552
Das Reich der Göktürken 552
Bumın Kagan gründet das Reich der Göktürken.
552 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender Beginn des Kalenders
Äthiopischer Kalender 544/545
Buddhistische Zeitrechnung 1095/96 (südlicher Buddhismus); 1094/95 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 54. (55.) Zyklus

Jahr des Wasser-Affen 壬申 (am Beginn des Jahres Metall-Schaf 辛未)

Jüdischer Kalender 4312/13 (4./5. September)
Koptischer Kalender 268/269
Römischer Kalender ab urbe condita MCCCV (1305)

Ära Diokletians: 268/269 (Jahreswechsel November)

Seleukidische Ära Babylon: 862/863 (April)

Syrien: 863/864 (Oktober)

Spanische Ära 590
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 608/609 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Restauratio imperiiBearbeiten

 
Verlauf der Gotenkriege
  • 1. Juli: Zweiter Gotenkrieg: Nachdem das oströmische Heer (ca. 30.000 Mann) unter Narses über Dalmatien und Venetien in Italien einmarschiert ist, kommt es nahe Perugia zur Schlacht von Busta Gallorum zwischen den Ostgoten und den kaiserlichen Truppen; dabei kommt der Ostgotenkönig Totila ums Leben, und Narses erringt einen entscheidenden Sieg.
  • Teja wird in Pavia von den verbliebenen ostgotischen Truppen zum letzten König der Ostgoten erhoben. Rom geht an Narses verloren, sodass Teja nur noch in Kampanien einen letzten Widerstand organisieren kann.
 
Schlacht am Mons Lactarius
  • Oktober 552 (oder Anfang 553?): Zweitägige Schlacht am Mons Lactarius (Milchberg, nahe Neapel) zwischen den Ostgoten und den Oströmern, die die Schlacht gewinnen. Teja fällt, die ostgotischen Truppen kapitulieren, nur vereinzelt gibt es in der Folge (bis 555) noch Widerstandsaktionen. Faktisch markiert die Schlacht aber das Ende des Ostgotischen Reiches und der Gotenkriege Justinians.
  • Die Oströmer erobern vom Westgotischen Reich den südlichen Küstenstreifen zwischen Algarve und Carthago Nova einschließlich der Stadt Corduba. Das Gebiet wird als Provinz Spania organisiert.

AsienBearbeiten

  • Gründung des Reichs der Göktürken unter Bumın Kagan, nachdem dieser die Rouran besiegte und von einem Kuriltai (Fürstenversammlung) zum Herrscher aller türkisch-mongolischen Völker des östlichen Zentralasiens erklärt wurde. Er stirbt noch im selben Jahr (wohl vom Bruder Istämi ermordet), so dass das Reich auf Istämi Shad und Sekin Shad aufgeteilt wird.
  • 552 oder 547: Feldzug des jemenitischen Herrschers Abraha nach Mekka.

Religion und KulturBearbeiten

 
Eutychios von Konstantinopel

GestorbenBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 552Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 552 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien