AC Monza

italienischer Fußballverein

Die Associazione Calcio Monza, kurz AC Monza oder Monza, ist ein 1912 gegründeter italienischer Fußballverein aus der lombardischen Stadt Monza. Zur Saison 2022/23 spielt der Verein erstmals in der Serie A.

AC Monza
Logo der AC Monza
Basisdaten
Name Associazione Calcio Monza S.p.A.
Sitz Monza, Italien
Gründung 1912
Farben rot, weiß
Eigentümer Fininvest S.p.A.
Präsident Paolo Berlusconi
Website acmonza.com
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Raffaele Palladino
Spielstätte U-Power Stadium
Plätze 15.039
Liga Serie A
2021/22 4. Platz   (Serie B)
Heim
Auswärts
Ausweich

Weitere Bezeichnungen sind I Biancorossi („Die Weiß-Roten“) und I Brianzoli („Die Brianzoli“).

Die Heimspielstätte ist das rund 15.000 Zuschauer fassende U-Power Stadium. Als Trainingsgelände dient dem Verein das Centro sportivo Monzello, das sich im Norden der Stadt Monza befindet.

GeschichteBearbeiten

 
Gründerväter und Mannschaft der Associazione Calcio Monza (1912)

Durch eine Fusion zwischen Pro Monza und Pro Italia entstand 1913 die Associazione Calcio Monza. Monza spielte bisher insgesamt 40 Spielzeiten in der Serie B. Dabei gelang es dem Verein jedoch nie, in die höchste italienische Liga, die Serie A, aufzusteigen. Die AC Monza Brianza gewann bisher vier Austragungen der Coppa Italia Serie C und ist damit der Rekordpokalsieger in diesem Wettbewerb.

Größter internationaler Erfolg war 1976 der Sieg im englisch-italienischen Pokal, als der FC Wimbledon mit 1:0 im Finale besiegt wurde.

2009 wurde der Verein vom niederländischen Nationalspieler Clarence Seedorf gekauft. Am Kauf beteiligt waren zudem der ehemalige Inter Mailand Spieler Giuseppe Bergomi sowie Salvo Zangari, seines Zeichens Chef der Firma Reply. Im April 2013 wurde der Verein von dem englisch-brasilianischen Immobilienunternehmer Anthony Armstrong Emery übernommen. 2015 wurde der Verein unter dem Namen SSD Monza 1912 neu gegründet.

Im September 2018 erwarb die Fininvest S.p.A., die Finanzholding von Silvio Berlusconi, den Fußballklub.

 
Mannschaft und Anhänger der AC Monza feiern den erstmaligen Aufstieg in die Serie A (2022)

2020 gelang nach 19 Jahren die Rückkehr in die Serie B. Zur Saison 2022/23 steig die AC Monza erstmals in die Serie A auf.

Vereinsfarben und -wappenBearbeiten

Das heutige Vereinswappen kombiniert die Farben des Vereins mit dem Wappen der Stadt Monza, es zeigt die Eiserne Krone über einem roten Schild auf welchem sich der Vereinsname sowie ein stilisiertes Schwert der Visconti befindet.

PersonalBearbeiten

Aktueller Kader der Saison 2022/23Bearbeiten

Stand: 21. September 2022[1]

Nr. Position Name
1 Italien  TW Eugenio Lamanna
2 Italien  AB Giulio Donati
3 Spanien  AB Pablo Marí (Leihe von FC Arsenal)
4 Brasilien  AB Marlon (Leihe von Schachtar Donezk)
5 Italien  AB Luca Caldirola
6 Italien  MF Nicolò Rovella (Leihe von Juventus Turin)
7 Äquatorialguinea  MF Pepín
8 Italien  MF Andrea Barberis
9 Danemark  ST Christian Gytkjær
10 Italien  MF Mattia Valoti
12 Italien  MF Stefano Sensi (Leihe von Inter Mailand)
16 Italien  TW Michele Di Gregorio
17 Italien  ST Gianluca Caprari (Leihe von Hellas Verona)
19 Italien  AB Samuele Birindelli
20 Griechenland  MF Antonis Siatounis
22 Italien  MF Filippo Ranocchia (Leihe von Juventus Turin)
23 Italien  MF Matteo Scozzarella
24 Kroatien  ST Mirko Marić
25 Italien  AB Gabriele Ferrarini (Leihe von AC Florenz)
Nr. Position Name
26 Bulgarien  AB Valentin Antov
28 Italien  MF Andrea Colpani
29 Italien  AB Gabriel Paletta
30 Brasilien  AB Carlos Augusto
32 Italien  MF Matteo Pessina (Leihe von Atalanta Bergamo) (C) 
34 Italien  AB Luca Marrone
37 Italien  ST Andrea Petagna (Leihe von SSC Neapel)
38 Frankreich  MF Warren Bondo
44 Italien  AB Andrea Carboni
47 Portugal  ST Dany Mota
55 Italien  AB Armando Izzo (Leihe von FC Turin)
69 Italien  MF Nicola Rigoni
77 Italien  MF Marco D'Alessandro
79 Italien  MF Salvatore Molina
80 Italien  ST Samuele Vignato
84 Italien  ST Patrick Ciurria
89 Italien  TW Alessio Cragno (Leihe von Cagliari Calcio)
91 Italien  TW Alessandro Sorrentino

Ehemalige SpielerBearbeiten

Ehemalige TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: AC Monza – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. AC Monza - Vereinsprofil. Abgerufen am 21. September 2022.