de Kazerne (2009–2015)

Daten
Ort Kleine Nieuwedijk 53
BelgienBelgien 2800 Mechelen, Belgien
Koordinaten 51° 2′ 14″ N, 4° 29′ 11″ OKoordinaten: 51° 2′ 14″ N, 4° 29′ 11″ O
Eigentümer Stadt Mechelen
Eröffnung 1911
Renovierungen seit 2015
Oberfläche Naturrasen
Kosten 9,1 Mio. Euro (2015–2016)
Kapazität 18.477 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das 1911 entstandene Stadion wurde Achter de Kazerne genannt, da früher hinter dem Stadion eine Kaserne lag, wo nun das Gebäude des belgischen Telekommunikationskonzerns Telenet Group steht. Von 2003 bis 2006 wurde das Stadion auch Scarletstadion genannt, da Scarlet der Hauptsponsor des KV Mechelen war. Bis 2009 wurde es Veoliastadion genannt. Danach erwarb die niederländische Argos Oil die Namensrechte. Am 11. Mai 2015 wurde bekannt, dass das Stadion bis 2020 den Namen AFAS-Stadion, nach dem Unternehmen AFAS Software, tragen wird.[3]

RenovierungBearbeiten

Anfang 2013 veröffentlichte der KV Mechelen auf seiner Website Pläne für einen Stadionumbau. Demnach ist der Abriss der Hintertortribüne im Westen und der Gegengeraden im Norden geplant. Die beiden einzelnen Ränge sollen nach der Renovierung durch eine Tribünenecke verbunden werden. Das Platzangebot soll auf 18.500 gesteigert werden. In der Hintertortribüne ist ein neuer V.I.P.-Bereich geplant. Auf den Oberrängen der Neubauten werden Sitze montiert und die Unterränge sind für Stehplätze vorgesehen. Als spätere Ausbaumaßnahme soll die Haupttribüne ein neues Funktionsgebäude erhalten.[4] Im Februar 2014 wurden die Pläne für den Umbau ab Mai des Jahres gestoppt, da eine notwendige Befreiung von der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) nicht ausgesprochen wurde. Dies brachte den Zeitplan in Verzug.[5]

Als letzte Hürde zum Stadionumbau stand die Genehmigung des Bürgermeisters sowie des Stadtrates aus. Im April 2015 wurde die Zustimmung für das Bauprojekt in zwei Phasen erteilt, womit die Arbeiten schon im Mai 2015 beginnen konnten. Die Kosten verteilen sich auf private Investoren, die flämische Regierung sowie auf Fananleihen. Der KV Mechelen selbst trägt nur zehn Prozent der Kosten.[6] Der Umbau soll rund neun Mio. Euro kosten. Die Fananleihen haben einen Mindestpreis von 1.000 Euro bei einer Laufzeit von sieben Jahren und bietet einen Bruttozins von 4,25 Prozent.[7]

Am 2. Mai 2015 bestritt der KV das letzte Heimspiel im alten Stadion vor Beginn der Bauarbeiten.[8] Mechelen besiegte den SV Zulte Waregem mit 3:0.[9] Nach nur drei Monaten nach dem Baubeginn von Phase 1, konnte am 8. August 2015 die neue Nordtribüne gegen Royal Mouscron-Péruwelz (3:1) genutzt werden. Der Zuschauerrang war aber noch nicht fertiggestellt. Es fehlte u. a. die Überdachung sowie der Innenausbau mit Toiletten und Kioske.[10] Nachdem im Sommer 2015 die neue Haupttribüne (2.120 Sitz- und 5.000 Stehplätze mit Fanshop, Kantine und einem Fitnessstudio) im Norden eingeweiht wurde, wurde der Ausbau des Stadions seit Januar 2016 mit Phase 2 fortgesetzt. Die neue Westtribüne mit Steh- und Sitzplätzen sowie Logen, einer Kindertagesstätte und Büroräumen wurde zum August 2016 fertiggestellt.[11] Die Bauarbeiten kosteten insgesamt 9,1 Mio. Euro.[12]

Ungeachtet des Abstiegs des KV Mechelen aus der Pro League geht der Umbau des Stadions mit Phase 3 weiter. Am Tag nach dem letzten Heimspiel am 11. März 2018 gegen Waasland-Beveren (2:0) demontierten Bauarbeiter auf der alten Haupttribüne, innerhalb von fünf Tagen, alle verwertbaren Teile wie Flutlichtmasten, Sitze sowie Presse- und Catering-Ausstattung, denn der Abriss soll bald erfolgen. An der Stelle wird eine fünfstöckige Tribüne, die die gleiche Höhe wie die zuvor errichteten Ränge hat, entstehen. Der Neubau wird 2.000 reguläre Plätze bekommen. Des Weiteren sehen die Planungen zwei Reihen mit Logen, genannt Skyboxen, und mehr als 800 Business-Sitze auf der neuen Haupttribüne vor. Die Stadionkapazität wird sich durch die neue Tribüne nicht steigern, aber die Einnahmen werden durch den Logenbereich erhöht.[13][14]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. stadionachterdekazerne.be: Chalet (niederländisch)
  2. stadiumdb.com: Stadionkapazität (englisch)
  3. Malinwa geeft stadionupdate: België krijgt AFAS Stadion (Memento vom 5. November 2015 im Internet Archive) (niederländisch)
  4. stadionwelt.de: KV Mechelen plant Stadionausbau Artikel vom 24. Januar 2013
  5. stadionwelt.de: Regierung stoppt Umbaupläne Artikel vom 21. Februar 2014
  6. stadionwelt.de: Bürgermeister bewilligt Stadionerneuerungen Artikel vom 26. April 2015
  7. stadionwelt.de: Fans sollen beim Stadion-Ausbau helfen Artikel vom 8. Mai 2015
  8. kvmechelen.be: Renovatie stadion: Herbeleef #afscheidHIJ@1@2Vorlage:Toter Link/www.kvmechelen.be (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. weltfussball.de: Spielbericht KV Mechelen gegen SV Zulte Waregem
  10. stadionwelt.de: KV Mechelen eröffnet Nordtribüne Artikel vom 10. August 2015
  11. willemen.be: Bauprojekt (niederländisch)
  12. stadionwelt.de: Westtribüne im AFAS Stadion fertiggestellt Artikel vom 14. August 2016
  13. stadionwelt.de: Belgischer Club investiert in Hospitality-Bereich Artikel vom 19. März 2018
  14. stadiumdb.com: Belgium: Preparations for new stand in Mechelen Artikel vom 18. März 2018 (englisch)