6-Red World Championship 2018

Snookerturnier

Die SangSom 6-Red World Championship 2018 war ein Einladungsturnier der Snooker Main Tour der Saison 2018/19 im Sonderformat Six-Red-Snooker, das vom 3. bis zum 8. September im Convention Centre von Bangkok ausgetragen wurde. Zum zehnten Mal seit 2008 wurde die 6-Red World Championship in der thailändischen Hauptstadt ausgetragen.

SangSom 6-Red World Championship 2018
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier / Sonderformat
Teilnehmer: 32
Austragungsort: Bangkok Convention Centre, Bangkok, Thailand
Eröffnung: 3. September 2018
Endspiel: 8. September 2018
Sieger: EnglandEngland Kyren Wilson
Finalist: China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui
Höchstes Break: 75 (China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui,
EnglandEngland Stuart Bingham)
2017
 
2019

Titelverteidiger war der Waliser Mark Williams, der im Achtelfinale gegen Mohammed Shehab, den einzigen Amateur in der Endrunde, ausschied. Kyren Wilson gewann das Finale gegen den Sieger von 2016 Ding Junhui mit 8:4 und holte sich seinen ersten 6-Red-Weltmeistertitel. Nach dem Paul Hunter Classic 2018 war es der zweite Turniersieg in Folge für den Engländer und der dritte Main-Tour-Sieg insgesamt in seiner Karriere.

PreisgeldBearbeiten

Preisgeld[1]
Sieger 3.500.000 ฿
Finalist 1.300.000 ฿
Halbfinalist 750.000 ฿
Viertelfinalist 375.000 ฿
Achtelfinalist 150.000 ฿
Gruppendritter 75.000 ฿
Gruppenphase 50.000 ฿
Insgesamt 10.000.000 ฿

GruppenphaseBearbeiten

Wie im Vorjahr gab es 32 Teilnehmer. 16 Profis der Main Tour wurden eingeladen, darunter der Weltranglistenerste Mark Selby und der amtierende Weltmeister Mark Williams als Titelverteidiger. 6 Spieler qualifizierten sich über kontinentale Turniere bzw. die WSF Championship. 10 weitere Amateure wählte das Organisationskomitee des Turniers aus.[2]

Das Feld wurde für die Vorrunde in acht Gruppen aufgeteilt, die aus je vier Spielern bestanden. Sie spielten im Round-Robin-Modus gegeneinander, die beiden Besten jeder Gruppe erreichten das Achtelfinale.[3][4][5][6]

Legende
Sp. Anzahl der absolvierten Spiele
SG Anzahl der gewonnenen Spiele
SV Anzahl der verlorenen Spiele
Fr. Anzahl der absolvierten Frames
FG Anzahl der gewonnenen Frames
FV Anzahl der verlorenen Frames
FD Frame-Differenz
Punkte Gesamtpunkte
Die beiden Gruppenbesten ziehen ins Achtelfinale ein.

Gruppe ABearbeiten

Rang Spieler Sp. SG SV Fr. FG FV FD Punkte
1 Wales  Mark Williams 3 3 0 22 15 7 +8 3
2 England  Tom Ford 3 2 1 24 14 10 +4 2
3 England  Ricky Walden 3 1 2 25 11 14 −3 1
4 Thailand  Thepchaiya Un-Nooh 3 0 3 21 6 15 −9 0
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Mark Williams Wales  15:15 Thailand  Thepchaiya Un-Nooh
2 Tom Ford England  45:45 England  Ricky Walden
3 Thepchaiya Un-Nooh Thailand  54:54 England  Ricky Walden
4 Mark Williams Wales  45:45 England  Tom Ford
5 Mark Williams Wales  25:25 England  Ricky Walden
6 Thepchaiya Un-Nooh Thailand  51:51 England  Tom Ford

Gruppe BBearbeiten

Rang Spieler Sp. SG SV Fr. FG FV FD Punkte
1 Schottland  Stephen Maguire 3 3 0 21 15 6 +9 3
2 Wales  Ryan Day 3 2 1 21 13 8 +5 2
3 China Volksrepublik  Luo Honghao 3 1 2 20 9 11 −2 1
4 Thailand  Nutcharut Wongharuthai 3 0 3 18 3 15 −15 0
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Ryan Day Wales  15:15 Thailand  Nutcharut Wongharuthai
2 Luo Honghao China Volksrepublik  52:52 Schottland  Stephen Maguire
3 Nutcharut Wongharuthai Thailand  51:51 Schottland  Stephen Maguire
4 Ryan Day Wales  25:25 China Volksrepublik  Luo Honghao
5 Nutcharut Wongharuthai Thailand  51:51 China Volksrepublik  Luo Honghao
6 Ryan Day Wales  53:53 Schottland  Stephen Maguire

Gruppe CBearbeiten

Rang Spieler Sp. SG SV Fr. FG FV FD Punkte
1 England  Stuart Bingham 3 3 0 21 15 6 +9 3
2 Thailand  James Wattana 3 2 1 23 13 10 +3 2
3 England  Mark King 3 1 2 20 10 10 ±0 1
4 Israel  Shachar Ruberg 3 0 3 18 3 15 −12 0
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Stuart Bingham England  35:35 Thailand  James Wattana
2 Shachar Ruberg Israel  50:50 England  Mark King
3 James Wattana Thailand  35:35 England  Mark King
4 Stuart Bingham England  15:15 Israel  Shachar Ruberg
5 Stuart Bingham England  25:25 England  Mark King
6 James Wattana Thailand  25:25 Israel  Shachar Ruberg

Gruppe DBearbeiten

Rang Spieler Sp. SG SV Fr. FG FV FD Punkte
1 England  Kyren Wilson 3 3 0 20 15 5 +10 3
2 Schottland  Graeme Dott 3 2 1 17 11 6 +5 2
3 Singapur  Marvin Lim Chun Kiat 3 1 2 16 6 10 −4 1
4 Wales  Michael White 3 0 3 19 4 15 −11 0
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Michael White Wales  50:50 Schottland  Graeme Dott
2 Kyren Wilson England  05:05 Singapur  Marvin Lim Chun Kiat
3 Kyren Wilson England  45:45 Wales  Michael White
4 Marvin Lim Chun Kiat Singapur  51:51 Schottland  Graeme Dott
5 Kyren Wilson England  15:15 Schottland  Graeme Dott
6 Michael Whitea Wales  50:50 Singapur  Marvin Lim Chun Kiat
a Michael White trat nicht an, die Partie wurde mit 5:0 für Marvin Lim Chun Kiat gewertet.

Gruppe EBearbeiten

Rang Spieler Sp. SG SV Fr. FG FV FD Punkte
1 China Volksrepublik  Ding Junhui 3 3 0 25 15 10 +5 3
2 Thailand  Akani Songsermsawad 3 2 1 24 14 10 +4 2
3 England  Jimmy Robertson1 3 1 2 23 12 11 +1 1
4 Agypten  Mohamed Khairy 3 0 3 20 5 15 −10 0
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Akani Songsermsawad Thailand  45:45 England  Jimmy Robertson
2 Ding Junhui China Volksrepublik  35:35 Agypten  Mohamed Khairy
3 Ding Junhui China Volksrepublik  45:45 Thailand  Akani Songsermsawad
4 Mohamed Khairy Agypten  51:51 England  Jimmy Robertson
5 Ding Junhui China Volksrepublik  35:35 England  Jimmy Robertson
6 Akani Songsermsawad Thailand  15:15 Agypten  Mohamed Khairy
1 Jimmy Roberson ersetzte den Chinesen Yan Bingtao.[7]

Gruppe FBearbeiten

Rang Spieler Sp. SG SV Fr. FG FV FD Punkte
1 China Volksrepublik  Zhou Yuelong 3 2 1 24 13 11 +2 2
2 Schottland  Anthony McGill 3 2 1 25 13 12 +1 2
3 England  Joe Perry 3 1 2 25 12 13 −1 1
4 England  Michael Holt 3 1 2 24 11 13 −2 1
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Michael Holt England  35:35 England  Joe Perry
2 Anthony McGill Schottland  35:35 China Volksrepublik  Zhou Yuelong
3 Anthony McGill Schottland  45:45 England  Michael Holt
4 Zhou Yuelong China Volksrepublik  45:45 England  Joe Perry
5 Anthony McGill Schottland  53:53 England  Joe Perry
6 Michael Holt England  52:52 China Volksrepublik  Zhou Yuelong

Gruppe GBearbeiten

Rang Spieler Sp. SG SV Fr. FG FV FD Punkte
1 Belgien  Luca Brecel 3 2 1 22 14 8 +6 2
2 Hongkong  Marco Fu 3 2 1 26 14 12 +2 2
3 Thailand  Noppon Saengkham 3 2 1 22 11 11 ±0 2
4 Australien  Kurt Dunham 3 0 3 22 7 15 −8 0
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Noppon Saengkham Thailand  45:45 Hongkong  Marco Fu
2 Luca Brecel Belgien  25:25 Australien  Kurt Dunham
3 Luca Brecel Belgien  54:54 Hongkong  Marco Fu
4 Noppon Saengkham Thailand  25:25 Australien  Kurt Dunham
5 Luca Brecel Belgien  15:15 Thailand  Noppon Saengkham
6 Kurt Dunham Australien  53:53 Hongkong  Marco Fu

Gruppe HBearbeiten

Rang Spieler Sp. SG SV Fr. FG FV FD Punkte
1 England  Mark Selby 3 3 0 22 15 7 +8 3
2 Vereinigte Arabische Emirate  Mohammed Shehab 3 2 1 27 14 13 +1 2
3 England  David Gilbert 3 1 2 23 10 13 −3 1
4 Thailand  Thanawat Tirapongpaiboon 3 0 3 24 9 15 −6 0
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Thanawat Tirapongpaiboon Thailand  53:53 England  David Gilbert
2 Mark Selby England  45:45 Vereinigte Arabische Emirate  Mohammed Shehab
3 Mark Selby England  15:15 England  David Gilbert
4 Thanawat Tirapongpaiboon Thailand  54:54 Vereinigte Arabische Emirate  Mohammed Shehab
5 Mark Selby England  25:25 Thailand  Thanawat Tirapongpaiboon
6 Mohammed Shehab Vereinigte Arabische Emirate  45:45 England  David Gilbert

HauptrundeBearbeiten

Die 8 Gruppensieger waren gesetzt, die 8 Gruppenzweiten wurden ihnen vor Beginn der Hauptrunde zugelost.[3][8][6]

  Achtelfinale
Best of 11 Frames
  Viertelfinale
Best of 11 Frames
  Halbfinale
Best of 13 Frames
  Finale
Best of 15 Frames
                                     
A1 Wales  Mark Williams 3                  
H2 Vereinigte Arabische Emirate  Mohammed Shehab 6  
H2 Vereinigte Arabische Emirate  Mohammed Shehab 5
  E2 Thailand  Akani Songsermsawad 6  
B1 Schottland  Stephen Maguire 5
 
E2 Thailand  Akani Songsermsawad 6  
E2 Thailand  Akani Songsermsawad 5
  D1 England  Kyren Wilson 7  
C1 England  Stuart Bingham 6      
 
G2 Hongkong  Marco Fu 2  
C1 England  Stuart Bingham 4
  D1 England  Kyren Wilson 6  
D1 England  Kyren Wilson 6
 
F2 Schottland  Anthony McGill 3  
D1 England  Kyren Wilson 8
  E1 China Volksrepublik  Ding Junhui 4
E1 China Volksrepublik  Ding Junhui 6            
 
D2 Schottland  Graeme Dott 3  
E1 China Volksrepublik  Ding Junhui 6
  C2 Thailand  James Wattana 2  
F1 China Volksrepublik  Zhou Yuelong 5
 
C2 Thailand  James Wattana 6  
E1 China Volksrepublik  Ding Junhui 7
  G1 Belgien  Luca Brecel 6  
G1 Belgien  Luca Brecel 6      
 
B2 Wales  Ryan Day 3  
G1 Belgien  Luca Brecel 6
  A2 England  Tom Ford 3  
H1 England  Mark Selby 5
 
A2 England  Tom Ford 6  

FinaleBearbeiten

Finale: Best of 15 Frames
Schiedsrichter/in: China Volksrepublik  Peggy Li
Bangkok Convention Centre, Bangkok, Thailand, 8. September 2018
England  Kyren Wilson 8:4 China Volksrepublik  Ding Junhui
35:18, 23:39, 1:35, 37:25, 39:0, 55:6 (55), 67:0 (67), 32:17, 24:30, 0:57, 40:0, 45:5
67 Höchstes Break 31
Century-Breaks
2 50+-Breaks

50+-BreaksBearbeiten

Während des Turniers wurden von 30 Spielern insgesamt 133 Breaks von 50 oder mehr Punkten gespielt. Dabei wurde zweimal, je einmal vom Chinesen Ding Junhui und dem Engländer Stuart Bingham, das mit 75 Punkten höchste mögliche Break mit 6 roten Kugeln (Maximum Break) erzielt.[5][8]

China Volksrepublik  Ding Junhui 75, 72 (2×), 71, 65, 64 (2×), 61, 60, 57 (2×), 54
England  Stuart Bingham 75, 71, 67 (2×), 64
Thailand  Akani Songsermsawad 73 (2×), 72, 71, 70 (2×), 64, 62, 61, 60, 58 (2×), 50
England  Kyren Wilson 73, 71, 70, 68, 67, 65, 64, 63, 61, 59, 55
China Volksrepublik  Luo Honghao 73, 67, 57
Schottland  Stephen Maguire 73, 64, 63 (2×), 53
Thailand  Thanawat Tirapongpaiboon 73, 64
England  Tom Ford 72, 71, 70, 55, 50
Thailand  Noppon Saengkham 72, 71, 67, 65, 64, 62, 53
England  Joe Perry 72, 70, 68, 64, 50
China Volksrepublik  Zhou Yuelong 72, 70, 68, 58, 50
England  Michael Holt 72, 62
Vereinigte Arabische Emirate  Mohammed Shehab 71 (2×), 70, 68, 64, 58
Belgien  Luca Brecel 71 (2×), 69, 64 (2×), 58, 57, 52 (2×)
Hongkong  Marco Fu 71, 70, 63, 62, 61, 57
England  Mark Selby 71, 69, 64, 61 (2×), 59, 58, 57 (2×), 51
Wales  Ryan Day 71, 69
England  David Gilbert 71, 69
Thailand  James Wattana 71, 67, 64, 62
Singapur  Marvin Lim Chun Kiat 71
Schottland  Graeme Dott 68, 55
England  Mark King 65 (2×), 56
Thailand  Thepchaiya Un-Nooh 64
Wales  Mark Williams 63
Schottland  Anthony McGill 62, 57, 56, 55
England  Ricky Walden 62, 51, 50
Australien  Kurt Dunham 58
England  Jimmy Robertson 54
Wales  Michael White 52
Israel  Shachar Ruberg 51

QuellenBearbeiten

  1. SangSom 6 Red World Championship 2018. Abgerufen am 5. September 2018.
  2. International Qualifiers Announced for SangSom 6-Red World Championship. In: World Snooker Federation. 20. Juni 2018, abgerufen am 8. August 2018 (englisch).
  3. a b Suzanne Goscombe: SangSom 6 Red World Championship. (PDF; 72 kB) Additional Event Rules. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 6. August 2018, abgerufen am 8. August 2018 (englisch).
  4. SangSom 6 Red World Championship 2018. (PDF; 56 kB) Match Schedules - Round Robin Stages. In: thailandsnooker.com. Billiard Sports Association of Thailand, 7. September 2018, archiviert vom Original am 8. September 2018; abgerufen am 7. September 2018 (englisch).
  5. a b SangSom 6 Red World Championship 2018. (PDF; 114 kB) Results. In: thailandsnooker.com. Billiard Sports Association of Thailand, 5. September 2018, archiviert vom Original am 6. September 2018; abgerufen am 17. August 2019 (englisch).
  6. a b 6 Reds World Championship. In: snooker.org. Abgerufen am 6. September 2018 (englisch).
  7. SangSom Six Red World Championship Updated Schedule. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 25. August 2018, abgerufen am 25. August 2018 (englisch).
  8. a b SangSom 6 Red World Championship 2018. (PDF; 114 kB) Results. In: thailandsnooker.com. Billiard Sports Association of Thailand, 7. September 2018, archiviert vom Original am 8. September 2018; abgerufen am 17. August 2019 (englisch).

WeblinksBearbeiten