319. Infanterie-Division (Wehrmacht)

Die 319. Infanterie-Division war ein Großverband des Heeres der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

319. Infanterie-Division

Logo der 319. Infanterie-Division

Truppenkennzeichen
Aktiv November 1940 bis Mai 1945
Staat Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Typ Infanteriedivision
Gliederung Gliederung
Aufstellungsort Gera
Spitzname Kanada-Division[1]
Kommandeure
Liste der Kommandeure

DivisionsgeschichteBearbeiten

Die 319. Infanterie-Division wurde im November 1940 in Gera im Wehrkreis IX als Division der 13. Aufstellungswelle aufgestellt. Sie setzte sich aus Einheiten der 87., 169. und 299. Infanterie-Division zusammen. Während des gesamten Zweiten Weltkriegs unterstand sie dem Marineoberkommando und diente als Besatzungstruppe auf den Kanalinseln Jersey, Guernsey, Alderney und Sark im Ärmelkanal (siehe auch Atlantikfestung).

PersonenBearbeiten

Divisionskommandeure der 319. ID:
Dienstzeit Dienstgrad Name
19. November 1940 bis 1. September 1943 Generalleutnant Erich Müller
1. September 1943 bis 27. Februar 1945 Generalleutnant Rudolf Graf von Schmettow
27. Februar 1945 bis unbekannt Generalmajor Rudolf Wulf
 
German soldiers in King Street, Saint Helier, Jersey in August 1941.

GliederungBearbeiten

  • Infanterie-Regiment 582
  • Infanterie-Regiment 583
  • Infanterie-Regiment 584
  • Artillerie-Regiment 319
  • Pionier-Bataillon 319
  • Panzerjäger-Abteilung 319
  • Nachrichten-Abteilung 319
  • Nachschubtruppe 319

LiteraturBearbeiten

  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 9. Die Landstreitkräfte 281 – 370. Biblio-Verlag, Bissendorf 1974, ISBN 3-7648-1174-9.
  • Werner Haupt: Die deutschen Infanterie-Divisionen. Ed. Dörfler im Nebel-Verlag, Eggolsheim 2005, ISBN 3-89555-274-7.
  • George Forty: Channel Islands at War: A German Perspective. Allan, Shepperton, Surrey 1999, ISBN 0-7110-2678-5.

WeblinksBearbeiten

Anmerkungen und EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Division wurde in einem kanadischen Kriegsgefangenenlager interniert