30-11-80 Live

Live-Album des Berliner Rappers Sido
30-11-80 Live
Livealbum von Sido

Veröffent-
lichung(en)

21. November 2014

Aufnahme

2014

Label(s) Urban (Universal Music)

Format(e)

DVD + CD / Download

Genre(s)

Deutscher Hip-Hop, Rap

Titel (Anzahl)

DVD: 25 + CD: 11 / Download: 11

Laufzeit

DVD: 90:00 + CD: 50:07 / Download: 50:07

Chronologie
MTV Unplugged Live aus’m MV
(2010)
30-11-80 Live

30-11-80 Live ist ein Video- und Livealbum des Berliner Rappers Sido. Es erschien am 21. November 2014 über das zu Universal Music gehörende Label Urban.

InhaltBearbeiten

Das Album enthält einen Konzertmitschnitt von Sidos Auftritt im Palladium in Köln. Mit zwölf Liedern wurden die meisten dem zugehörigen Studioalbum 30-11-80 entnommen. Weitere gespielte Stücke stammen von seinen vorher veröffentlichten Studioalben Maske (zwei Songs), Ich (zwei Tracks) sowie Ich und meine Maske (zwei Titel). Außerdem sind zwei Lieder aus dem Kompilationsalbum #Beste enthalten und je ein Stück stammt von den Alben Aggro Ansage Nr. 1, MTV Unplugged Live aus’m MV sowie Blutzbrüdaz – die Mukke zum Film. Während des Konzerts wird Sido u. a. von Bass Sultan Hengzt, She-Raw und Serk als Backup-Rapper unterstützt.

Die CD beinhaltet im Gegensatz zur DVD nur die aufgeführten Songs aus dem Album 30-11-80.

CovergestaltungBearbeiten

Das Albumcover ist in türkisblauen Farbtönen gehalten und zeigt Leuchtröhren, die so an einer Wand angeordnet sind, dass sie die Form von Sidos Totenkopfmaske bilden. In der Mitte der Anordnung befinden sich Sidos Logo und der Schriftzug 30-11-80 in Weiß. Rechts unten steht die türkose Anmerkung Live.[1]

TitellisteBearbeiten

DVD:

# Titel Länge Album
1 Intro
2 Hier bin ich wieder 4:00 30-11-80
3 Schlechtes Vorbild 3:26 Ich
4 Fuffies im Club 3:46 Maske
5 Einer muss es machen 3:51 30-11-80
6 Augen auf 3:50 Ich und meine Maske
7 Papa, was machst du da 3:49 30-11-80
8 So wie du 3:53 30-11-80
9 Herz 4:29 Ich und meine Maske
10 Einer dieser Steine 3:56 30-11-80
11 Irgendwo wartet jemand 3:42 30-11-80
12 Hol doch die Polizei 2:44 Blutzbrüdaz – die Mukke zum Film
13 30-11-80 4:00 30-11-80
14 Maskerade 3:04 30-11-80
15 Mein Block 4:09 Maske
16 Enrico 3:14 30-11-80
17 Arbeit 3:51 30-11-80
18 Meine Jordans 3:28 #Beste
19 Bilder im Kopf 3:59 #Beste
20 Liebe 3:15 30-11-80
21 Mein Testament 4:18 Ich
22 Arschficksong 3:28 Aggro Ansage Nr. 1
23 Der Himmel soll warten 3:57 MTV Unplugged Live aus’m MV
24 30-11-80 (Long-Version) 10:03 30-11-80
25 Menü / Sido 0:30

CD / Download:

# Titel Länge
1 Hier bin ich wieder 4:22
2 Einer muss es machen 3:44
3 Papa, was machst du da 3:55
4 So wie du 3:55
5 Einer dieser Steine 3:46
6 Irgendwo wartet jemand 4:02
7 30-11-80 10:00
8 Maskerade 2:04
9 Enrico 3:37
10 Arbeit 7:13
11 Liebe 3:29

CharterfolgBearbeiten

Die Verkäufe des Albums werden mit denen des Studioalbums 30-11-80 zusammen gewertet: Nach Veröffentlichung des Livealbums stieg es erneut für eine Woche auf Platz 57 in die deutschen Charts ein.[2]

RezeptionBearbeiten

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
laut.de      [3]

Die Internetseite laut.de gab dem Album zwei von möglichen fünf Punkten:

„Ton, Licht, Visuals: allesamt astrein. Die Show wirkt professionell konzipiert, routiniert durchgezogen und hinterlässt gerade deswegen einen seltsam faden Nachgeschmack. Von Herzblut, Hunger oder Begeisterung: weit und breit keine Spur. […] Ja, so wirkt es dann auch: als erledige jemand eine Auftragsarbeit. Ordentlich zwar, aber ohne dabei übertriebenen Eifer an den Tag zu legen. Dienst nach Vorschrift. […] Machen wir uns doch nix vor: Sidos Gedanken, sein Herz, sein Leben, seine Welt - all das spielt sich schon längst nicht mehr auf der Bühne ab. Nur noch sein Broterwerb. Wem das genügt, der fühlt sich mit "30-11-80 Live" vermutlich angemessen verköstigt. Alle anderen: schlicht abgespeist.“

Auszug aus der Rezension von laut.de[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Albumcover
  2. Chartverfolgung 30-11-80 + 30-11-80 Live bei offiziellecharts.de
  3. Bewertung: laut.de
  4. laut.de: Rezension des Tonträgers