2012 BW154

Asteroid

2012 BW154 ist ein großes transneptunisches Objekt im Kuipergürtel, dessen Orbitklassifikation unklar ist. Aufgrund seiner Größe gehört der Asteroid zu den Zwergplanetenkandidaten.

Asteroid
2012 BW154
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 27. April 2019 (JD 2.458.600,5)
Orbittyp «Other TNO»,[1]
«Distant Object»[2]
Große Halbachse 45,838 AE
Exzentrizität 0,142
Perihel – Aphel 39,332 AE – 52,345 AE
Neigung der Bahnebene 7,9°
Länge des aufsteigenden Knotens 66,1°
Argument der Periapsis 56,4°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 25. August 1993
Siderische Umlaufzeit 310 a 4,2 M
Mittlere Orbital­geschwin­digkeit 4,363[3] km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser ca. 315 km
Albedo 0,08 – 0,09
Absolute Helligkeit 5,6 – 5,9 mag
Geschichte
Entdecker Pan-STARRS:
B. Gibson
T. Goggia
N. Primak
A. Schultz
M. Willman
Datum der Entdeckung 20. Januar 2012
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

EntdeckungBearbeiten

2012 BW154 wurde am 20. Januar 2012 von einem Astronomenteam, bestehend aus B. Gibson, T. Goggia, N. Primak, A. Schultz und M. Willman, im Rahmen des Pan-STARRS-Projekts mit dem 1,8-m-Ritchey Chretien-Teleskop (PS1) am Haleakalā-Observatorium (Maui) entdeckt. Die Entdeckung wurde am 26. Juli 2016 bekanntgegeben.[4]

Nach seiner Entdeckung ließ sich 2012 BW154 auf Fotos, die im Rahmen des Sloan Digital Sky Survey–Programmes (SDSS) am Apache-Point-Observatorium (New Mexico) gemacht wurden, bis zum 20. Dezember 2004 zurückgehend identifizieren und so seinen Beobachtungszeitraum um acht Jahre verlängern, um so seine Umlaufbahn genauer zu berechnen. Bisher wurde der Planetoid nur durch das Pan-STARRS- und das Apache-Point-Observatorium beobachtet. Im März 2019 lagen insgesamt 153 Beobachtungen über einen Zeitraum von 15 Jahren vor. Die bisher letzte Beobachtung wurde im Januar 2019 auch wieder am Pan-STARRS-Teleskop durchgeführt.[5][2] (Stand 27. März 2019)

EigenschaftenBearbeiten

UmlaufbahnBearbeiten

2012 BW154 umkreist die Sonne in 310,35 Jahren auf einer leicht elliptischen Umlaufbahn zwischen 39,33 AE und 52,35 AE Abstand zu deren Zentrum. Die Bahnexzentrizität beträgt 0,142, die Bahn ist 7,86° gegenüber der Ekliptik geneigt. Derzeit ist der Planetoid 40,46 AE von der Sonne entfernt. Das Perihel durchlief er das letzte Mal 1993, der nächste Periheldurchlauf dürfte also im Jahre 2304 erfolgen.

Weder von Marc Buie (DES) noch vom Minor Planet Center existiert eine spezifische Einstufung;[6] letzteres führt ihn nur als Nicht–SDO und allgemein als «Distant Object».[7][2] Das Johnston’s Archive führt es als «other TNO» auf, was bedeutet, dass es mit Sicherheit kein Cubewano oder Resonantes KBO ist.[1]

GrößeBearbeiten

Derzeit wird von einem Durchmesser von 315 km ausgegangen, basierend auf einem Rückstrahlvermögen von 8 % und einer absoluten Helligkeit von 5,9 m. Ausgehend von diesem Durchmesser ergibt sich eine Gesamtoberfläche von etwa 312.000 km². Die scheinbare Helligkeit von 2012 BW154 beträgt 21,54 m.[8]

Da es denkbar ist, dass sich 2012 BW154 aufgrund seiner Größe im hydrostatischen Gleichgewicht befindet und somit weitgehend rund sein könnte, erfüllt er möglicherweise die Kriterien für eine Einstufung als Zwergplanet. Mike Brown geht davon aus, dass es sich bei 2012 BW154 um vielleicht einen Zwergplaneten handelt.[9]

Bestimmungen des Durchmessers für 2012 BW154
Jahr Abmessungen km Quelle
2018 336,0 Johnston[1]
2018 315,0 Brown[9]
Die präziseste Bestimmung ist fett markiert.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Wm. R. Johnston: List of Known Trans-Neptunian Objects. Johnston’s Archiv. 7. Oktober 2018. Abgerufen am 27. März 2019.
  2. a b c 2012 BW154 beim IAU Minor Planet Center (englisch) Abgerufen am 27. März 2019.
  3. v ≈ π*a/periode (1+sqrt(1-e²))
  4. MPC: MPEC 2016-O349: 2012 BW154. IAU. 26. Juli 2016. Abgerufen am 27. März 2019.
  5. 2012 BW154 in der Small-Body Database des Jet Propulsion Laboratory (englisch).Vorlage:JPL Small-Body Database Browser/Wartung/Alt Abgerufen am 27. März 2019.
  6. Marc W. Buie: Orbit Fit and Astrometric record for 12BW154. SwRI (Space Science Department). Abgerufen am 27. März 2019.
  7. MPC: MPEC List Of Centaurs and Scattered-Disk Objects. IAU. Abgerufen am 27. März 2019.
  8. 2012 BW154 in der Datenbank der „Asteroids – Dynamic Site“ (AstDyS-2, englisch).
  9. a b Mike Brown: How many dwarf planets are there in the outer solar system?. CalTech. 12. November 2018. Abgerufen am 27. März 2019.