6 Tage um den Preis der Jungen Welt

internationale Sportveranstaltung im Bahnradsport in der DDR

Die 6 Tage um den Preis der Jungen Welt waren eine internationale Sportveranstaltung im Bahnradsport in der DDR. Es war ein Wettbewerb, der als Zweier-Mannschaftsfahren ausgetragen wurde.

6 Tage um den Preis der Jungen Welt
Radrennbahn Werner-Seelenbinder-Halle
Stadt Berlin (Ost)
Austragungsland Deutschland Demokratische Republik 1949
Austragungszeitraum 1963–1988
Wettbewerbe Zweier-Mannschaftsfahren
Etappen 6
   
6 Tage um den Preis der Jungen Welt 1977

GeschichteBearbeiten

Die Geschichte der 6 Tage um den Preis der Jungen Welt begann 1963 auf der Radrennbahn in der Werner-Seelenbinder-Halle im damaligen Ost-Berlin. Die erste Austragung fand unter dem Namen „Sechs-Tage-Parade“ statt. Sieger wurde die am zweiten Abend neu gebildete Mannschaft Wolfgang Schmelzer aus der DDR und Cees Lute aus den Niederlanden.[1] Lute blieb der einzige ausländische Fahrer, der das Rennen gewinnen konnte. Alle anderen Sieger kamen danach aus der DDR. Ab 1976 war die Tageszeitung Junge Welt Namensgeber des Rennens.

Die 6 Tage um den Preis der Jungen Welt gingen über sechs hintereinanderliegende Rennabende mit Punktewertungen für die einzelnen Rennen, deren Addition dann die Gesamtwertung ergab. Zwei Fahrer bildeten eine Mannschaft.

Die einzelnen Tagesrennen (Etappen) wurden als Zweier-Mannschaftsrennen über Distanzen von 300 bis 600 Runden gefahren. Dabei wurde das international übliche Reglement angewendet, wonach zunächst Rundengewinne die Platzierung bestimmten und dann die Anzahl der gewonnenen Wertungspunkte für das Klassement herangezogen wurde (Prinzip: Rundengewinn geht vor Punktgewinn). Es wurden in Abständen Punktewertungen ausgefahren (5, 3, 2, 1 Punkte je Wertung). Die gewonnenen Runden und Punkte wurden nur für die Tageswertung herangezogen. Für die Gesamtwertung wurden Tagespunkte vergeben. Die Mannschaft mit der höchsten Gesamtpunktzahl wurde Sieger des Rennens.[2] Wenige Ausnahmen gab es in den 1970er Jahren, als eine Etappe als Omnium ausgetragen wurde.

Seit ihrem ersten gemeinsamen Start 1978 waren Dieter Stein und Volker Winkler im Trikot der „Schwarzen Sieben“ die Publikumslieblinge in der Halle. Beide fuhren nach dem Ausscheiden ihrer Partner als neu gebildete Mannschaft und blieben auch in anderen Rennen ein erfolgreiches Team.[3][4]

SiegerBearbeiten

  • 1963 Niederlande  Cees LuteDeutschland Demokratische Republik 1949  Wolfgang Schmelzer
  • 1964–1975 nicht ausgetragen
  • 1976 Deutschland Demokratische Republik 1949  Thomas HuschkeDeutschland Demokratische Republik 1949  Uwe Unterwalder
  • 1977 Deutschland Demokratische Republik 1949  Andreas NeuerDeutschland Demokratische Republik 1949  Volker Winkler
  • 1978 Deutschland Demokratische Republik 1949  Holger KickeritzDeutschland Demokratische Republik 1949  Siegbert Schmeißer
  • 1979 Deutschland Demokratische Republik 1949  Dieter SteinDeutschland Demokratische Republik 1949  Volker Winkler
  • 1980 (Januar, 5 Tage)[5] Deutschland Demokratische Republik 1949  Dieter Stein – Deutschland Demokratische Republik 1949  Volker Winkler
  • 1980 (Dezember)[5] Deutschland Demokratische Republik 1949  Thomas BarthDeutschland Demokratische Republik 1949  Olaf Ludwig
  • 1981 Deutschland Demokratische Republik 1949  Dieter Stein – Deutschland Demokratische Republik 1949  Frank Kühn
  • 1982 Deutschland Demokratische Republik 1949  Gerald MortagDeutschland Demokratische Republik 1949  Olaf Ludwig
  • 1983 Deutschland Demokratische Republik 1949  Jörg KöhlerDeutschland Demokratische Republik 1949  Olaf Ludwig
  • 1984 Deutschland Demokratische Republik 1949  Uwe AmplerDeutschland Demokratische Republik 1949  Uwe Raab
  • 1985 nicht ausgetragen
  • 1986 Deutschland Demokratische Republik 1949  Bernd DittertDeutschland Demokratische Republik 1949  Carsten Wolf
  • 1987 Deutschland Demokratische Republik 1949  Andreas WartenbergDeutschland Demokratische Republik 1949  Olaf Ludwig
  • 1988 Deutschland Demokratische Republik 1949  Jörg WindorfDeutschland Demokratische Republik 1949  Michael Stück

WeblinksBearbeiten

Commons: 6 Tage um den Preis der Jungen Welt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 1/1982. Berlin 1982, S. 2.
  2. Reglement zum Rennen 6 Tage um den Preis der Jungen Welt. In: Deutscher Radsportverband der DDR (Hrsg.): Programm 6 Tage um den Preis der Jungen Welt. Berlin 1980, S. 2.
  3. Ein Leben auf der Piste. Abgerufen am 20. Mai 2022.
  4. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 2/1979. Berlin, S. 1.
  5. a b Werner Ruttkus, Wolfgang Schoppe: Rundenkreisel & Berliner Luft. Eigenverlag Werner Ruttkus, Zossen 2011, S. 326–331.